Vorlesung: Erkenntnistheorie (II) (pmc, eme)
UE-L01.02455

Dozenten-innen: Soldati Gianfranco
Kursus: Master
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 6
Sprache-n: Deutsch
Semester: SP-2024

In dieser Vorlesung werden wir uns mit einigen Formen des Wissens beschäftigen. Wir werden uns zunächst mit perzeptuellem Wissen befassen, welches die Grundlage für unsere Beziehung zur Welt bildet. Anschließend werden wir uns mit der Selbsterkenntnis beschäftigen, welche die Grundlage für unsere Beziehung zu uns selbst bildet. Im Anschluss werden wir uns fragen, wie diese beiden Formen der Erkenntnis miteinander in Beziehung stehen. Wir werden sehen, dass es schwierig ist, sich selbst zu erkennen, wenn man nicht in der Lage ist, die Welt zu erkennen.


Lernziele

Das Hauptziel der Vorlesung besteht darin, begriffliche Instrumente und Argumentationsmethoden anzubieten, die zur Orientierung innerhalb der Positionen und Texte hilfreich sind, welche die in Frage kommende philosophische Fragestellung betreffen. Langfristig sollte die Vorlesung nicht nur zur Kenntnis dessen führen, was Philosophen tun, sie sollte auch dazu anregen, selber mit dem Philosophieren zu beginnen. Die Vorlesung möchte Argumentationsübungen anbieten, in Zusammenhang mit den Thesen und den Texten, die im Zentrum der besprochenen Debatte stehen. Die Übungen sollten den Erwerb der Fähigkeit ermöglichen, Thesen und Texte zum Thema, die während der Vorlesung nicht ausdrücklich besprochen wurden, selbständig anzugehen.


Dokumentation

Literaturangaben vor Beginn der Veranstaltung auf gefri.