BA-SE Kritik der empirischen Vernunft: Kant und die Kulturwissenschaft

  • Unterricht

    Details

    Fakultät Philosophische Fakultät
    Bereich Sozialwissenschaften
    Code UE-L37.00836
    Sprachen Deutsch
    Art der Unterrichtseinheit Seminar
    Kursus Bachelor
    Semester SA-2021

    Zeitplan und Räume

    Vorlesungszeiten Montag 13:15 - 15:00, Wöchentlich (Herbstsemester)

    Unterricht

    Dozenten-innen
    • Zimmerer Gabriel Subaga
    Beschreibung

    Manche Bücher verändern eine Disziplin für immer. Kant hat mehrere solcher Bücher geschrieben, aber allen voran steht die Kritik der reinen Vernunft. Ein herausfordernder, ja gefürchteter Text, der aber die Mutigen, die sich ihm stellen, reich belohnt. Die Grundfrage ist dabei denkbar einfach: „Was kann ich wissen?“ Von ihr aus errichtet Kant Stück um Stück ein Denkgebäude, dessen Eindrücklichkeit man sich kaum entziehen kann, und das voller Überraschungen steckt. Wer traut sich, es zu erkunden…?

    Als im Jahr 1781 Immanuel Kants Kritik der reinen Vernunft erscheint, ist damit ein langer und heftiger Streit in der Philosophie fürs Erste geschlichtet. Kant gelingt es die sogenannten „Empiristen“ mit den „Rationalisten“ zu versöhnen. Auf der einen Seite die Vielfalt und Komplexität unserer Wirklichkeit, wie wir sie sehen, hören, schmecken und tasten, auf der anderen Seite, die Einheit und Effizienz unseres Denkens, mit dem wir die Welt ordnen. Beide Aspekte unseres Lebens sind bei Kant in einer Theorie vereint.

    Im Grunde zeigt Kant, dass und wie wir als Menschen gar nicht anders können, als in bestimmten Perspektiven auf die Welt zu blicken. Unser Blick auf das, was da draussen ist, ist immer schon vorstrukturiert, und doch teilen wir ein und dieselbe Welt. Wie geht das zusammen? Mit dieser paradoxen Frage steht Kant auch im Zentrum der Kulturwissenschaften. Auch hier soll schliesslich beides gelten: die empirische Vielfalt, der wir ethnographisch im Feld begegnen, und die theoretische Einheit, die wir sozialanthropologisch am Schreibtisch herausarbeiten. Wer Kant liest, lernt zudem besser verstehen, was die eigene wissenschaftliche Arbeit innerlich zusammenhält. Damit ist auch die Grundlage geschaffen für die zentralen ethischen Fragen.

    Wir lesen überschaubare Ausschnitte aus Kants Schriften sowie einschlägige sozialanthropologische Texte, die dem Spannungsverhältnis von Vielfalt und Einheit im menschlichen Leben nachgehen.  

    Soft Skills
    Nein
    ausserhalb des Bereichs
    Nein
    BeNeFri
    Ja
    Mobilität
    Ja
    UniPop
    Nein
  • Einzeltermine und Räume
    Datum Zeit Art der Unterrichtseinheit Ort
    20.09.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    27.09.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    04.10.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    11.10.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    18.10.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    25.10.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    08.11.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    22.11.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    29.11.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    06.12.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    13.12.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
    20.12.2021 13:15 - 15:00 Kurs PER 21, Raum E130
  • Leistungskontrolle

    Seminar - SA-2021, Wintersession 2022

    Datum 24.01.2022 00:01 - 23:59
    Bewertungsmodus Nach Note
    Bemerkung

    Evaluierung gemäss Angaben der Lehrperson.

    Seminar - SP-2022, Sommersession 2022

    Datum 07.06.2022 00:01 - 23:59
    Bewertungsmodus Nach Note

    Seminar - SP-2022, Herbstsession 2022

    Datum 29.08.2022 00:01 - 23:59
    Bewertungsmodus Nach Note

    Seminar - SA-2022, Wintersession 2023

    Bewertungsmodus Nach Note
  • Zuordnung
    Zählt für die folgenden Studienpläne:
    Ergänzende Lehrveranstaltungen in phil.
    Version: ens_compl_lettres

    Kultur, Politik und Religion in den pluralistischen Gesellschaften 60 [PRE-MA]
    Version: PRE_MA
    SA-Théories-Admin

    Philosophische Fakultät [Vorl.]
    Version: Lettres_v01

    Religionswissenschaft 120
    Version: SA17_BA_bi_v02
    SR-Gesellschaft, Kultur und Religion (SR-BA17-120)
    SR-Theorie und Fachgeschichte der Religionswissenschaft (SR-BA17-120)

    Sociologie 60
    Version: SA17_BA_fr_v01
    Plan d'études - étudiant-e-s en domaine I "Science des religions" 120 ECTS > 1 module à choix > Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie (AS-BA17)
    Plan d'études - étudiant-e-s en domaine I "Anthropologie sociale" 120 ECTS > 1 module à choix > SR-Theorie und Fachgeschichte der Religionswissenschaft (SR-BA17-120)

    Sozialanthropologie 120
    Version: SA17_BA_bi_v02
    Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie (AS-BA17)

    Sozialanthropologie 30
    Version: SA17_BA_bi_v01
    Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie - Plan 30 (BA17)

    Sozialanthropologie 60
    Version: SA17_BA-bi_v01
    Wahlmodule nach Bereich I > Studierenden im Bereich I Soziologie 120 ECTS > Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie (AS-BA17)
    Wahlmodule nach Bereich I > Studierenden im Bereich I Soziologie 120 ECTS > Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie - Plan 30 (BA17)
    Wahlmodule nach Bereich I > Studierenden im Bereich I Soziologie 120 ECTS > Choix module Social REL ou POL > SR-Theorie und Fachgeschichte der Religionswissenschaft (SR-BA17-120)
    Wahlmodule nach Bereich I > Studierende in einem anderen Bereich I als Soziologie oder Religionswissenschaft > Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie (AS-BA17)
    Wahlmodule nach Bereich I > Studierenden im Bereich I Religionswissenschaft 120 ECTS > Theorien, Konzepte und Geschichte der Sozialanthropologie (AS-BA17)