Scrinium Friburgense

Hrsg. von den Professoren des Institutsrats Michele Bacci / Hugo Oscar Bizzarri / Paolo Borsa / Elisabeth Dutton / Cornelia Herberichs / Yves Mausen / Hans-Joachim Schmidt / Marion Uhlig

Die Reihe stellt ein Forum für interdisziplinäre Forschungen zur Mediävistik dar. Es ist ihr Anspruch, das Verständnis der Literatur, Philosophie, Geschichte und Kunst des Mittelalters durch Forschungsbeiträge zu fördern.

Neben den Berichtsbänden der in zweijährigem Rhythmus abgehaltenen interdisziplinären Freiburger Kolloquien nimmt SCRINIUM FRIBURGENSE fächerverbindende und fachspezifische Monographien aus allen im Institut vertretenen mediävistischen Disziplinen auf, also aus den Gebieten der allgemeinen Geschichte, der Philosophie- und der Kunstgeschichte und der lateinischen und volkssprachigen Literaturen des Mittelalters.

SCRINIUM FRIBURGENSE umfasst Arbeiten, die sich durch Anbindung an bewährte Forschungstraditionen, Pluralität der Methoden, Innovation der Fragestellungen und transdisziplinäres methodisches Vorgehen auszeichnen. Die Reihe steht institutsfremden Manuskripten zu Problemen der Mittelalterforschung, die dem Reihenprofil entsprechen, selbstverständlich offen.

 

Band 54
Tiziana SUAREZ-NANI, Tamar TSOPURASHVILI (Hg.)
Héritages platoniciens et aristoteliciens dans l'Orient et l'Occident (Ile-XVIe siècles)
Wiesbaden: Reichert, 2021
Dieser Band publiziert die Tagungsbeiträge eines internationalen Kolloquiums, welches im Juni 2019 in Tiflis (Georgien) stattgefunden hat. Die hier versammelten Studien mehrerer Spezialisten untersuchen bei diversen Autoren und mit diversen Themenstellungen die Rezeption des (Neo)Platonismus und des Aristotelismus im Denken der Spätantike und des Mittelalters sowohl in der westlichen als auch in der östlichen Kultur und im Speziellen im mittelalterlichen Georgien.
Weitere Informationen

Band 53
Stephan LAUPER
Das ‘Briefbuch’ der Strassburger Johanniterkommende Zum Grünen Wörth
Wiesbaden: Reichert, 2021
Außergewöhnlich an dieser Handschrift sind die zwei als Autographen deklarierten Bekehrungstexte, die ‚Vier Jahre‘ des Stifters Rulman Merswins und das ‚Fünfmannenbuch‘ des (fiktiven) Gottesfreundes im Oberland, der als Mitstifter des Klosters fungiert. Die Neuedition und erste Gesamtedition des ‚Briefbuchs‘ wird eingeleitet mit Untersuchungen zu den paläographischen und kodikologischen Besonderheiten der Handschrift und mit einer historischen Kontextualisierung. Erstmals analysiert wird außerdem der Bilderzyklus des für den Deutschen Johanniterprior bestimmten ‚Meistermemorials‘, von denen im ‚Briefbuch‘ die begleitenden Titelgedichte enthalten sind.
Weitere Informationen

Band 52
Martin ROHDE, Hugo O. BIZZARRI (Hg.)
La mort du roi : réalité, littérature, représentation | Der Tod des Königs: Realität, Literatur, Repräsentation
Wiesbaden: Reichert, 2021
RezensionWeitere Informationen

Band 51
Ivan MARIANO
Négociations et relations interculturelles entre la chrétienté latine et la chrétienté grecque aux conciles de Bâle et de Ferrare-Florence (1431–1439)
Wiesbaden: Reichert, 2021
Weitere Informationen

Band 50
Lidia LANZA (Hg.)
Petrus de Alvernia. Scriptum Super III-VIII. Libros Politicorum Aristotelis
Wiesbaden: Reichert, 2021Weitere Informationen

Band 49
Olivier RIBORDY
De l'homme à l'univers. Conceptions anthropologiques et image du monde selon Pierre d'Ailly
Wiesbaden: Reichert, 2021
Weitere Informationen

Band 48
Marion UHLIG (Hg.)
Figures. Lettres, Chiffres, Notes et Symboles au Moyen Age
Wiesbaden: Reichert, 2020RecensionWeitere Informationen

Band 47
Richard FASCHING
Die ,Vierzig Myrrhenbüschel vom Leiden Christi' (Scrinium Friburgense 47). Untersuchung, Überlieferung und Edition
Wiesbaden: Reichert, 2020
Weitere Informationen

Band 46
Thomas KAFFENBERGER
Tradition and Identity: The Architecture of Greek Churches in Cyprus (14th to 16th Centuries)
Wiesbaden: Reichert, 2020
Weitere Informationen

Band 45
Vera JERJEN
Arbeiten an Welt- und Selbstbild im ,Welschen Gast‘ Thomasins von Zerclære
Wiesbaden: Reichert, 2019
Weitere Informationen

Band 44
Marion UHLIG, Martin ROHDE (Hg.)
Belles Lettres. Les figures de l’écrit au Moyen Âge/ Figurationen des Schreibens im Mittelalter. Colloque fribourgeois 2017
Wiesbaden: Reichert, 2019
Weitere Informationen

Band 43
René WETZEL, Laurence WUIDAR  Katharina WIMMER (Hg.)
Mystique, Langage, Musique: dire L'indicible Au Moyen Age
Wiesbaden: Reichert, 2019
Weitere Informationen

Band 42
Marc BAYARD
Das Dynamische Sein Bei Nicolaus Cusanus. Ein Beitrag Zur Begriffsgeschichte Der Dynamischen Ontologie
Wiesbaden: Reichert, 2019
Weitere Informationen

Band 41
Michele BACCI, Thomas KAFFENBERGER, Manuela STUDER-KARLEN (Hg.)
Cultural Interactions in Medieval Georgia
Wiesbaden: Reichert, 2018
Weitere Informationen

Band 40
Michael RUPP
Reprasentationen Der Bibel in Der Volkssprache (Scrinium Friburgense 40). Studien Zu Den Mittelalterlichen Handschriften Mit Deutschen Texten Aus Dem Zisterzienserkloster Altzelle
Wiesbaden: Reichert, 2018
Weitere Informationen

Band 39
Hugo O. BIZZARRI
Monde Animal Et Vegetal Dans Le Recit Bref Du Moyen Age (Scrinium Friburgense 39). Colloque International 2016
Wiesbaden: Reichert, 2018
Weitere Informationen

Band 38
Elisabeth DUTTON, Martin ROHDE (Hg.)
Medieval theories of the creative act, Théories médiévales de l’acte créatif, Theorien des kreativen Akts im Mittelalter, Fribourg Colloquium 2015
Wiesbaden: Reichert, 2017
Weitere Informationen

Band 37
Katrin Schlecht, Fabula in situ. Äsopische Fabelstoffe in Text, Bild und Gespräch
Berlin/München/Boston: de Gruyter, 2014, 226 p. et 29 ill.
Weitere Informationen

Band 36
Michele Bacci / Martin Rohde (Hg.)
The Holy Portolano. The Sacred Geography of Navigation in the Middle Ages. /Le Portulan sacré. La géographie religieuse de la navigation au Moyen Âge.
Fribourg Colloquium 2013/Colloque fribourgeois 2013
Berlin/München: de Gruyter 2014, 450 p. avec 120 ill.
Weitere Informationen

Band 35 
Marcus Castelberg
Wissen und Weisheit. Untersuchungen zur spätmittelalterlichen 'Süddeutschen Tafelsammlung', Washington D.C., Library of Congress, Lessing J. Rosenwald Collection ms. no 4
Berlin/Boston: de Gruyter, 2013, 546 p. et 93 ill.
Weitere Informationen

Band 34
Marcus Castelberg, Richard Fasching (Hg.)
Die 'Süddeutsche Tafelsammlung'.Edition der Handschrift Washington, D.C., Library of Congress, Lessing J. Rosenwald Collection ms. no 4
Berlin/Boston: de Gruyter, 2013, 260 p. et 32 ill.
Weitere Informationen

Band 33
Armin Brülhart
Vexatio dat intellectum. Zur Funktion paradoxer Textstrukturen in Heinrich Wittenwilers 'Ring'
Berlin/Boston: de Gruyter, 2014, 243 p.
Weitere Informationen

Band 32
Hans-Joachim Schmidt, Martin Rohde (Hg.)
Papst Johannes XXII. Konzepte und Verfahren seines Pontifikats. Freiburger Colloquium 2012
Berlin/Boston: de Gruyter, 2014, 546p. et 22 ill.
Recensions
Weitere Informationen

Band 31
Eckart Conrad Lutz
Schreiben, Bildung und Gespräch. Mediale Absichten bei Baudri de Bourgueil, Gervasius von Tilbury und Ulrich von Liechtenstein
Berlin/Boston: de Gruyter, 2013, 338 p. et 11 ill.
Weitere Informationen

Band 30
Tiziana Suarez-Nani, Martin Rohde (Hg.)
Représentations et conceptions de l’espace dans la culture médiévale. Repräsentationsformen und Konzeptionen des Raums in der Kultur des Mittelalters. Colloque fribourgeois 2009, Freiburger Colloquium 2009
Berlin/Boston: de Gruyter, 2011, 379 p.
Weitere Informationen

Band 29
Catherine König-Pralong, Olivier Ribordy, Tiziana Suarez-Nani (Hg.)
Pierre de Jean Olivi - Philosophe et théologien. Acte du colloque de Philosophie médiévale. 24-25 octobre 2008, Université de Fribourg
Berlin/New York: de Gruyter, 2010, 481 p.
Weitere Informationen

Band 28
Simone Mengis
Schreibende Frauen um 1500. Scriptorium und Bibliothek des Dominikanerinnenklosters St. Katharina St. Gallen
Berlin/New York: de Gruyter, 2013, 399 p. et 31 ill.
Weitere Informationen

Band 27
Eckart Conrad Lutz
Arbeiten an der Identität. Zur Medialität der 'cura monialium' im Kompendium des Rektors eines reformierten Chorfrauenstifts. Mit Edition und Abbildung einer Windesheimer 'Forma investiendi sanctimonialium' und ihrer Notationen 
Berlin/New York: de Gruyter 2010, 298 p. et 49 ill.
Weitere Informationen

Band 26 
Christoph Flüeler, Lidia Lanza, Marco Toste (Hg.)
Peter of Auvergne. University Master of the 13th Century
Berlin/München/Boston: de Gruyter, 2014, 520 p.
Weitere Informationen

Band 25  
Urban Federer
Mystische Erfahrung im literarischen Dialog. Die Briefe Heinrichs von Nördlingen an Margaretha Ebner
Berlin/New York: de Gruyter, 2011, 496 p. et 11 ill.
Weitere Informationen

Band 24 
Hugo O. Bizzarri, Martin Rohde (Hg.)
Tradition des proverbes et des exempla dans l'Occident médiéval. Die Tradition der Sprichwörter und exempla im Mittelalter. Colloque fribourgeois 2007, Freiburger Colloquium 2007
Berlin/New York: de Gruyter, 2009, 336 p.
RecensionWeitere Informationen

Band 23  
Christoph Flüeler / Martin Rohde (Hg.)
Laster im Mittelalter / Vices in the Middle Age. Colloque fribourgeoise 2006,
Berlin/New York: de Gruyter, 2009, 235 p. et 19 ill.
RecensionWeitere Informationen

Band 22 
Gisela Drossbach / Hans-Joachim Schmidt (Hg.)
Zentrum und Netzwerk. Kirchliche Kommunikationen und Raumstrukturen im Mittelalter
Berlin/New York: de Gruyter, 2008, 396 p.
Weitere Informationen

Band 21  
Katharina Mertens Fleury
Leiden lesen. Bedeutungen von compassio um 1200 und die Poetik des Mit-Leidens im 'Parzival' Wolframs von Eschenbach
Berlin/New York: de Gruyter, 2006, 267 p.
Weitere Informationen

Band 20
Henrike Lähnemann
Hystoria Judith. Deutsche Judithdichtungen vom 12. bis 16. Jahrhundert
Berlin/New York: de Gruyter, 2006, 499 p.
Weitere Informationen

Band 19
Jeannette Rauschert
Herrschaft und Schrift. Strategien der Inszenierung und Funktionalisierung von Texten in Luzern und Bern am Ende des Mittelalters
Berlin/New York: de Gruyter, 2006, 229 p. et 13 ill.
Weitere Informationen

Band 18
Hans-Joachim Schmidt
Tradition, Innovation, Invention. Fortschrittsverweigerung und Fortschrittsbewusstsein im Mittelalter
Berlin/New York: de Gruyter, 2005, 467 p. et 25 ill.
Weitere Informationen

Band 17
Stephan Gasser
Die Kathedralen von Lausanne und Genf und ihre Nachfolge. Früh- und hochgotische Architektur in der Westschweiz (1170 – 1350)
Berlin/New York: de Gruyter, 2004, 453 p. et 120 ill.
Weitere Informationen

Band 16
Hubert Foerster, Jean-Daniel Dessonnaz (Hg.)
Die Freiburger Handfeste von 1249. Edition und Beiträge zum gleichnamigen Kolloquium 1999
Universitätsverlag Freiburg Schweiz,  2003, 405 p. et 5 planches
Weitere Informationen

Band 15
Jens Haustein, Ralf-Henning Steinmetz (Hg.)
Studien zu Frauenlob und Heinrich von Mügeln. Festschrift für Karl Stackmann zum 80. Geburtstag.
Universitätsverlag Freiburg Schweiz,  2002, 275 p.
Weitere Informationen

Band 14
Ralf-Henning Steinmetz
Exempel und Auslegung. Studien zu den 'Sieben weisen Meistern'
Universitätsverlag Freiburg Schweiz,  2000, XII + 210 p.
Weitere Informationen

Band 13
Peter Kurmann, Martin Rohde (Hg.)
Die Kathedrale von Lausanne und ihr Marienportal im Kontext der europäischen Gotik
Berlin/New York: de Gruyter, 2004, 226 p. et 16 planches + 168 ill.
Weitere Informationen

Band 12
Udo Kühne
Engelhus-Studien. Zur Göttinger Schulliteratur in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1999, 196 p. et 4 planches
Weitere Informationen

Band 11
Eckart Conrad Lutz (Hg.)
Das Mittelalter und die Germanisten. Zur neueren Methodengeschichte der Germanischen Philologie. Freiburger Colloquium 1997
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1998, 172 S.
Weitere Informationen

Band 10
Eckart Conrad Lutz, Ernst Tremp (Hg.)
Pfaffen und Laien - ein mittelalterlicher Antagonismus? Freiburger Colloquium 1996
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1999, 288 S.
Weitere Informationen

Band 8
Conrad Lutz (Hg.)
Mittelalterliche Literatur im Lebenszusammenhang
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1997, 480 S.
Weitere Informationen

Band 7
Bruno Boerner
Par caritas par meritum. Studien zur Theologie des gotischen Weltgerichtsportals in Frankreich - am Beispiel des mittleren Westeingangs von Notre-Dame in Paris
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1998, 360 S.
Weitere Informationen

Band 6
Ruedi Imbach, Ernst Tremp (Hg.)
Zur geistigen Welt der Franziskaner im 14. und 15. Jahrhundert. Die Bibliothek des Franziskanerklosters in Freiburg/Schweiz.
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1995, 140 S. 
Sonderbände
Weitere Informationen

Band 6
Carolus Lohr
Aristotelica Helvetica. Catalogus codicum latinorum in bibliothecis Confederationis Helveticae asservatorum quibus versiones expositionesque operum Aristotelis continentur.
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1994, 387 p.

Band 1 à 5
Carl Pfaff (Hg.)
Corpus inscriptionum Medii Aevi Helvetiae. Die frühchristlichen und mittelalterlichen Inschriften der Schweiz.
bearb. von Christoph Jörg, Wilfried Kettler, Philipp Kalbermatter und Marina Bernasconi Reusser.
Universitätsverlag Freiburg Schweiz, 1977-1997
Weitere Informationen

In Vorbereitung

René Wetzel, Laurence Wuidar, Katharina Gedigk (Hg.)
Mitarbeit: Julia Brusa, Robert Gisselbaek, Mirko Pinieri

Mystique, langage, image: Montrer 
l’invisible / Mystik, Sprache, Bild Die Visualisierung des Unsichtbaren

Wiesbaden: Reichert 2022
Die Erfahrung der Transzendenz, besonders, wenn sie die unmittelbare Begegnung mit Gott betrifft, übersteigt jede menschliche Ausdrucksmöglichkeit. Nur der bildliche Ausdruck vermag wenigstens annähernd das für das menschliche Auge und die menschliche Vorstellung Unsichtbare sichtbar zu machen. Mit einer ganzen Palette solcher Ausdrucksformen befasst sich der Band, mit Beiträgen aus der Kunst- und Literaturgeschichte sowie der Musik- und Geschichtswissenschaft.

Rahel Meier
„Mio corpo venga sepolto in terram sanctam“ - Genese und Verbreitung eines Wunderberichts des 13. Jahrhunderts
Wiesbaden: Reichert 2022
Das Buch handelt von der Entstehung und Verbreitung des Wunderberichts über eine übernatürlich rasche Zersetzung von Leichen an spezifischen Bestattungsorten, so genannten Heiligen Äckern (Campus Sanctus). Wie kommt es, dass im letzten Drittel des 13. Jahrhunderts diese Glaubensvorstellung etwa zeitgleich an den unterschiedlichsten Orten im Mittelmeerraum auftritt? Anhand detaillierter Quellenstudien und mit einem interdisziplinären Ansatz konnten die Umstände und Voraussetzungen für das Aufkommen des Wunderberichts erarbeitet werden.

Marion Uhlig, Luca Barbieri (Hg.)
L’auteur dans ses livres : autorité 
et matérialité dans les littératures 
romanes du Moyen Âge
Wiesbaden: Reichert 2022
Was bedeutet der Begriff Autor in den romanischen Literaturen des Mittelalters? Was ist seine Rolle bei der Strukturierung der Sammlung von Texten, die ihm zugeschrieben werden? Reflektieren die mittelalterlichen Schriftzeugnisse die Idee, die der Autor von seinem Werk hatte? Dieses Buch vereint die Beiträge des internationalen Kolloquiums mit dem gleichen Titel und führt uns ins Zentrum der fundamentalen Dialektik zwischen dem literarischen Autor und der Dynamik der Verbreitung seines Werkes.

Cornelia Herberichs, Martin Rohde (Hg.)
Paradigmen und Perspektiven einer Mediävistischen Komparatistik / Paradigmes et perspectives de la littérature médiévale comparée / Paradigms and Perspectives of a Comparative Medieval Literature. Freiburger Colloquium 2021

Wiesbaden: Reichert  2022
Die Publikation präsentiert die Ergebnisse des interdisziplinären Freiburger Colloquiums 2021 «Paradigmen und Perspektiven einer mediävistischen Komparatistik». Die Beiträge fragen nach den theoretischen und methodischen Prämissen einer historisch orientierten komparatistischen Forschung, welche sich auf die spezifischen kulturellen Bedingungen der Vormoderne konzentriert. Fokussiert werden in diesem Sinne zwei im aktuellen mediävistischen Diskurs zentrale Paradigmen: die Materialität und Medialität der mittelalterlichen Manuskriptkultur einerseits und die zentrale Rolle der lateinischen Sprache als überregionaler lingua franca sowie Motor für Austausch und Innovationen über Sprach- und Kulturgrenzen hinweg andererseits.

Hans-Joachim Schmidt
Neue Gesetze für ein besseres Leben? 
Überlegungen zu Praktiken und Theorien der Gesetzgebung im Mittelalter
Wiesbaden: Reichert  2022
Das Buch behandelt Praktiken und Berechtigungen von Gesetzgebungen im Mittelalter. Gesetze legten Normen fest, sie unterlagen aber auch Normen. Diese beruhten nicht allein auf Traditionen, sondern sie verwiesen auch auf Ziele, die mittels neuer Gesetze erreicht werden sollten. Zu diesen Zielen gehörte die Verbesserung des Lebens. Die damit verbundene Neuerungsbereitschaft stand in Gegensatz zum Bewahrungsgebot. Untersucht wird die widersprüchliche Entwicklung beider Normwerte, die die Bewertungen von Gesetzgebungen prägte.