Agenda

21
mrz

Bettelnde Unionsbürger:innen in der Schweiz – eine migrationsrechtliche Einordnung

Breite Öffentlichkeit Vortrag
21.03.2024 17:15 - 18:45
Präsenzveranstaltung

Bettelverbote geben seit Jahrhunderten Anlass zu Diskussionen. Nebst gesellschaftlichen, kirchlichen und politischen Gremien mussten sich auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte sowie wiederholt das Schweizerische Bundesgericht damit befassen, zuletzt in einem Urteil von Anfang 2023. Bettelverbote werfen nicht nur verfassungs- und polizeirechtliche, sondern auch migrationsrechtliche Fragen auf. Besondere Rechtsprobleme ergeben sich bei Bettlerinnen und Bettlern aus der Europäischen Union. Für die Schweiz stellt sich dabei die Frage, wieweit das Freizügigkeitsrecht anwendbar ist und zusätzliche Regeln für den Umgang mit bettelnden Personen bereithält. Das Referat befasst sich mit dem entsprechenden bundesgerichtlichen Ansatz, analysiert die sich daraus ergebende Rechtslage und versucht, darüber hinausreichende praktische Probleme anzusprechen.


Wann? 21.03.2024 17:15 - 18:45
Wo? MIS 04 Jäggi (MIS 4112)
Avenue de l'Europe 20
1700 Fribourg
Vortragende Prof. Peter Uebersax,
ehem. Gerichtsschreiber am Bundesgericht
Kontakt Institut für Europarecht
Christine Eggen
christine.eggen@unifr.ch
1700 Freiburg
+41263008090
Anhang
Zurück zur Liste