Strategischer IT-Ausschuss

Mandat

Der Strategische IT-Ausschuss nimmt, unter Vorbehalt der Kompetenzen des Rektorats, folgende Verantwortungen wahr:

  1. Ausarbeiten der Strategischen IT-Ausrichtungen der Universität, in Übereinstimmung mit der Direktion der IT-Dienste. Diese werden dem Rektorat zur Genehmigung vorgelegt;
  2. Überwachung, im Auftrag des Rektorats, der Anwendung des Prozesses des IT-Steuerungs- systems;
  3. Erstellen von Richtlinien, welche in Zusammenhang mit den angebotenen Dienstleistungen der IT-Dienste an die Universitätsgemeinschaft stehen. Diese werden gemeinsam mit der Direktion der IT-Dienste ausgearbeitet;
  4. Begleitung und Beaufsichtigung der Ausarbeitung des Informatikbudgets, um dieses zu genehmigen und dem Rektorat zur Information vorzulegen; 
  5. Erarbeitung von Empfehlungen, auf Anfrage des Rektorats, für IT-Dossiers welche eine Rektoratsentscheidung benötigen; 
  6. Ausübung, im Auftrag des Rektorats, einer Schlichtungsfunktion bei Meinungsverschieden- heiten zwischen Angehörigen der Universitätsgemeinschaft und der Direktion der IT-Dienste; 
  7. Weiterleitung von Informationen über technologische Entwicklungen an die Direktion derIT- Dienste, welche von der Universitären Gemeinschaft an den Strategischen IT-Ausschuss herangetragen werden;
  8. Verantwortlich für das Erstellen von Sitzungsprotokollen und die wichtigen Entscheide dem Jahresberichts der DIT beizufügen.

Der Strategische IT-Ausschuss tagt in der Regel alle zwei Monate. Die anfallendenSekretariatsarbeiten werden von der Direktion der IT-Dienste wahrgenommen.

Mandat

Mitglieder

Präsident
Bernard Ries, Vizerektor für Digitalisierung

Mitglieder
Anne Crausaz Esseiva, Akademische Direktorin 
Stéphane Recrosio, Direktor der IT-Dienste
Caroline Schnyder, Vertreterin der Dekanate
Michael Schmid, Vertreter der Körperschaft der Professorinnen und Professoren

Sekretär und Protokoll
Patrick Hayoz, DIT