Forschungskolloquium Germanistische Linguistik

Die Germanistische Linguistik bietet jedes Semester ein Forschungskolloquium als Blockveranstaltung an. Dieses Kolloquium, das von Prof. Helen Christen und Prof. Regula Schmidlin geleitet wird, steht allen Interessierten offen, dient aber in erster Linie den Masterstudierenden und den Promovierenden dazu, den Stand ihrer in Entstehung begriffenen Arbeiten zu präsentieren und anstehende Fragen in einem grösseren Kreis zu diskutieren. Die Präsentationen verstehen sich dabei als Übungsfelder nicht nur für die studienabschliessenden Verteidigungen, sondern insbesondere auch für den Auftritt an Kongressen oder für berufliche Assessments. Wenn es organisatorisch möglich ist, findet das Forschungskolloquium im Verbund mit den Westschweizer Doktoranden-Kolloquien statt.  Dies erweitert einerseits das inhaltliche und methodische Spektrum an linguistischen Fragestellungen, die im Rahmen von Promotionsvorhaben bearbeitet und vorgestellt werden, und ermöglicht andererseits die Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

 

Es wird erwartet, dass die Masterstudierenden und die Promovierenden das Kolloquium regelmässig besuchen. Für die Assistierenden ist die Teilnahme verpflichtend; sie tragen den wissenschaftlichen Austausch mit und beteiligen sich konstruktiv an den Diskussionen. Die aktuellen Termine sind im Vorlesungsverzeichnis zu finden. 

zurück