Scrinium Friburgense

Hrsg. von den Professoren des Institutsrats Michele Bacci / Hugo Oscar Bizzarri / Paolo Borsa / Elisabeth Dutton / Cornelia Herberichs / Yves Mausen / Hans-Joachim Schmidt / Marion Uhlig

Die Reihe stellt ein Forum für interdisziplinäre Forschungen zur Mediävistik dar. Es ist ihr Anspruch, das Verständnis der Literatur, Philosophie, Geschichte und Kunst des Mittelalters durch Forschungsbeiträge zu fördern.

Neben den Berichtsbänden der in zweijährigem Rhythmus abgehaltenen interdisziplinären Freiburger Kolloquien nimmt SCRINIUM FRIBURGENSE fächerverbindende und fachspezifische Monographien aus allen im Institut vertretenen mediävistischen Disziplinen auf, also aus den Gebieten der allgemeinen Geschichte, der Philosophie- und der Kunstgeschichte und der lateinischen und volkssprachigen Literaturen des Mittelalters.

SCRINIUM FRIBURGENSE umfasst Arbeiten, die sich durch Anbindung an bewährte Forschungstraditionen, Pluralität der Methoden, Innovation der Fragestellungen und transdisziplinäres methodisches Vorgehen auszeichnen. Die Reihe steht institutsfremden Manuskripten zu Problemen der Mittelalterforschung, die dem Reihenprofil entsprechen, selbstverständlich offen.

 

Richtlinien zur Manuskriptgestaltung

(deutsch) (français) (english) (italiano) (espagnol)

Vorangegangene Bände

 

In Vorbereitung

 

Mystique, langage, image: Montrer l’invisible / Mystik, Sprache, Bild Die Visualisierung des Unsichtbaren
Hrsg.: René Wetzel, Laurence Wuidar, Katharina Gedigk
Mitarbeit: Julia Brusa, 
Robert Gisselbaek, Mirko Pinieri
Wiesbaden: Reichert 2022

 

Rahel Meier

„Mio corpo venga sepolto in terram sanctam“ - Genese und Verbreitung eines Wunderberichts des 13. Jahrhunderts
Wiesbaden: Reichert 2022

 

 

L’auteur dans ses livres : autorité et matérialité dans les littératures romanes du Moyen Âge
Hrsg.: Marion Uhlig, Luca Barbieri
Wiesbaden: Reichert 2022 

 

Paradigmen und Perspektiven einer Mediävistischen Komparatistik / Paradigmes et perspectives de la littérature médiévale comparée / Paradigms and Perspectives of a Comparative Medieval Literature. Freiburger Colloquium 2021

Hrsg.: Cornelia Herberichs, Martin Rohde
Wiesbaden: Reichert  2022