Dilek Ucak-Ekinci, M.A.

 

 

Le profil n'est disponible qu'en allemand

  • Studium

    Dilek Ucak-Ekinci studierte an der Justus-Liebig-Universität Giessen in Deutschland Islamwissenschaft, Soziologie und Turkologie (MA) und war langjährig als Referentin, Koordinatorin und Projektleiterin in interreligiösen Bildungsprojekten für Hochschulen und (inter-)religiöse Institutionen in Zürich und der Schweiz tätig. Sie ist seit September 2017 Doktorandin.

  • Dissertationsprojekt

    Grundlagen und Konzepte für eine islamische Seelsorge in Schweizer Spitälern. In Zusammenarbeit mit der Professur für Spiritual Care, Universität Zürich. Prof. Dr. Simon Peng-Keller

    Die islamische Seelsorge in der Schweiz befindet sich inmitten einer Entwicklung, die durch Bedarf bestimmt ist. In verschiedenen Feldern (Spitalseelsorge, Militärseelsorge, Notfallseelsorge und Asylseelsorge) sind Muslime gefordert, sich dieser Herausforderung zu stellen. Das Ziel des Dissertationsvorhabens liegt darin, einen Beitrag zur Diskussion über islamische Spitalseelsorge im Schweizer Kontext zu leisten. Neben dem theologischen Selbstverständnis und den praktischen Aufgaben der islamischen Seelsorge ist auch die Frage, wie sich islamische Seelsorge in das interdisziplinäre Forschungsgebiet der Spiritual Care verorten und mitdiskutieren kann, von grosser Bedeutung. In Zusammenarbeit mit der Professur für Spiritual Care an der Universität Zürich soll der Frage nachgegangen werden, wie sich islamische Seelsorge im Zusammenhang der internationalen Bemühungen um eine Integration der „spirituellen Dimension“ in die Gesundheitsversorgung in den letzten Jahrzehnten definiert, eingebracht und sich weiterentwickelt hat. Auf der nationalen Ebene soll herausgearbeitet werden, wie sich islamische Seelsorge im Spitalalltag für alle Beteiligten gewinnbringend einbringen kann und welche Voraussetzungen es dafür in der Schweiz mit ihrer kantonalen Struktur des Gesundheitswesens braucht.