Stéphanie Roulin

Dr. Phil., PD (Privat docent) in der Zeitgeschichte

photo

 stephanie.roulin@unifr.ch
 +41 26 300 7922
 https://orcid.org/0000-0003-1220-509X

Histoire culturelle et politique du fait religieux
Histoire du catholicisme et du protestantisme
Gauche et droite chrétiennes au XXe siècle
Histoire de l’anticommunisme en Europe
Religion et droits humains dans le processus d'Helsinki (1975-1990')

Lektor_in
Departement für Zeitgeschichte

CRI 02 bu. 2.133
Rue Criblet 13
1700 Fribourg
Präsenzzeit

Biografie

Doktorat im Juni 2009 und Habilitation im November 2020 an der Universität Freiburg. Seit 2016 Lektorin (senior lecturer) am Departement für Zeitgeschichte derselben Universität. Sie ist Spezialistin für Antikommunismus und seine religiösen Dimensionen im 20. Jahrhundert und forscht im Rahmen von Projekten zu den Themen Archive Pius XII, NGOs im Helsinki-Prozess (1975-1990'), christliche Linke und Rechte in der Schweiz von den 1960er Jahren bis heute. Von 2015 bis 2022 Dozentin für politische Geschichte an der Fernuniversität (Schweiz). Von 2012 bis 2013 Postdoc-Forscherin des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) im Projekt "Une abbaye dans le siècle. Saint-Maurice d'Agaune entre apostolat médiatique, formation des élites, engagements culturels et politiques (1890-1950)". Von 2006 bis 2007 Stipendiatin des SNF, 2006-2007 dem Marc-Bloc-Zentrum in Berlin angegliedert, mit Forschungsaufenthalten in Rom (Vatikanische Archive), Stanford (Hoover Institution Archive) und New York (Bakhmeteff Archive, Columbia University).

Forschung und Publikationen