Preise und AuszeichnungenPublikationsdatum 03.11.2021

2. Preis OREF 2021 ex æquo für Arnold Braam


Arnold Braam, Doktorand an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg, gewann für seinen Beitrag den 2. Preis OREF 2021 (Ordre Romand des Experts Fiscaux diplômés) ex æquo mit einem Preisgeld von Fr. 3500.-.

Der etwa 50-seitige Beitrag war einem der beiden vom OREF vorgeschlagenen Themen gewidmet, nämlich: ''L'impact des directives OCDE 2017 en matière de prix de transfert et de l'approche autorisée ("AOA") sur la pratique suisse: étude au regard de la jurisprudence récente du Tribunal fédéral''. 

Der Text ist über den folgenden Link zugänglich: www.oref.ch/public/ABraam.pdf

Arnold Braam, der sein Bachelor- und Masterstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg abgeschlossen hat, schreibt derzeit seine Doktorarbeit unter der Leitung von Professor Gerhard Fiolka.

Der Ordre Romand des Experts Fiscaux diplômés (OREF) fokussiert auf Entwicklung des Steuerrechts in der Westschweiz und hat aus diesem Grund im Jahr 2006 einen jährlichen Preis gegründet, um die besten wissenschaftlichen Arbeiten zu einem bestimmten Thema auszuzeichnen. Der OREF Preis steht allen Kandidatinnen und Kandidaten offen und deckt in der Regel ein aktuelles Thema ab. Die Jury besteht aus führenden Expertinnen und Experten von Steuerfragen.

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät gratuliert Herrn Braam herzlich zu seinem Erfolg und ermutigt interessierte Studierende und Mitarbeitende zur Teilnahme im nächsten Jahr.

Weitere Informationen: www.oref.ch/site/fr/prix-oref/