Alte Kirchengeschichte: Geschichte der Alten Kirche (1.-3. Jh.). Hauptvorlesung.
UE-T01.02845

Dozenten-innen: Emmenegger Gregor
Kursus: LDM
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 3
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2022

Aus der jüdischen Splittergruppe, die sich um Jesus von Nazaret gebildet hatte, entwickelte sich in wenigen Jahrzehnten eine neue Religionsgemeinschaft mit eigenen Stukturen und einer gemeinsamen Glaubenslehre. Dabei markieren die Ablösung vom Judentum, die Verfolgung durch die Behörden, aber auch die Auseinandersetzung mit philosophischem und religiösem Gedankengut die zentralen Faktoren, welche das Wachstum massgeblich beeinflussten.

In der Vorlesung werden zentrale Ereignisse und Personen vorgestellt, um so schlaglichtartig die prägenden Themen der Zeit zwischen Jesus und Konstantin zu beleuchten.


Lernziele

1. Kenntnis der wichtigsten Themen und Personen dieser Epoche

2. Wissen um die Grundlinien der Entwicklung der Lehre in der Alten Kirche.


Dokumentation

Pflichtlektüre: K. S. FRANK, Lehrbuch der Geschichte der Alten Kirche. Paderborn 1996, 1-202.

Weitere Lektüre: E. DASSMANN, Kirchengeschichte 1: Ausbreitung, Leben und Lehre der Kirche in den ersten drei Jahrhunderten. Bd. 10 : Kohlhammer-Studienbücher Theologie., 1991.
E. DASSMANN, Kirchengeschichte II/1 Konstantinische Wende und spätantike Reichskirche. Bd. 11,1 : Kohlhammer Studienbücher Theologie. Stuttagrt : Kohlhammer, 1996.
E. DASSMANN, Kirchengeschichte II/2 Theologie und innerkirchliches Leben bis zum Ausgang der Spätantike. Bd. 11,2 : Kohlhammer Studienbücher Theologie. Stuttgart, 1999.