News2MAIL

Mit dem Service News2Mail erhalten Sie alle News per E-Mail zugeschickt.
Abmeldung jederzeit möglich

Ihr E-Mail-Adresse

Ihr Name

Diabetes-Prävention durch die Einnahme von Fettsäuren


[ Zurück zur News-Liste ]

Eine Ernährung mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren soll positive Wirkungen auf Entzündungskrankheiten wie Gicht oder Diabetes haben. Dies hat eine Studie ergeben, an der Doktorand Thibaud Spinetti und Prof. Carole Bourquin vom Lehrstuhl für Pharmakologie an der Universität Freiburg beteiligt waren.


Bei der chronischen Erkrankung Diabetes müssen die Patienten regelmässig ihre Blutwerte analysieren. (Bild: Thinkstock)

Eine Entzündung ist eine Abwehrreaktion des Immunsystems auf Angriffe von aussen und daher ein wichtiger Indikator. Aber manchmal entgleist das Immunsystem in Richtung einer Überreaktion und dieser Prozess hat chronische Erkrankungen wie Gicht, Arthritis oder Diabetes zur Folge. Bei diesen Prozessen spielt sich alles auf der biochemischen Ebene ab. Thibaud Spinetti vom Lehrstuhl für Pharmakologie an der Universität Freiburg beteiligte sich an einer Studie, die an der Universität Lausanne von Prof. Jürg Tschopp gestartet und von Prof. Rongbin Zhou der University of Science & Technology of China fortgesetzt wurde. Die Studie zeigt auf innovative Art und Weise, dass die Stimulation bestimmter Zell-Rezeptoren durch Fettsäuren die Aktivierung eines entzündungsfördernden Protein-Komplexes verringern könnte.

Das NLRP3-Inflammasom ist ein Protein-Komplex, welches bei der Entstehung von Entzündungen in unserem Immunsystem eine Schlüsselrolle spielt. Angeregt durch eine äussere Aggression, spaltet es einen chemischen Entzündungsvermittler (das Protein Pro-IL-1beta), um ihn zu aktivieren. «Basierend auf dieser Beobachtung und der Kenntnis, dass Fettsäuren entzündungshemmende Eigenschaften besitzen, fragten wir uns, ob die Omega-3-Fettsäuren diesen Protein-Komplex beeinflussen könnten», erklärt Thibaud Spinetti. Die Forscher stellten fest, dass Fettsäuren, die durch Zell-Rezeptoren (GPR 40/120) erfasst werden, diesen Protein-Komplex tatsächlich hemmen, indem sie die Spaltung des Proteins «Pro-IL-1beta» verhindern und damit die Entzündung senken.


Schema der Hemm-Wirkung der Omega-3-Fettsäuren in einer Zelle. (Klicken zum Vergrössern)

Thibaud Spinetti wird diese Ergebnisse an der Universität Freiburg, unter der Leitung von Carole Bourquin, Ordentliche Professorin für Pharmakologie, vertiefen. Der Forscher möchte die genaue Funktion der «GPR 40/120» Rezeptoren sowie die Signalwege, welche sie mit dem NLRP3-Inflammasom verbinden, untersuchen, um den Hemmungsverlauf genau zu verstehen. Diese Ergebnisse könnten interessante Möglichkeiten zur Entwicklung von Medikamenten eröffnen, die chronischen Entzündungen, deren Behandlung gegenwärtig noch schwierig ist, vorbeugen oder sie gar stoppen könnten.

Die Ergebnisse dieser Forschung wurden in der renommierten Fachzeitschrift "Immunity" veröffentlicht.

Kontakt: Thibaud Spinetti, SNF-Doktorand, Departement für Medizin, 026 300 94 13, thibaud.spinetti@unifr.ch


Infos & Anhänge

Publiziert am 01.07.2013


Quellen

Dienst für
Kommunikation und Medien
communication@unifr.ch
Tel. +41 26 / 300 70 34
 
abonnement RSS

 

Universität Freiburg   -   Dienst für Kommunikation & Medien   -   Av. Europe 20   -   1700 Freiburg  -  tel +41 26 / 300 7034    -   fax +41 26 / 300 9703    -  
Kontakt:communication@unifr.ch   -  modified Oktober 2006 par marcom   -   Swiss University