Meditation - Mystik - Hypnose

 25. & 26. Februar 2023, 9.00 - 16.30 Uhr, Anmeldeschluss:  21.02.2023

 22. & 23. April 2023, 9.00 - 16.30 Uhr, Anmeldeschluss: 14.04.2023
 Raum der Stille, Campus Pérolles 22
 Alle Menschen, die sich für mystische Erfahrungen interessieren. 

Für Anfänger und Fortgeschrittene.

 

Trance-Erfahrungen mit verschiedenen Techniken

Dieses Wochenende beginnt damit, Meditation und Hypnose kennenzulernen und in kurzen Sessions ein Gespür dafür zu bekommen.  

Am zweiten Tag wird es gemeinsame Hypnose-Sessions geben, in welchen es möglich sein kann, eine selbstheilungs- und eine mystische Erfahrung zu machen: Ein besonders positives Erlebnis, welches in Trance auftreten kann.

Die Meditations- und Hypnose-Übungen sind bewusst areligiös gestaltet, um einen möglichst offenen Zugang für alle Teilnehmenden zu bieten. Sie sind im Einklang mit der mystagogischen Praxis von Tania Guillaume, welche schon viel Erfahrungen damit gemacht hat (Sie beantwortet euch dazu auch gerne noch mehr Fragen tania.guillaume@unifr.ch). 
Die Leiterin ist zertifizierte OMNI-Hypnotherapeutin (ISO 9001 Zertifiziert), sie praktiziert Meditation seit über 30 Jahren.

Die Teilnahme kann zu jeder Zeit abgebrochen (und nach der Sitzung mit der Leiterin besprochen) werden. Begleitet wird dies als Teil einer Studie mit freiwilligen Fragebögen, welche die Erfahrungen dokumentieren.

Dokumentation und Begleitung Jonathan Dierks, Psychologiestudent

ACHTUNG: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung verpflichtend und obligatorisch. 

Anmeldeschluss: 21.02.2023

 

 

Auskunft zur Studie: jonathan.dierks@unifr.ch

Zusätzliche Informationen & Anmeldung: tania.guillaume@unifr.ch

026 300 71 74

 

Lageplan

 

Der Interreligiöse Raum der Stille befindet sich im Untergeschoss des Gebäudes 22.

Vom Bd. de Pérolles läuft man geradeaus auf dem Weg zwischen den roten Skulpturen auf das Gebäude 22 zu. Nach dem Haupteingang führt links eine Treppe hinunter, gerade auf den Raum der Stille zu. (Der Raum der Stille ist wenige Meter vom Auditorium Deiss entfernt.)