Informationen für Dozierende

  • Lehrveranstaltungen
    1. Lehrveranstaltungen mit über 50 Teilnehmenden vor Ort im selben Saal sind im Fernunterricht durchzuführen.
    2. Lehrveranstaltungen mit 50 oder weniger vor Ort im selben Saal anwesenden Teilnehmenden dürfen in Präsenzform durchgeführt werden. Räumlichkeiten, in denen solche Veranstaltungen stattfinden, dürfen zu höchstens einem Drittel ihrer Kapazität gefüllt werden.
    3. Soweit gemäss Abs. 2 Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden, muss gewährleistet werden, dass ihnen auch ohne physische Präsenz an der Universität gefolgt werden kann (z.B. durch geeignete Unterrichtseinheiten online, durch eine Live-Übertragung der Veranstaltung oder durch Zurverfügungstellung geeigneter Materialien auf Moodle).
    4. Die Einschränkungen bzw. Vorgaben gemäss Abs. 2, 3 gelten nicht für Unterrichtsaktivitäten, welche die folgenden Voraussetzungen kumulativ erfüllen:
      • Es handelt sich um Aktivitäten mit stark interaktivem Charakter (wie Seminare), um Arbeiten in Laboratorien oder Ateliers oder um klinische praktische Arbeiten.
      • Die Aktivität ist ein notwendiger Bestandteil des Bildungsgangs oder des strukturierten Bildungsprogramms.
      • Die Präsenz vor Ort ist erforderlich.
      • Die Zahl der gleichzeitig vor Ort anwesenden Teilnehmenden beträgt höchstens 50.
    5. Restriktivere Bestimmungen der Fakultäten bleiben vorbehalten.

    Im Übrigen dürfen die Säle nur zu maximal einem Drittel ihrer jeweiligen Kapazität genutzt werden. Dozierende können auf die durch das Zentrum Neue Technologien und Unterricht der IT-Direktion (DIT-NTE) entwickelte Moodle basierte Lösung für Einschreibungen für eine Teilnahme vor Ort zurückzugreifen. Studierende können sich für den jeweiligen Kurs online auf Moodle einschreiben, bis der Schwellenwert erreicht ist. Alle anderen werden den Kurs aus der Ferne absolvieren.

  • Prüfungen

    Für die Examen gelten die vorstehenden Bestimmungen sinngemäss. Im Übrigen und soweit sie mit den Richtlinien über die Prävention im Einklang stehen, sind die Richtlinien des Rektorats vom 12. Oktober 2020 massgebend.

    Weitere Einzelheiten finden sich auf den Webseiten der Fakultäten:

  • Telearbeit

    Gemäss den Beschlüssen des Bundesrates und des Staatsrats des Kantons Freiburg ist die Telearbeit obligatorisch, soweit die Art der Tätigkeit dies zulässt und sie ohne unverhältnismässigen Aufwand möglich ist. Die direkten Vorgesetzten/Ver­antwortlichen der Organisationseinheiten definieren für die ihnen unterstellten Mitar­beitenden, in welcher Form die Tätigkeiten durchgeführt werden (Tele­arbeit oder Anwe­senheit vor Ort), dies unter Befolgung der Gesundheitsschutzmass­nahmen. Besonders gefährdete Mitarbeitende (auf Nachfrage mit ärztlichem Attest belegt) verrichten ihre Arbeit zu Hause.

    Es obliegt den Vorgesetzten / Leitern oder Leiterinnen der Einheiten / Gruppen, für ihre eigenen Mitarbeitenden und weitere Personen (insbesondere Studierende) Anwesenheits- und Präventionspläne zu erstellen, für die sie verantwortlich sind und die die allgemeinen Vorgaben beachten.

  • Bibliotheken

    Die Aktivitäten und Leistungen der Bibliotheken werden durchgeführt und angeboten, wobei ein Sonderregime eingerichtet wird, das den Regeln und Präventivmassnahmen sowie den Abstandsvorgaben Rechnung trägt.

    Die Ausleihe gemäss den von jeder Bibliothek festgelegten Bedingungen ist möglich. Genaue und aktuelle Informationen finden Sie auf dem Bibliotheksportal.

  • Sitzungen

    Interne Sitzungen oder Veranstaltungen in Präsenzform mit über 15 Personen sind verboten; sie dürfen nicht mehr organisiert bzw. müssen annulliert werden.

    Vom Verbot ausgenommen sind die unaufschiebbaren Versammlungen der universitären Organe und Kommissionen, die nicht als Videokonferenz durchgeführt oder auf dem Zirkularweg organisiert werden können; diese Versammlungen dürfen mit höchstens 50 Personen in Präsenzform durchgeführt werden.

    Sofern die Sitzungen oder Veranstaltungen in Präsenzform erlaubt sind, müssen die Schutzmassnahmen  eingehalten werden und eine Präsenzliste geführt werden.
    Diese Bestimmungen gelten sinngemäss für Anlässe / Veranstaltungen, an denen externe Personen teilnehmen.

    Unabhängig davon und im Allgemeinen wird empfohlen, die Durchführung von Sitzungen und Veranstaltungen in Präsenzform zu limitieren und Sitzungen vorzugsweise über die Anwendung MS-Teams zu organisieren.

    Der Zugang zu MS Teams erfolgt über die entsprechende Seite des IT-Dienstleistungskatalogs oder durch direktes Einloggen auf teams.microsoft.com mit der Universitäts-ID (E-Mail-Adresse @unifr.ch und Passwort).

  • Weitere Veranstaltungen

    Geschäftsreisen sind nach Möglichkeit zu limitieren. Darüber hinaus gelten die Vorgaben des Bundes bezüglich Quarantäne, und es wird empfohlen, sich an den Vorgaben und Empfehlungen des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) zu orientieren.

    Diese Bestimmungen zu den Sitzungen gelten sinngemäss für Anlässe / Veranstaltungen, an denen externe Personen teilnehmen.

    Die Organisation von Apéritifs ist untersagt.

    Kaffeepausen im Rahmen von Sitzungen und anderen Veranstaltungen sind untersagt.

 Bitte beachten Sie die zusätzlichen Bestimmungen der einzelnen Fakultäten bezüglich der Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen: