Patristik. Geschichte der christlichen Literatur (4.-6.Jh.). Hauptvorlesung.
UE-TTH.00705

Dozenten-innen: Emmenegger Gregor
Kursus: Master
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 3
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2022

In der goldenen Zeit der Patristik (4.–6. Jhd.) entstehen zahlreiche Klassiker der Theologie: Kirchengeschichtliche und exegetische Werke, systematische Abhandlungen, antihäretische Reden und mystische Traktate, monastische Regeln, Gebete und Gedichte und vieles mehr. Diesen Texten und ihren Autorinnen / Autoren ist diese Vorlesung gewidmet. Exemplarisch werden zentrale Werke und ihre Urheber vorgestellt. Anschliessend werden Auszüge gemeinsam gelesen, um so Einblick in die faszinierende Welt einer Literatur zu erhalten, die weit über diese Epoche hinaus Kirche und Gesellschaft geprägt haben und prägen.


Lernziele

  1. Kenntnis der wichtigsten patristischen Autorinnen und Autoren sowie ihrer Werke.
  2. Kenntnis der Grundlinien der Theologie der vorgestellten Autoren.
  3. Verständnis der Beziehung zwischen einem patristischen Text und seinem kulturellen Umfeld.
  4. Wissen um die Rezeptionsgeschichte ausgewählter Texte.

Dokumentation

Hubertus R. Drobner: Lehrbuch der Patrologie. 2. Aufl., Frankfurt am Main 2004;

Gregor Emmenegger: Patristisches Lesebuch, Norderstedt 2011.