Martina King


photo

 martina.king@unifr.ch
 +41 26 300 8672
https://orcid.org/0000-0002-2608-0497

Ordentliche Professorin, Lehrstuhl Medical Humanities

Ordentliche_r Professor_in
Medizin 3. Jahr

PER 17 bu. 115
Ch. du Musée 18
1700 Fribourg
PER 17, 115

Biografie

Curriculum Vitae

Medizinstudium TU München, Tätigkeit als Kinderärztin von 1993 bis 2010. Parallel Studium Germanistik und Philosophie, Univ. München und Göttingen.

2008 Promotion in Germanistik, Uni Göttingen, Lehraufträge in Germanistik, Univ. München, Göttingen, Durham

2010-2011 Lecturer in Medical Humanities, Universität Glasgow

2011-2014 DFG-Stipendium, Germanistisches Institut, Universität Bern

2014-2016 Postdoc-Assistenz, Germanistisches Institut, Universität Innsbruck.

2016 Interfakultäre Habilitation an der Universität Bern in Germanistik und Medizingeschichte, Titel: Das Mikrobielle in der Literatur und Kultur der Moderne. Zur Wissensgeschichte eines ephemeren Gegenstandes 1880–1930 (Berlin 2021)

2016-2018 Privatdozentin und Lehrbeauftragte, Institut für Medizingeschichte, Universität Bern.

Seit 2018 Ordentliche Professorin, Lehrstuhl Medical Humanities (70%), Universität Fribourg

Seit 2019 Zweifache Kooptation an der Philosophischen Fakultät:  Department Germanistik/Department Zeitgeschichte

Seit 2021 Mitherausgeberin Zeitschrift KulturPoetik

Seit 2021 Mitherausgeberin Buchreihe Medical Humanities (Schwabe)

Forschungsinteressen

Literatur der klassischen Moderne und des 19. Jh.

Historische Narratologie und Literaturtheorie

Geschichte, Epistemologie und Strukturen medizinischer Schriftkommunikation

Reiseliteratur

Kulturgeschichte von Seuchen, Mikrobiologie und Impfungen

Geschichte der Medizin und der Lebenswissenschaften 18.-20. Jh.

Theorie und Geschichte von Autorschaft

Brieftheorie und -Geschichte

 

Forschung und Publikationen

  • Betreuung von Qualifikationsarbeiten

    Betreuung von Qualifikationsarbeiten

    • Yolanda von Wartburg: Medizinische Schriftkommunikation und Depersonalisierung:
      Zum Wandel des Menschenbildes in der deutschsprachigen klinischen Kasuistik des 20.
      Jahrhunderts. Masterarbeit in Medical Humanities, Prüfung 29.3. 2021 (summa cum laude) 
    • Lea Bühlmann: Selbstregulation und Rückkopplung. Eine Genealogie ökologischen Denkens. Doktorat in Medizingeschichte, Philosophische Fakultät der Universität Fribourg, Verteidigung 10.5.2021 (magna cum laude)
    • Daniela Kohler: Von der Dekonstruktion zur Rekonstruktion. David Friedrich Strauß’ Ambitionen als Literarhistoriker im Kontext der Literaturgeschichtsschreibung des 19. Jahrhunderts. Habilitation in Germanistik,  Philosophische Fakultät der Universität Fribourg, 23.11.2021
    • Lara Hegg: ‚Menotoxin‘: Geschichte einer wissenschaftlichen Setzung mit ideologischer Sprengkraft. Masterarbeit in Medical Humanities, Prüfung 4.3.2022  (summa cum laude)
    • Jeremy Solioz: La chute de héros scientifique Robert Koch : Influence des médias de masses internationaux sur l’affaire de la tuberculine de 1890 à 1891. Travail de Master en Medical Humanities, examen 27.7.2022 (insigni cum laude)

  • Publikationen

    Monographs

    1. Das Mikrobielle in der Literatur und Kultur der Moderne. Zur Wissensgeschichte eines ephemeren Gegenstandes 1880–1930, Berlin: De Gruyter 2021 (Reihe ‘Studien zur deutschen Literatur’ / Edition Niemeyer, ed. by Georg Braungart, Eva Geulen, Steffen Martus, Martina Wagner-Eglhaaf).
    2. Pilger und Prophet. Heilige Autorschaft bei Rainer Maria Rilke, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2009 (Review: literaturkritik.de, Nr. 8, August 2009).

    Edited books

    1. Narrative Structure and Narrative Knowing in Medicine and Science, ed. by Martina King and Tom Kindt, appears Berlin, 2023
    2. Special Issue ‘Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900. Historische Wissenschaftsmetaphern und die Möglichkeit ihrer Historiographie’, ed. by Gunhild Berg, Martina King and Reto Rössler, Archiv für Begriffsgeschichte, Band 59 (2018)
    3. Fallgeschichte(n) als Narrativ zwischen Literatur und Wissen, ed. by Thomas Wegmann and Martina King, Innsbruck: Innsbruck University Press 2016. 
    4. Special Issue CONTEXT, ed. by Martina King and Jesko Reiling, in: Journal of Literary Theory 8/1 (August 2014).
    5. Contagionism and Contagious Diseases. Medicine and Literature 1880–1933, ed. by Thomas Rütten and Martina King, Berlin: De Gruyter 2013.   
      Review: Heinz Peter Schmiedebach: Dazwischen – Medizingeschichte im weiten Feld von Medizin und Literaturwissenschaft, in: IASL 40/1 (2015), p. 196–206.
    6. Der Dichter und sein Astronom. Der Briefwechsel zwischen Rainer Maria Rilke und Erwein von Aretin, ed. by Karl-Otmar von Aretin and Martina King, Frankfurt/M.: Insel 2005.

    Articles in peer reviewed scientific journals

    1. Heil und Verderben. Zur Literatur- und Kulturgeschichte des Impfens im frühen 19. Jahrhundert, in: Kulturpoetik 2021/2, p. 176-209
    2. «Es liegt eine aktive Blutung vor»: Erzählen in der Textsorte ‘Arztbrief’, in: Kulturpoetik 2021/1, p.70-93.
    3. Gesteinsschichten, Tasthaare, Damenmoden: Epistemologie des Vergleichens zwischen Natur und Kultur – um und nach 1800, in: IASL 45/2 (Nov. 2020), p. 246-266
    4. «Nach Aufnahme arterielle Hypotonie»: Personenkonzept und Kommunikationsformen in der Experten-Medizin, in: Gesnerus, Vol. 77/2 (2020), p. 411-437
    5. Historische Narratologie. Ein Weg zur Kontextualisierung von Textstrukturen, in: KulturPoetik 2019/ 2, p. 319-340
    6. Hypersthenische Erkenntnis: Novalis’ Beitrag zum Schwindsucht-Topos, in: Blütenstaub – Jahrbuch für Frühromantik Jg.5/ 2019, Würzburg 2019, p. 87-105
    7. ‘Herzensergießungen kunstliebender Ärzte’. Praktische Heilkunde und Literatur um 1800, Alexander Honold, Grit Schwarzkopf (Eds.): Themenheft ‘Medizin’, in: Non-Fiktion. Arsenal der anderen Gattungen, 13. Jahrgang (2018), 1/2, Hannover: Wehrhahn  2019, p. 27-65.
    8. Bild oder Erzählung? Explorative und dynamische Dimensionen von bakteriologischen Metaphern um 1900, in: Gunhild Berg, Martina King and Reto Rössler (Eds.): special issue ‘Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900. Historische Wissenschaftsmetaphern und die Möglichkeit ihrer Historiographie’, Archiv für Begriffsgeschichte, Band 59 (2018), p. 157-181.
    9. „Ich habe im Sommer des Jahres 1838 eine Reihe von Beobachtungen angestellt:“: Natur­wissenschaftliches Erzählen im frühen 19. Jahrhundert, in: DIEGESIS 6/1 (June 2017), p. 20-44.
      https://www.diegesis.uni-wuppertal.de/index.php/diegesis/article/view/261
    10. Im Labor der Abstraktion: Mikrobiologismen in der literarischen und bildkünstlerischen Moderne um und nach 1900, in: Special Issue Kulturpoetik 17/1 (Frühjahr 2017), ed. by Philip Ajouri and Benjamin Specht, p. 42-62.
    11. Das Text-Kontext-Problem in der literaturwissenschaftlichen Praxis: Zugänge und Perspek­tiven (with Jesko Reiling), in: Martina King and Jesko Reiling (Eds.): Special Issue CONTEXT, in: Journal of Literary Theory 8/1 (2014), p. 2–31.
    12. Die ‘Schreibpause’. Eskapismus und literarische Tradition in Rilkes Briefen aus Rippoldsau, in: Erich Unglaub, Jörg Paulus (Eds.): Blätter der Rilke-Gesellschaft 31 (2012), p. 54–73.
    13. Fabulous Microbes. On Tuberculosis, Syphilis and Creativity Myths in Literature around 1900, in: Germanisch-Romanische Monatsschrift 62/1 (2012), p. 73–92.
    14. Vom heiligen Schwips: medizinisches Wissen und kunstreligiöse Tradition in den Inspira­tions­szenarien von Zauberberg und Doktor Faustus, in: Thomas Sprecher (Ed.): Zwi­schen Himmel und Hölle. Thomas Mann und die Religion. Die Davoser Literaturtage 2010, Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann 2012, p. 53–85. 
    15. Inspiration und Infektion. Zur literarischen und medizinischen Wissensgeschichte von ‘aus­zeichnender Krankheit’ um 1900, in: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der Literatur 35/2 (2010), p. 61–97.
    16. Von Mikroben und Menschen. Bakteriologisches Wissen und Erzählprosa um 1900, in: Scientia Poetica 12 (2008), p. 141–181.

    Articles in conference volumes and handbooks

    1. Introduction, in: Martina King, Tom Kindt (Eds): Narrative Structure and Narrative Knowing in Medicine and Science, appears 2023, Berlin
    2. Martina King/Tom Kindt: The discharge letter in clinical medicine: history and epistemology of an unknown narrative genre, in: Martina King, Tom Kindt (Eds): Narrative Structure and Narrative Knowing in Medicine and Science, appears 2023, Berlin 
    3. Infektiologische Diagnosen, blutende Körper: Ernst Weiß und die pathophile Moderne, in: Till Huber, Sabine Kyora (Eds.): Figuren der Diagnostik, in print, Berlin 2022
    4. Luftbad, Zelleninzest und Absinthin: Esoterische Medizin um 1900 und ästhetische Moderne, in: Paul Michael Lützeler/Barbara Mahlmann-Bauer (Eds.): Aussteigen um 1900. Imaginationen in der Literatur der Moderne, Göttingen: Wallstein 2021, p. 169-207
    5. “Pathmos ist eine dürre Insel”: briefliche Selbst-Fiktionalisierung beim späten Rilke, in: Alexander Honold, Irmgard M. Wirtz (Eds.): Rilkes Korrespondenzen, Göttingen: Wallstein 2019, p. 203-227
    6. Naturforschung in Lukka: ein vergessener Empirisierungsschub in der jungdeutschen Reiseliteratur, in: Philip Ajouri, Benjamin Specht (Eds.): Empirisierung des Transzendentalen. Erkenntnisbedingungen in Wissenschaft und Kunst 1850-1920, Göttingen: Wallstein 2019, p. 29-67
    7. Artikel ‘Medizin’, in: Christian Begemann, Davide Giuriato (Eds.): Adalbert-Stifter-Hand­buch, Stuttgart: Metzler 2017, p 263-267
    8. Briefprophetie und Gemeinde. Zur Semantik und Soziologie inspirierter Autorschaft beim späten Rilke, in: Clemens Peck, Norbert Christian Wolff (Eds.): Poetologien des Posturalen. Autorschaftsinszenierungen in der Literatur der Zwischenkriegszeit, Paderborn: Fink, 2017, p. 321-345
    9. Wie Novellen zu lesen? Die Fallgeschichte des kranken Körpers zwischen Literatur und Medizin (1800–1900), in: Thomas Wegmann, Martina King (Ed.): Fallgeschichte(n) als Narrativ zwischen Literatur und Wissen, Innsbruck: Innsbruck University Press 2016, p. 243–273.
    10. Vom Erzählen zur Wortkunst. Der dänische Autor Aage von Kohl im Sturm, in: Andrea von Hülsen-Esch, Henriette Herwig (Eds.): Der Sturm. Literatur, Musik, Graphik, Ver­netzung, Berlin: De Gruyter 2015, p. 125–141.
    11. Anarchist and Aphrodite. On the Literary History of Germs, in: Thomas Rütten, Martina King (Eds.): Contagionism and Contagious Diseases. Medicine and Literature 1880–1933, Berlin: De Gruyter 2013, p. 101–129.
    12. Introduction (mit Thomas Rütten), in: Thomas Rütten, Martina King (Eds.): Contagionism and Contagious Diseases. Medicine and Literature 1880–1933, Berlin: De Gruyter 2013, p. 1–16.
    13. Pygmalions Labor. Moderne Naturwissenschaft und literarische Tradition im Brief­wechsel zwischen Jakob Henle und Elise Egloff, in: Jörg Paulus, Renate Stauf (Eds.): SchreibLust. Der Liebesbrief im 18. und 19. Jahrhundert, Berlin: De Gruyter 2013, p. 187–212.
    14. Der romantische Arzt als Erzähler – medizinisches Wissen in Stifters Die Mappe meines Urgroßvaters (1868), in: Dirk Göttsche, Nicholas Saul (Eds.): Realism and Romanticism in German Literature, Bielefeld: Aisthesis 2013, p. 171–203.
    15. Artikel ‘Sprachkrise’, in: Hans Feger (Ed.): Handbuch Literatur und Philosophie, Stuttgart: Metzler 2012, p. 159–175.
    16. Staatsfeind und Schönheitsgöttin. Bakteriologisches Wissen in Wilhelm Bölsches popu­lär­­darwinistischen Schriften, in: Gerd Susen, Edith Wack (Eds.): ‘Was wir im Verstande aus­jäten, kommt im Traume wieder’. Wilhelm Bölsche 1861–1939, Würzburg: Königs­hausen & Neumann 2012, p. 287–319.
    17. Säkularisierung und Re-Sakralisierung: Rainer Maria Rilke als ‘poeta vates’ der Moderne, in: Silvio Vietta, Stephan Porombka (Eds.): Ästhetik – Religion – Säkularisierung, Bd. 2: Die klassische Moderne, München: Wilhelm Fink 2009, p. 89–107.
    18. Astronomie und Dichtung. Nachwort, in: Martina King, Karl-Otmar von Aretin (Eds.): Der Dichter und sein Astronom. Der Briefwechsel zwischen Rainer Maria Rilke und Erwein von Aretin, Frankfurt/M.: Insel 2005, p. 154–205.

    Reviews

    1. Stephanie Bölts: Krankheiten und Textgattungen. Gattungsspezifisches Wissen in Literatur und Medizin um 1800. Berlin und Boston 2016, in: Gesnerus 76/1 (2019), p.
    2. Martina Wernli: Schreiben am Rand. Die ‘Bernische kantonale Irrenanstalt Waldau’ und ihre Narrative (1895–1936). Bielefeld 2014, in: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen 58/1-2 (2017).
    3. Karen Leeder, Robert Vilain (Eds.): The Cambridge companion to Rilke (Cambridge companions to literature), Cambridge 2010. George C. Schoolfield: Young Rilke and his time. Rochester, NY 2009, in: Arbitrium 35/1 (April 2017), p. 111–117.
    4. Malte Herwig: Bildungsbürger auf Abwegen. Naturwissenschaft im Werk Thomas Manns, in: Scientia Poetica 13 (2009), p. 389–399.

    Public dissemination

    1. "In Satirezeitungen waren die Seiten voll mit Mikrobenwitzen", Interview mit Martina King, Der Bund/Tagesanzeiger, 21.3.2022 https://www.tagesanzeiger.ch/die-seiten-waren-voll-mit-mikroben-witzen-494902040620
    2. ZDF/Terra X Podcast Nr. 15, 3.12. 2021: Was bitte ist gut an einer Seuche? Interview mit Marilyn Addo. Mit Martina King als Expertin für Seuchengeschichte https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/alle-folgen-terra-x-der-podcast-100.html
    3. Krankheiten als Strafe Gottes, Interview mit Martina King in: Deutschlandfunk Kultur, 6.6.2021 https://www.deutschlandfunkkultur.de/krankheit-als-strafe-gottes-als-seuchen-noch-das-beten-100.html
    4. Dämonen, Heilige und Helden. Über Medizingeschichte und Literarisierung des Impfens. Interview mit Martina King durch Peter Felixberger und Armin Nassehi, in: Kursbuch 206, 2.6.2021
    5. Geschichte des Impfens, Interview mit Martina King, Radio Bayern 2 Kultur, 2.6.2021
    6. «Mit scheint, als lebten wir wie Alice im Wunderland», Samstagsinterview mit Martina King, Bieler Tagblatt, 13.3.2021, S. 26f.
    7. Martina King / Yvonne Wübben: Coronamüde? Wie die Berichterstattung über Covid-19 neue Akzente setzen könnte, in: Wissenschaftskommunikation.de, 7.10.2020 https://www.wissenschaftskommunikation.de/corona-muede-wie-die-berichterstattung-ueber-covid-19-neue-akzente-setzen-koennte-42141/
    8. Corona: Verschwörungsmythen und andere Seuchen. Martina King als Gast in der SRF-Sendung Sternstunde Religion, 5.7.2020
    9. «Seuchen bieten Erzählungen realen Grauens», Samstagsinterview mit Martina King, Bieler Tagblatt, 14.3.2020, S. 30-32

    Selected conference papers / invited talks

    1. Helden, Heilige, Menschenzüchter: nationalsozialistischer Arztroman und biopolitische Diktatur. Öffentlicher Abendvortrag bei der Frühjahrstagung des Leopoldina-Zentrums für Wissenschaftsforschung Medizin im Nationalsozialismus: Kulturen, Strukturen, Lebensgeschichten, Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, 13.06.2022, Halle (Saale)
    2. Von Jenners Kuhpocken bis zur mRNA-Vakzine: Impfen als Heil und Horror, Online-Vortrag, Centre Marc Bloch/HU Berlin, 25. April 2022
    3. Teaching Medical Humanities at Fribourg University – an opportunity and a challenge for medical students, online lecture, Odense University, 25. November 2021
    4. No events, no actors? Narrating surgical procedures in historical and contemporary medical reports (mit Tom Kindt). Internationaler Workshop Doctors stories’ revisited: on the history, structure and epistemology of medical narratives, Universität Fribourg (6.5.-7.5.2019)

    5. Tasthaare, Gesteinsschichten, Damenmoden: Epistemologie des Vergleichens zwischen Natur und Kultur – um und nach 1800. SFB 1288 Midterm-Konferenz „Vergleichen – Interdisziplinär“, Zentrum für interdisziplinäre Forschung der Universität Bielefeld (20. – 22. März 2019)
    6. Historische Narratologie: ein Weg zur Kontextualisierung von Textstrukturen. Keynote Lecture, Internationale Tagung «Textumgebungen. Kontextologie der Gegenwartsliteratur», organisiert von Peter C. Pohl und Thomas Wegmann, Universität Innsbruck  (6.-7.12.2018)
    7. Luftbad, Zelleninzest und Absinthin: Esoterische Medizinkonzepte und ihre Bedeutung für die ästhetische Moderne. Internationale Tagung „Aussteigen und Aussteiger – eine Vision der Jahrhundertwende und im Schaffen Hermann Brochs”, organisiert von Barbara Mahlmann-Bauer und Paul Michael Lützeler, Ascona, Monte Verità, 15.-18.8.2018
    8. «Pathmos ist eine dürre Insel»: Der Autor Rilke als intertextuelles Gesamtkunstwerk der Moderne. Tagung „Rilkes Korrespondenzen“, organisiert von Alexander Honold und Irmgard M. Wirtz Eybl, Schweizerische Nationalbibliothek Bern (28.–30. September 2017)
    9. ‘Erzählen’ – eine Brücke zwischen Literatur und Medizin. Interfakultäre Antrittsvorlesung, Institut für Germanistik und Institut für Medizingeschichte der Universität Bern (June 6, 2017).
    10. ‘Herzensergießungen kunstliebender Ärzte’: Literaturtransfer zur klinischen Medizin um 1800. Ringvorlesung ‘Dimensionen des Literaturtransfers’, Universität Innsbruck (May 31, 2017).
    11. ‘Hypersthenische Erkenntnis’ – Novalis’ Beitrag zum Schwindsucht-Topos. Tagung "Construction der transscendentalen Gesundheit" – Novalis und die Medizin im Kontext von Naturwissenschaften und Philosophie um 1800, Internationale Novalis-Gesellschaft, Schloss Oberwiederstedt (May 4–7, 2017).
    12. Robert Kochs Cholera-Publikationen von 1884: Die Geburt der Wissenschaftserzählung aus dem Geist der Abenteuerliteratur. Wissenschaftshistorisches Seminar der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V., Halle (July 5, 2016).
    13. Anthropomorphismus oder Aktantenschema? Invasionsmetaphorik in der Medizin des 19. Jahrhunderts. Workshop Metaphorologien der Exploration und Dynamik 1800/1900, Insti­tut für Germanistik der Universität Innsbruck (April 7–8, 2016).
    14. Von der Literatur zur Medizin – der gute Arzt in der Literatur. Workshop Medical Humanities V: Vom guten Arzt zu den ‘Health Professionals’, auf Einladung der Schweize­rischen Aka­demie für Geisteswissenschaften (March 31, 2016).
    15. Im Labor der Abstraktion. Mikrobiologismen in den literarischen und bildkünstlerischen Avantgarden nach 1900. 3. Workshop des DFG-Netzwerks Empirisierung des Trans­zendentalen, Institut für Germanistik der Universität Innsbruck (December 3–5, 2015).
    16. ‘Narrative Medizin’: Reflexionsanreiz für Medizinstudenten. Sektion ‘Medical Humanities’ der Tagung Philologie und Gesellschaft, Schloss Herrenhausen (September 1618, 2015).
    17. Medical Humanities: Medikalisierung der Geisteswissenschaften – Humanisierung der Me­di­zin? Münchenwiler Seminar Medikalisierung der Gesellschaft, Collegium Generale der Universität Bern (April 24, 2015).
    18. Von der Massenunterhaltung zur Avantgardekunst. Die Bakteriologie als ästhetisches Spek­takel der Moderne. Medizinhistorische Runde des Instituts für Medizingeschichte, Uni­versität Bern (November 18, 2014).
    19. Literatur und moderne Biologie: Ähnlichkeit? Kolloquium Wissenschaftsgeschichte auf neuen Wegen: Aspekte – Projekte – Zukunftsaussichten, Institut für deutsche Literatur der Hum­boldt-Universität zu Berlin (October 9, 2014).
    20. Auf Leben und Tod. Zur Literaturgeschichte von Mikroben und Mikrobenjägern um 1900. Workshop German Literature and Biological Thought around 1900, Institute of Modern Languages Research, Universität London (March 20, 2014).
    21. Selection and Infection: The Political Merger of Darwinism and Bacteriology in Works of German Naturalism. Conference The Shared Cultural Milieu of Charles Darwin and Samuel Butler: Science and Literature in the Nineteenth Century, St. John’s College, Cambridge (July 1–2, 2013).