Online Umfrage "How are you?"

Die Umfrageergebnisse der Ausgabe 2020 von «How are you?» sind jetzt im Umfragebericht 2020 verfügbar

Dieses Pilotprojekt wurde von Uni-Social im November 2020 unter allen im Herbstsemester 2020/2021 an der Unifr neu eingeschriebenen Studierenden durchgeführt.

Einige Zahlen

Die Umfrage "How are you?" wurde zwischen dem 9. November bis 30. November 2020 bei 2108 Studierenden durchgeführt.

947 Studierende äußerten in dieser Umfrage ihre Unklarheiten, Unsicherheiten und Schwierigkeiten, zu den ersten gewonnenen Erfahrungen innerhalb ihres Studiums.

68 %

allgemein zufrieden

  • 68,1 % der befragten Studierenden sind allgemein mit dem Verlauf des ersten Studiensemesters zufrieden (17,2 % zufrieden und 50,9 % eher zufrieden)
  • 16,3 % der Studierenden berichten von Fragen oder Unsicherheiten bezüglich ihrer Studienwahl
  • 71,3 % der Studierenden denken, dass Sie allgemein über effiziente Arbeitsmethoden verfügen (13,5 % berichten von effizienten Arbeitsmethoden und 57,8 % von eher effizienten Arbeitsmethoden)
  • 38% der Studierenden sind parallel zum Studium erwerbstätig
  • 14,6 % der Studierenden finanzieren ihr Studium hauptsächlich durch eine lukrative Tätigkeit
  • 44,5 % der Studierenden sind auf der Suche nach einem Job oder einem Praktikum
  • 47,4 % der Studierenden fühlen sich zurzeit (Monat November 2020) im universitären Umfeld sozial ungenügend integriert (16,6 % fühlen sich nicht gut integriert und 30,8 % eher nicht gut integriert)
  • 19,2 % der Studierenden berichten zurzeit (Monat November 2020) über eine schlechte Moral

38 %

erwerbstätig

 

61 %

gestresst


  • 61,2 % der Studierenden geben an, dass sie sich im Verlauf des Monats November 2020 gestresst fühlten (13,8 % sehr gestresst und 47,4 % eher gestresst)
  • Gegenwärtig (Monat November) berichten (35,1 %) der Studierenden von einem Gefühl der sozialen Isolation (24,7 %) von einem erhöhten Stressgefühl und (17,6 %) von einer Verzögerung im Studium als Hauptauswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf ihr Leben.
Das Wohlbefinden fördern

Uni-Social möchte mit diesem Projekt einen guten Start ins Studium fördern und präventiv wirken, indem es einerseits den Kontakt zu den Studienanfängern herstellt, sie andererseits über die Angebote und Unterstützungsleistungen auf dem Campus informiert und sie entsprechend ihrer Bedürfnisse orientiert. Die in dieser Umfrage gesammelten Informationen werden dazu beitragen, die Anliegen, der neu an der Unifr eingeschriebenen Studierenden, hervorzuheben und werden Uni-Social ermöglichen, objektiv darüber nachzudenken, wie die Qualität der Unterstützungsdienstleistungen und -angebote verbessert werden kann.

Zum gleichen Thema

Deux tiers des « petits nouveaux » de l’Unifr ont le sourire

Le blues des nouveaux étudiants

Kontakt

Rachel Gerber   
Projektverantwortliche