Veranstaltungen

12
dez

Podiumsdiskussion: Ende der "konser­vativen Wende"? Polen nach den Parlamentswahlen 2023

Breite Öffentlichkeit Andere
12.12.2023 19:00
Präsenzveranstaltung

Die seit 2015 regierenden «rechten» Parteien haben Polen grundlegend verändert. Die «konservative Wende» umfasste unter anderem Sozial- und Wirtschaftspolitik, Geschichts- und Aussenpolitik, sowie Justiz. Sie wurde ausserdem durch die anhaltende Schwäche der parlamentarischen Opposition begünstigt.
Die letzten Parlamentswahlen vom Oktober 2023 zeigen jedoch, wie stark der politische Parteienwettbewerb und Pluralismus weiterhin sind, was die These der «Autokratisierung»
Polens in Frage stellt. Die präzedenzlose Wahlbeteiligung
(über 74%) zeugt vielmehr von Demokratisierung der polnischen Gesellschaft.
Diese Podiumsdiskussion beleuchtet die sozialen, politischen, wirtschaftlichen und aussenpolitischen Dimensionen des Wandels in Polen, und bietet einen Ausblick auf die Bedeutung des sich abzeichnenden Regierungswechsels.
Die Teilnehmenden werden dabei den Platz Polens in der Region diskutieren, insbesondere mit Blick auf den Angriffskrieg Russlands in der Ukraine und den Streit der polnischen Regierung mit der Europäischen Union.


Wann? 12.12.2023 19:00
Wo? PER 21 C 130
Bd de Pérolles 90
1700 Fribourg
Vortragende Diskussionsteilnehmende:

Natasha Wunsch, Ordentliche Professorin für Europastudien, Universität Fribourg

Magdalena Solska, SNF Assistenzprofessorin, Universität Fribourg

Matthieu Gillabert, Ordentlicher Professor für Zeitgeschichte, Universität Fribourg

Marcel Hirsiger, Dozent und Osteuropaexperte, Hochschule für Wirtschaft FHNW

Moderation:
Mélody Gugelmann, SNF Doktorandin, Universität Fribourg
Kontakt Departement für Sozialarbeit, Sozialpolitik und globale Entwicklung/ Departement für Europastudien und Slavistik
Magdalena Solska
magdalena.solska@unifr.ch
Bonnesfontaines 11
1700 Fribourg
Mehr dazu  Website
Zurück zur Liste