Master in Betriebswirtschaftslehre

Dieses Masterprogramm bietet die Möglichkeit, die im Rahmen des Bachelors erworbenen Kenntnisse zu ergänzen und mit der Auswahl von drei aus neun betriebswirtschaftlichen Fachbereichen zu vertiefen. Durch die verschiedenen Module des Studienprogramms können die Studierenden ihre Ausbildung personalisieren und sich nach Wahl Fachkenntnisse in zahlreichen Bereichen aneignen. Insbesondere die Module Non-Profit-Management sowie European and Global Business sind Vertiefungen, die nur an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg angeboten werden. Durch Wahlkurse können die Studierenden interdisziplinäre Ausbildungswege wählen und Vorlesungen in Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Sozialwissenschaften und Recht belegen. Durch das mehrsprachige Studienumfeld bietet dieses Studienprogramm eine schweizweit einzigartige Ausbildung.

  • Studienplan

    Kurse

    min. 72 ECTS*

    Die Kurse müssen aus dem Kursangebot des Masters in Betriebswirtschaftslehre gewählt werden, wobei mindestens 3 Module aus der nachfolgenden Liste abgeschlossen werden müssen (ein Modul gilt als abgeschlossen mit min. 18 ECTS und 2 Kernkursen des validierten Moduls):

    • Strategy (STR)
    • Innovation & Entrepreneurship (INNO-ENT)
    • Organisation and Human Resource Management (OHRM)
    • Marketing (MAR)
    • Finance (FIN)
    • Accounting and Control (ACC)
    • NPO and Sustainable Management (NPO-SUST)
    • European and Global Business (EUGB)
    • Managing Digitalisation (DIG)
    • Data Analytics (DAT)

    min. 54 ECTS

    Wahlkurse:

    Maximal 18 ECTS können frei in allen Modulen oder unter allen Masterkursen der Fakultät gewählt werden (bis zu 9 ECTS können durch Kurse aus allen Masterprogrammen der Universität erworben werden).

     

    max. 18 ECTS

    Masterarbeit

    18 ECTS

    Zusätzlich zu diesem 90-ECTS Masterprogramm kann ein Masternebenfach einer anderen Studienrichtung zu 30 ECTS belegt werden, um einen Master mit insgesamt 120 ECTS zu erlangen, soweit die Zulassungsbedingungen des Masternebenfachs dies zulassen.

    * Im Rahmen der 72 ECTS-Kreditpunkte dieses Masterprogrammes können max. 9 ECTS an Bachelorkursen belegt werden, sofern diese nicht bereits für das Bachelorstudium angerechnet worden sind.

  • Module und Kurse für den Master in Betriebswirtschaftslehre

    Die fettgedruckten Kurse sind Kernkurse. Drei der nachfolgenden Module müssen gewählt werden. In diesen müssen mindestens 2 Kernkurse belegt und min. 18 ECTS erlangt werden, um die Module abzuschliessen. 

    Das Kursangebot für jedes Jahr und jedes Modul finden Sie auf dieser Website: https://www3.unifr.ch/ses/myModul/

    Achtung: Die meisten Kurse werden nur alle 2 Jahre angeboten!

    Diese Modulliste ist indikativ und unverbindlich. In einigen Fällen werden Kurse möglicherweise nicht fortgesetzt, andererseits werden der Liste neue Kurse hinzugefügt.

    STR: Strategy
    • Case studies in international strategy
    • Focal Firms and SMEs in Global Value Chains
    • Fundamentals of International Management
    • Marketing Strategy
    • Markt und Strategie von Nonprofit-Organisationen
    • Strategic Value Creation
    • Advanced Topics in Decision Support
    • Digitale Transformation soziotechnischer Systeme
    • Digital Ecosystem Strategies
    • Industrial Organization
    • Intercultural Business Projects
    • Management in Emerging Markets
    • Management stratégique
    • Märkte und Strategien
    • Microeconomics of Competitiveness (MOC)
    • Strategisches Management
    • Strategisches Projektmanagement
    • Project Management & Outsourcing in a Digital Era
    • Winning Consulting Projects
    INNO-ENT: Innovation and Entrepreneurship
    • Advanced Entrepreneurship
    • Advanced Seminar in International and European Business
    • Entreprenariat
    • Innovations- und Technologiemanagement
    • Management of Innovation
    • Seminar in Social Entrepreneurship
    • Esprit et création d'entreprises & entrepreuneuriat social
    • Digitale Transformation soziotechnischer Systeme
    • Digital Ecosystem Strategies
    • Nouveaux trends de l'innovation
    • Strategic Value Creation
    OHRM: Organisation and Human Resource Management
    • Auditer l’organisation
    • Compétences managériales
    • Intercultural Management
    • Organisational Change and Crisis Management in Nonprofit Organisations
    • Organization Behavior
    • Strategisches Human Resource Management
    • Théories et pratiques de l‘organisation
    • Gestion des ressources humaines
    • Human Resource Management
    • Industrial Organization
    • Ressourcenmanagement in Nonprofit-Organisationen
    • Winning Consulting Projects
    MAR: Marketing
    • B2B Marketing
    • Customer orientation and complaint management
    • Digital Marketing Communication
    • Marketing Durable
    • Marketing Strategy
    • Product and Price Management
    • Behavioral Economics
    • Digital Commerce in B2C and B2B Markets
    • European Marketing
    • International Retail Management
    • International Services Marketing
    • Management of Innovation
    • Marketing interculturel
    • Nouveaux Trends de l’innovation
    FIN: Finance
    • Asset Management
    • Corporate governance
    • Finance empirique
    • Gestion de portefeuille
    • International Finance
    • Project Seminar: Finance with R
    • Risk Management and Financial Derivatives
    • Unternehmensbewertung
    • Ethique en affaires et en finance (EAF)
    • Firm Valuation Seminar (CFA Institute Research Challenge)
    • Mergers & Acquisitions
    ACC: Accounting and Control
    • Advanced Group Accounting
    • Advanced Managerial Accounting
    • Financial Statement Analysis
    • International Accounting Standards
    • Management Control Systems
    • Corporate Governance
    • Performance Measurement in Nonprofit Organisations
    • Projektseminar Controlling
    • Seminar in Advanced Management Accounting and Control
    • The Audit Profession and the Public Interest
    • Théorie de l’information comptable
    NPO-SUST: Nonprofit Management/Sustainability
    • Business and Human Rights
    • Marketing Durable
    • Markt und Strategie von Nonprofit-Organisationen
    • Organisational Change and Crisis Management in Nonprofit Organisations
    • Performance Measurement in Nonprofit Organisations
    • Ressourcenmanagement in Nonprofit-Organisationen
    • Seminar in Social Entrepreneurship
    • Sustainable Globalization
    • Business Ethics and Corporate Social Responsibility
    • CSR and Social Impact
    • Das Freiburger Management-Modell
    • Esprit et création d'entreprises & entrepreneuriat social
    • Ethique en affaires et en finance
    • Introduction à la gestion des organisations à but non lucratif et à l’entrepreneuriat social
    • Strategische Neuausrichtung einer NPO
    • Unternehmens- und Wirtschaftsethik
    • Vereine und Stiftungen
    EUGB: European and Global Business
    • Case Studies in International Strategy
    • European Marketing
    • Fundamentals of International Management
    • International Services Marketing
    • Intercultural Management
    • Managing the Multinational Network
    • Advanced Seminar in International and European Business
    • Asian Management (Study Trip to Bangkok)
    • Focal Firms and SMEs in Global Value Chains
    • Intégration européenne
    • Intercultural Business Projects
    • International Finance
    • International Taxation
    • Management in Emerging Markets
    • Microeconomics of Competitiveness (MOC)
    • Sustainable Globalization
    • Strategic Value Creation
    • Transnational Corporations in Global Society
    DIG: Managing Digitalisation
    • Digital Commerce in B2C and B2B Markets
    • Digital Marketing Communication
    • Digitale (R)evolution – Umbruch und Kontinuität
    • Digital Value Creation
    • Digitalization and Information Systems
    • Innovations- und Technologiemanagement
    • Nouveaux trends de l’innovation
    • Advanced Seminar in International and European Business
    • Big Data Methods
    • Communication organisation et transformation digitale I & II
    • Communication, organisation et e-Business (english)
    • Digital Economy
    • Digitale Transformation soziotechnischer Systeme
    • Digital Ecosystem Strategies
    • Network Science & Economics
    • Supply Chain Management & Logistics
    DAT: Data Analytics
    • Big Data Methods
    • Databases
    • Econometric Methods and Applications
    • Machine Learning
    • Méthodes de classification
    • Policy and Impact Evaluation
    • Applied Econometrics
    • Data analysis and statistics with the R programming language
    • Inférence, évaluation et sélection de modèles
    • Machine Learning (lecture with exercises)
    • Project Seminar: Finance with R
    • Statistique bayésienne
    • Thèmes choisis de statistique multivariée

    Ergänzend können zusätzliche Kurse über das sogenannte «BENEFRI» Abkommen an den Universitäten Bern und Neuenburg belegt werden. Liste der BENEFRI-Kurse

     

  • Freiburger Profil

    Durch die Modulstruktur des Studienprogramms können die Studierenden ihre Ausbildung personalisieren und die erworbenen Kompetenzen hervorheben.

    Insbesondere die Module Non-Profit-Management sowie European and Global Business sind Vertiefungen, die nur an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg angeboten werden.

    Das Masterprogramm in Betriebswirtschaftslehre der Universität Freiburg bietet dank seinem mehrsprachigen Studienangebot (Deutsch, Französisch und viele Kurse in englischer Sprache) eine schweizweit einzigartige Ausbildung.

  • Berufsmöglichkeiten

    Mit einem Master in Betriebswirtschaftslehre legen die Studierenden eine optimale Grundlage für eine erfolgreiche Karriere, sei es in einem privaten Unternehmen, in einer Nonprofit- Organisation oder im öffentlichen Sektor.

    Die universitäre Ausbildung in Betriebswirtschaftslehre/Management vermittelt den Studierenden die notwendigen Kenntnisse und Methoden für ein tiefgreifendes Verständnis von Unternehmen und der betrieblichen Entscheidungsprozesse. Beim Abschluss des Studiums sind die Studierenden in der Lage, sowohl Herausforderungen in grossen, multinationalen Unternehmen, als auch in kleinen und mittleren Unternehmen anzunehmen und im Unternehmen in den unterschiedlichsten Positionen tätig zu sein. Dank dieser Ausbildung eröffnet sich eine Vielfalt von Berufsmöglichkeiten, z.B.:

    • Berater/in in einem Consulting-Unternehmen
    • Projektmanager/in in einem internationalen Unternehmen
    • Manager/in in der HR-Abteilung eines grossen Unternehmens
    • Controller/in im privaten oder öffentlichen Sektor
    • Referatsleiter/in in einem Verband oder einem Hilfswerk
  • Zulassung zum Master in Management
    • Für Inhaber/Innen eines Bachelors in Betriebswirtschaftslehre an einer Schweizer Universität: Zulassung ohne zusätzliche Anforderungen
    • Universitärer Bachelor einer anderen Studienrichtung oder ausländischer Bachelor:
      • Zulassung “sur dossier”:  Jedes  Dossier  wird individuell geprüft. Im Falle einer bedingten Zulassung kann die/der Immatrikulationsdelegierte der SES-Fakultät in Absprache mit dem Departement für Betriebswirtschaftslehre den Erwerb von zusätzlichen Kenntnissen und Fähigkeiten verlangen.
      • Bewerbungsdossier: Nebst der Dokumente, welche von der Dienststelle für Zulassung der Universität Freiburg verlangt werden, muss das Dossier folgendes umfassen:
        • ein Motivationsschreiben;
        • GMAT-Resultat, erforderlich für Diplome ausserhalb der EU oder der
      • Als Mindestanforderung gelten 60 ETCS in betriebswirtschaftlichen Fächern aus dem Freiburger Bachelor-Programm.
    • FH-Bachelor-AbsolventInnen in Betriebs- ökonomie werden mit einem Zusatzprogramm zu 30 ECTS zum Master

    Alle anderen StudienbewerberInnen (z.B. ausländisches Diplom und über 8 Jahre altes Bachelordiplom) werden nicht automatisch zum Master in Betriebswirtschaftslehre zugelassen. Die/der Immatrikulationsdelegierte behält sich das Recht zur Entscheidung einer Zulassung “sur dossier” vor.

  • Mehr Informationen