Bachelor in Logopädie

Logopädinnen und Logopäden erkennen und diagnostizieren Störungen der Sprache, des Sprechens, der Rede, der Stimme, des Schluckens und der Schriftsprache und führen mit den betroffenen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen angepasste Therapien, Fördermassnahmen und Beratungen durch.

Das Bachelor-Programm vermittelt den Studierenden wissenschaftliche und praktische Kompetenzen im Hinblick auf eine logopädische Berufstätigkeit in pädagogischen und klinischen Settings. Aufgrund der Interdisziplinarität des Ausbildungsprogramms erwerben die Studierenden neben logopädischen Fachkenntnissen auch solides Grundlagenwissen aus den Bereichen Sonderpädagogik, Linguistik, Medizin und Psychologie. Weitere Kursangebote dienen der professionellen Entwicklung von Eigenaktivität, Selbstorganisation, Reflexions- und Kritikfähigkeit, Kommunikationskompetenz und von spezifischen Praxisfertigkeiten. Praktika und schriftliche Arbeiten runden das Studium ab.

Die Universität Freiburg bietet die einzige Möglichkeit zur universitären Bachelor-Ausbildung in Logopädie in der Deutschschweiz, welche interessierten Studierenden den Zugang zum sonderpädagogischen Masterstudium mit Option Logopädie eröffnet. Eine zusätzliche Besonderheit bilden weiterführende Kursangebote zur Entwicklung von Eigenaktivität, Selbstorganisation, Reflexions- und Kritikfähigkeit, Kommunikationskompetenz und von spezifischen Praxisfertigkeiten.

Eine dreiwöchige (78 Lektionen) Berufsorientierung in einem anerkannten logopädischen Dienst muss vor dem Studienbeginn absolviert werden.

 

Studienbeginn nur im Herbstsemester möglich.

Einreichung des Zulassungsgesuchs bis zum 30. April (keine verspätete Anmeldung).