Gregor Rainer, 
Doyen

 

Mathematisch-Naturwissenschaftliche und Medizinische Fakultät

Im Jahr 2021 hat unsere Fakultät in verschiedenen Bereichen positive Entwicklungen zu verzeichnen. Im Bereich der Lehre freut es mich mitzuteilen, dass der neu etablierte Preis der Universität für innovative Lehre an ein Mitglied unserer Fakultät verliehen wurde. Während unsere Fakultät weiterhin den Präsenzunterricht privilegieren möchte, eröffnet die Digitalisierung jedoch zusätzlich interessante Möglichkeiten, welche im vergangenen Jahr vermehrt genutzt wurden und sicherlich teilweise in Zukunft beibehalten werden können.

In der Vernetzung mit anderen Universitäten und Partnerinstitutionen sind ebenfalls Fortschritte zu verzeichnen. Ein Beispiel ist die Zusammenarbeit des Departements für Physik mit dem Paul-Scherrer-Institut, wo die Schaffung von zwei gemeinsam finanzierten Professuren vereinbart wurde, welche zusätzliche Forschungskooperationen eröffnen werden. Ausserdem arbeitet die Fakultät an einer Verstärkung der Zusammenarbeit mit dem Agroscope, welches den Standort Posieux nahe Freiburg stark ausbauen wird. Diese Kooperationen sind für die Forschungstätigkeiten von zentraler Bedeutung, erlauben sie doch etwa die gemeinsame Nutzung von Apparaten oder den wissenschaftlichen Austausch unter Expert_innen eines Fachgebiets. Sie ermöglichen ebenfalls neue Einblicke und Perspektiven für Studierende unserer Fakultät, auch schon während der Bachelor-Ausbildung.

Die Kooperation mit dem Kantonsspital im Rahmen des Masterstudiengangs Medizin entwickelt sich ebenfalls sehr positiv und ist von zunehmender Integration geprägt. Die feierliche Diplomverleihung, wo zum ersten Mal auch Studierende des Masters in Medizin ihre Diplome erhalten werden, ist derzeit in Planung.

Im Jahr 2021 wurden ebenfalls Vorarbeiten für den neuen Masterstudiengang in «Digital Neuroscience» geleistet, so dass dieser bereits 2022 starten wird. Es handelt sich um eine interfakultäre Kooperation, welche die Bereiche Psychologie, Informatik und Medizin umfasst, mit dem Ziel Studierende mit aktuellen Entwicklungen der Neurowissenschaft sowie modernen quantitativen Methoden wie etwa maschinellem Lernen und Programmierung vertraut zu machen.
Die Ehrendoktorwürde unserer Fakultät wurde 2021 an Frau Prof. Susan M. Gasser verliehen. Sie ist nicht nur eine hervorragende Forscherin, sondern engagiert sich auch für die Gleichbehandlung und die Förderung von Frauen in der akademischen Karriere. Ich freue mich in diesem Zusammenhang zu berichten, dass unter den letzten Berufungen zur Professur in unserer Fakultät sich eine Mehrheit von Frauen befand, zum Beispiel im Bereich der Geowissenschaften, sowie der präklinischen Medizin. Gleichwohl bleiben insgesamt die Männer noch in der Mehrheit, was Professuren betrifft, aber die Fakultät ist diesbezüglich, wie ich glaube, auf einem guten Weg. Ich hoffe, dass diese Zeilen vielleicht die eine oder andere Leserin dazu ermutigen, sich für die spannende, aber auch anspruchsvolle Laufbahn in der Forschung zu entscheiden. Der Fortschritt der Wissenschaft und letztlich auch der Wohlstand unserer Gesellschaft ist auf die Kreativität und den Enthusiasmus unserer jungen Forscherinnen und Forscher angewiesen.

Titres décernés 2021 *

Bachelor 280
Master 123
Doctorats 61
Diplômes postgrade --

* Selon la définition de l’Office fédéral de la statistique, OFS – La référence est le mois de la dernière contribution à l’examen.