Untersuchung zum Verhalten und Erleben während der Corona-Pandemie

Viel schneller und heftiger als erwartet hat sich der Corona-Virus in den letzten Wochen ausgebreitet. Die 2. Welle ist da! Wieder sollen wir Maske tragen, Abstand halten, besser noch den Kontakt zu anderen Menschen ganz vermeiden. Die Universitäten sind geschlossen. Freizeitaktivitäten und kulturelle Veranstaltungen sind weitgehend oder vollständig zum Erliegen gekommen. Viele von uns arbeiten inzwischen wieder im Homeoffice. Manche sind vom Verlust ihrer Erwerbsquelle bedroht und stehen vor finanziellen Schwierigkeiten.

Dazu kommt die Sorge, dass wir selbst oder liebe Menschen, die uns nahestehen, erkranken könnten. Vielleicht spüren wir oder unsere Verwandten und Freunde bereits Anzeichen einer Erkrankung, wir machen uns Sorgen über den weiteren Verlauf und müssen uns dann vielleicht auch noch in Quarantäne begeben. All das hat starke Auswirkungen auf unser momentanes Leben.

Wie wir mit dieser Ausnahmesituation umgehen und wie dies unser Tun und Erleben beeinflusst, wollen wir mit Hilfe dieser Studie genauer untersuchen. Wir – das ist das Team des Lehrstuhls für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität Fribourg (Schweiz).

1. Was ist der Zweck dieser Untersuchung?

Im Rahmen dieser Studie wollen wir untersuchen, welchen Aktivitäten Sie während der Corona-Pandemie bedingten Ausnahmesituation nachgehen, wie Kontakte zu Familienmitgliedern, Freunden und anderen Mitmenschen aufrechterhalten werden, welche Sorgen Sie haben, wie Ihr körperliches und emotionales Wohlbefinden ist und wie Sie diese Ausnahmesituation bewältigen.

2. Wie läuft die Untersuchung ab?

Die Untersuchung setzt sich aus zwei Teilen zusammen: einem Fragebogen zur Person, der einmalig ausgefüllt wird sowie einem Tagesrückblick, der eine Woche lang jeden Abend ausgefüllt wird. Darüber hinaus ist eine Fortsetzung der Studie in einigen Monaten geplant, wenn die Corona-bedingten Beschränkungen wieder aufgehoben sind.

Bitte lesen Sie sich die Informationen auf dieser Website gründlich durch, bevor Sie die Online-Fragebogen starten. Indem Sie den entsprechenden Online-Fragebogen aufrufen, bestätigen Sie, dass Sie über die Zielsetzung und den Ablauf der Studie informiert sind und auf freiwilliger Basis daran teilnehmen möchten.

2.1. Fragen zur Person

Bitte beantworten Sie einmalig Fragen zu den folgenden Themen:

  • Wie ist Ihre derzeitige Lebenssituation?
  • Welche Veränderungen haben sich durch die Corona-Pandemie ergeben?
  • Welche Beschwerden hatten Sie in den letzten Wochen und wie war Ihr Schlaf?
  • Wie erklären Sie sich die Corona-Pandemie?
  • Wie schauen Sie in die Zukunft?

Dauer: 30-45 Minuten

Fragebogen: https://survey.unifr.ch/index.php/771218?lang=de

2.2. Tagesrückblick

Bitte beantworten Sie eine Woche lang jeden Abend Fragen, die sich auf den aktuellen Tag beziehen:

  • Wie haben Sie sich heute gefühlt?
  • Wo, wie und mit wem haben Sie den Tag verbracht?
  • Wie haben Sie geschlafen, gegessen und getrunken?
  • Worüber haben Sie sich Sorgen gemacht?
  • Gab es besondere oder emotional belastende Ereignisse?

Dauer: 15-30 Minuten

Nachfolgend finden Sie für jeden der 7 Tage einen eigenen Link, mit dem Sie den jeweiligen Tagesrückblick aufrufen können. Bitte füllen Sie den entsprechenden Tagesrückblick jeweils am späteren Abend aus.

2.3. Fortsetzung der Untersuchung zu einem späteren Zeitpunkt

Um feststellen zu können, was an Ihrem Verhalten und Erleben auf die besonderen Umstände der Corona-Pandemie zurückgeführt werden kann, ist eine Fortsetzung der Untersuchung erforderlich. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Corona-bedingten Beschränkungen wieder aufgehoben sind, führen wir deshalb eine zweite Erhebung durch.

Bitte geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie über Ergebnisse der laufenden Untersuchung und die geplante zweite Erhebung informieren können. Um Ihre Anonymität zu gewährleisten, erfassen wir die E-Mail-Adresse getrennt von den Fragen, die Sie beantworten.

Eine Bestätigung wird Ihnen innerhalb der nächsten Minuten an die eingegebene E-Mailadresse zugesandt. Sollten Sie keine E-Mail erhalten, dann könnte Ihnen ein Tippfehler bei der Eingabe der E-Mail unterlaufen sein oder ihr Spamfilter könnte die Bestätigungsmail abgefangen haben.

3. Worin liegt der Nutzen einer Teilnahme an der Untersuchung?

Sie leisten einen wichtigen Beitrag für die Wissenschaft. Durch Ihre Teilnahme ermöglichen Sie es, besser zu verstehen, wie Menschen besondere Notstandssituationen erleben, sich an diese anpassen und welche Probleme sich dabei ergeben.

Auf Wunsch erhalten Sie eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung. Hinterlassen Sie hierfür Ihre E-Mail-Adresse. Bei anfallenden Fragen, können Sie sich überdies an Verena Müller ( verena.mueller@unifr.ch) wenden.

Weitere Informationen über die Folgeerhebung und erste Ergebnisse werden auf dieser Website veröffentlicht: https://www3.unifr.ch/psycho/de/forschungseinheiten/klipsy/forschungsprojekte/corona-studie.html

4. Gibt es Risiken oder Begleiterscheinungen?

Nein

5. Hat die Teilnahme an der Untersuchung Auswirkungen auf die Lebensführung und welche Verpflichtungen ergeben sich daraus?

Abgesehen von der Zeit, welche Sie zur Beantwortung der Fragen aufwenden, gibt es keine direkte Auswirkung auf Ihre Lebensführung. Eine indirekte Auswirkung könnte sein, dass die Fragen zum Nachdenken anregen und sich dadurch die Lebensführung verändern könnte. Solche Veränderungen sind in der Regel geringfügig und dauern zumeist nicht lange an. Durch die Teilnahme an der Studie ergeben sich keine Verpflichtungen.

6. Wann kann die Teilnahme an der Untersuchung vorzeitig beendet werden?

Die Teilnahme an der Studie ist freiwillig und kann jederzeit, auch ohne Angabe von Gründen, abgebrochen werden. Es entstehen dadurch keine Nachteile.

7. In welcher Weise werden die im Rahmen dieser Untersuchung gesammelten Daten verwendet?

Alle Daten werden anonym erfasst. Rückschlüsse auf Einzelpersonen werden in Veröffentlichungen nicht möglich sein.

8. Entstehen durch die Teilnahme Kosten? Gibt es eine Vergütung?

Es entstehen für Sie keine Kosten. Die Teilnahme an dieser Studie ist freiwillig und wird nicht entschädigt.

 

Für weitere Fragen im Zusammenhang mit dieser Untersuchung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

PD Dr. Peter Wilhelm ( peter.wilhelm@unifr.ch)
MSc Verena Müller ( verena.mueller@unifr.ch)

Prof. Dr. Simone Munsch
Dr. Marius Rubo
MSc Felicitas Forrer
BSc Marius Fischer
BSc Jürgen Leon

Universität Fribourg
Department für Psychologie
Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie
Rue de Faucigny 2
CH-1700 Fribourg