Publikationen von Marcel Alexander Niggli

  • Selbständige Publikationen

    2011

    • Strafprozessrecht sowie Rechtshilfe in Strafsachen. Helbing & Lichtenhahn 2011. Zusammen mit Christof Riedo und Gerhard Fiolka.

    2007

    • Rassendiskriminierung. Ein Kommentar zu Art. 261bis StGB und Art. 171c MStG – mit Rücksicht auf das "Übereinkommen vom 21. Dezember 1965 zur Beseitiung jeder Form von Rassendiskriminierung" und die entsprechenden Regelungen anderer Unterzeichnerstaaten. 2. Auflage, Schulthess, Zürich

    2000

    • Discrimination raciale. Un commentaire au sujet de l‘art. 261bis CP et de l‘art. 171c CPM – Avec référence permanente à la «Convention sur l‘élimination de toutes les formes de discrimination raciale» du 21 décembre 1965 et aux réglementations correspondantes d‘autre États signataires. Schulthess, Zürich (traduction de l‘Allemand)
    • Kommentar zum zehnten Titel des StGB (Art. 240-250 sowie Art. 327 und 328): Fälschung von Geld, amtlichen Wertzeichen, amtlichen Zeichen, Mass und Gewicht, Kommentar zum schweizerischen Strafrecht; hrsg. von Prof. Dr. Martin Schubarth, Bd. 6a, Bern: Stämpfli
    • Menschliche Ordnung – Zu den metaphysischen Grundlagen der modernen Gesellschafts-, Norm- und Straftheorie (=Bindung und Norm. Recht, Verhaltenssteuerung und Postmoderne, Bd. 1), Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn

    1996

    • Rassendiskriminierung. Ein Kommentar zu Art. 261bis StGB und Art. 171c MStG – mit Rücksicht auf das "Übereinkommen vom 21. Dezember 1965 zur Beseitiung jeder Form von Rassendiskriminierung" und die entsprechenden Regelungen anderer Unterzeichnerstaaten. Schulthess, Zürich.

    1992

    • Das Verhältnis von Eigentum, Vermögen und Schaden nach schweizerischem Strafgesetz dargelegt am Beispiel der Sachbeschädigung nach geltendem Recht und dem Entwurf 1991, Diss. ZH, Zürcher Studien zum Strafrecht Bd. 20, Schulthess, Zürich
  • Herausgeberschaft
    2018
    • Kommentar zum Strafrecht I und II (StGB und JStG), 2 Bde., 4. Auflage, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Herausgegeben zusammen mit H. Wiprächtiger.
    2015
    • Internationales Strafrecht, Basler Kommentar, Helbing & Lichtenhahn 2015. Zusammen mit Stefan Heimgartner.
    • Schweizerisches Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung und Nebenerlasse. Texto Gesetzesausgabe, 6. aktualisierte Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2015.
    2014
    • Strassenverkehrsgesetz (SVG), Basler Kommentar. Helbing & Lichtenhahn 2014. Zusammen mit Thomas Probst und Bernhard Waldmann.
    • Schweizerische Strafprozessordnung / Jugendstrafprozessordnung (StPO/ JStPO), Basler Kommentar, 2. Auflage, Basel: Helbling & Lichtenhahn, 2014.
    • Risiken der Sicherheitsgesellschaft Sicherheit, Risiko & Kriminalpolitik, Neue Kriminologische Schriftenreihe, Mönchengladbach 2014. Herausgegeben zusammen mit Lukas Marty.
    2013
    • Schweizerisches Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung und Nebenerlasse. Texto Gesetzesausgabe, 5. Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2013.
    • Schwerpunkt-Nummer der Schweizerischen Zeitschrift für Kriminologie, SZK 1/2013, Bern 2013.
    • Kommentar zum Strafrecht I und II (StGB und JStG), 2 Bde., 3. Auflage, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Herausgegeben zusammen mit H. Wiprächtiger.
    2012
    • Droit pénal et diversités culturelles. Mélanges en l'honneur de José Hurtado Pozo. Zürich : Schulthess 2012. Herausgegeben zusammen mit Nicolas Queloz und Christof Riedo.
    • Strafsystem und Öffentlichkeit: Zwischen Kuscheljustiz und Scharfrichter / Système pénal et discours publics: entre justice câline et justise répressive, Reihe Kriminologie, Bd. 29, SAK, Bern: Stämpfli 2012. Herausgegeben zusammen mit Manon Jendly.
    • Schweizerisches Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung und Nebenerlasse. Texto Gesetzesausgabe, 4. Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2012
    2011
    • "Toujours agité - jamais abattu" - Festschrift für Hans Wiprächtiger. Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn 2011. Herausgegeben zusammen mit M. Heer, St. Heimgartner, M. Thommen.
    • Kommentar zum Bundesgerichtsgesetz, Basler Kommentare, 2. Auflage, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn 2011. Herausgegeben zusammen mit P. Uebersax und H. Wiprächtiger.
    • Schweizerisches Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung und Nebenerlasse. Texto Gesetzesausgabe, 3. Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2011
    2010
    • Kommentar zur Schweizerischen Strafprozessordnung und Jugendstrafprozesordnung., Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Herausgegeben zusammen mit M. Heer und H. Wiprächtiger
    • Schweizerisches Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung und Nebenerlasse. Texto Gesetzesausgabe, 2. Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2009
    2008
    • Right-wing Extremism in Switzerland. National and international Perspectives, Studien zur Schweizer Politik, Bd. 2, Baden-Baden: Nomos.
    • Schweizerisches Strafgesetzbuch und Nebenerlasse. Texto Gesetzesausgabe, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2008.
    2007
    • Kommentar zum Strafrecht I und II (StGB und JStG), 2 Bde., 2. Auflage, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Herausgegeben zusammen mit H. Wiprächtiger
    • Festschrift für Franz Riklin zu seiner Emeritierung und zugleich dem 67. Geburtstag am 8. September 2007, Zürich: Schulthess 2007. Herausgegeben zusammen mit J. Hurtado Pozo und N. Queloz.
    • Kommentar zum Bundesgerichtsgesetz, Basler Kommentare, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn 2007. Herausgegeben zusammen mit P. Uebersax und H. Wiprächtiger.
    • Verantwortlichkeit im Unternehmen. Zivil- und strafrechtliche Aspekte. Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn 2007. Herausgegeben zusammen mit M. Amstutz.
    2006
    • Das schweizerische Strafrecht. Sämtliche Erlasse des Bundes zum Straf- und Strafprozessrecht, mit Hinweisen versehen, 2. Auflage, Zürich: Orell Füssli, 2006.
    • Neue Technologie und Kriminalität: neue Kriminologie? Reihe Kriminologie, Zürich: Rüegger 2006. Herausgegeben gemeinsam mit Sandro Cimichella und André Kuhn.
    2003
    • Strafjustiz und Rechtsstaat/Justice pénale et État de droit. Symposium zum 60. Geburtstag von Franz Riklin und José Hurtado Pozo. Zürich: Schulthess 2003. Herausgegeben zusammen mit Nicolas Queloz. Mit Beiträgen von: Frank Höpfel, Detlef Krauss, Jean Pradel, Günter Stratenwerth, Klaus Tiedemann, Stefan Trechsel.
    • Kommentar zum Strafgesetzbuch(Bd. I und II), Basler Kommentar, 2 Bde., Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Herausgegeben zusammen mit H. Wiprächtiger
    2002
    • Strafverteidigung. Handbücher für die Anwaltspraxis, Bd. VII, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn 2002. Herausgegeben zusammen mit Philippe Weissenberger. Mit Beiträgen von: P. Albrecht, H. Baumgartner, M. Brunner, M. Dähler, T. Graf, H. Hofer, V. Landmann, B. Pauen, F. Riklin, N. Ruckstuhl, R. Schaffhauser, P. Wirth, D. Zehntner.
    2001
    • Medien, Kriminalität und Justiz, Reihe Kriminologie, Bd. 19, Rüegger, Chur und Zürich 2001. Herausgegeben zusammen mit Ursula Cassani und Renie Maag.
    • Das schweizerische Strafrecht. Sämtliche Erlasse des Bundes zum Straf- und Strafprozessrecht, mit Hinweisen versehen, Zürich: Orell Füssli, 2001.
    2001 ff.

    Grundlegendes Recht. Basel: Helbing & Lichtenhahn 2001 ff.

    • Bd. 1: Christoph Mettler: Staatsanwaltschaft, Basel 2001.
    • Bd. 2: Dorrit Schleiminger: Konfrontation im Strafprozess, Basel 2001.
    • Bd. 3: Esther Omlin: Intersubjektiver Zwang und Willensfreiheit. Basel 2002.
    • Bd. 4: Edgar Imhof: Obliation und Subjektives Recht. Basel 2003.
    • Bd. 5: Gianni Suppa: Der vernünftige Mensch im Strafrecht. Basel 2003.
    • Bd. 6: Ramon Mabillard: Gesellschaftsrechtliche Aspekte der Vertragsverhandlungen, Basel 2004
    • Bd. 7: Christof Riedo: Der Strafantrag, Basel 2004.
    • Bd. 8: Gerhard Fiolka: Das Rechtsgut, Basel 2006.
    • Bd. 9: Cornelia Meier: Die Lebensgefährdung, Basel 2006.
    • Bd. 10: Andreas Noll: Die Begründung der Menschenrechte bei Luhmann, Basel 2007.  
    • Bd. 11: Sebastian Frehner: Die zivilrechtliche Unzulässigkeit von Wettbewerbsabreden, Basel 2007.
    • Bd. 12: Elisabeth Binz: Gesetzesbindung aus der Perspektive der Spätphilosophie Ludwig Wittgensteins, Basel 2008.
    • Bd. 13: Stephan Metzger: Rechtliche Aspekte und Perspektiven der Telemedizin. Unter Besonderer Berücksichtigung des Vertragsrechts, Basel 2009.
    • Bd. 14: Diego Gfeller: Die Privatbestechung Art. 4a UWG. Konzeption und Kontext, Basel 2010.
    • Bd. 15: Michael Tschudin: Rabatte als Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung gemäss Art. 7 KG, Basel 2011
    • Bd. 16: Tornike Keshelava: Der Methodenpluralismus und die ratio legis. Eine sprachkritische Untersuchung, Basel 2011
    • Bd. 17: Anne Mirjam Schneuwly, Corporate Social Responsibility an der Schnittstelle von Wirtschaft, Recht und Politik. Transnationales CSR-soft law im globalen Kontext, Basel 2012
    • Bd. 18: Mario Wälti: Der Anwendungsbereich der Vermögensübertragung, Basel 2013
    • Bd. 19: Samuel Jost: Die Parteien im verwaltungsrechtlichen Kartellverfahren der Schweiz, Basel 2013

    1998

    • Jugend und Strafrecht. Reihe Kriminologie, Bd. 16, Rüegger, Chur und Zürich. Herausgegeben zusammen mit Stefan Bauhofer, Pierre-Henri Bolle und Volker Dittmann.
  • Beiträge zu Sammelbänden und Zeitschriften

    2016

    • Law, Language and Abstraction - Why Multilingualism does not Amount to Clearer Law, in: Emod Veress (ed.), Multilingualism and Law, Cluj-Napoca/Kolozsvar 2016, 115-127, zusammen mit Louis Muskens.
    • Das Enforcementverfahren der Finanzmarktaufsicht (FINMA), Jusletter 7. März 2016, zusammen mit Stefan Maeder.
    • TMI oder Blinken im Kreisverkehr, AJP 25 (2016/3), 365-367.
    • Eventualvorsatz und Taterfolg, AJP 25 (2016/5), 589-595, zusammen mit Stefan Maeder.
    • Art. 261bis StGB und die Meinungsäusserungsfreiheit, in: GRA Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (Hrsg.): Gedanken zur Rassismus-Strafnorm, Dike: Zürich/St. Gallen 2016, 71-112, zusammen mit Gerhard Fiolka.
    • Was unterscheidet Haftpflichtrecht von Strafrecht? in: Anna Böhme et al. (Hrsg.), Ohne jegliche Haftung, Festschrift für Willi Fischer zum 65. Geburtstag, Zürich 2016, 379–397. zusammen mit Stefan Maeder.

    2014

    • Vom Repressions- zum Präventionsstrafrecht: Die Abkehr von der Ahndung begangener hin zur Verhinderung befürchteter Delikte, in: Forum Strafverteidigung et al. (Hrsg.): Strafverteidigung und Sicherheitswahn. 3. Dreiländerforum Strafverteidigung, Zürich 14./15. Juni 2013, Wien u.a.: NWV / Schulthess 2014: 13-51.
    • Democracy and its Discontents, in: M. Budowski / M. Nollert (Hrsg.): Private Macht im Wohlfahrtsstaat: Akteure und Institutionen, Zürich: Seismo 2014: 78-92. Textidentischer Abdruck des gleichnamigen Artikels in der Scientia Juris 1, 2011. Zusammen mit Tornike Keshelava. 
    • Kommentierung von Vor Art. 34 und 35, Art. 34, Art. 35 DSG, in: Urs Maurer-Lambrou/Gabor Blechta (Hsrg.), Datenschutzgesetz, Öffentlichkeitsgesetz, 3. Aufl., Basel 2014, 601–640 (zusammen mit S. Maeder).
    • Punishment and Security. Asian Journal of Criminology Vol. 9/3 (2014), 189-203. Zusammen mit Stefan Maeder.
    • Mechanical Justice, in: Vera Bühlmann/Ludger Hovestadt (eds.): Domesticating Symbols. Metalithikum II. Applied Virtuality Book Series.Vienna: Ambra 2014: 20-46. Zusammen mit Louis Muskens.
    2013
    • Art. 10, 110 Abs. 3bis, 141bis, 142, 145, 158, 159, 314, 332; sowie gemeinsam mit Stefan Maeder: Art. 12-13, 21-23, 67, Vorbem. 8. Titel und Art. 231; gemeinsam mit Nadine Hagenstein: Art. 67a und 325; gemeinsam mit Diego Gfeller: Art. 102; gemeinsam mit Christof Riedo: Vorbem. und Art. 137-140; gemeinsam mit Fabienne Germanier: Art. 124; gemeinsam mit Marianne Wanner: Art. 161bis und 162; alle in: Kommentar zum Strafrecht I und II (StGB und JStG), 2 Bde., 3. Auflage, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Herausgegeben zusammen mit H. Wiprächtiger.
    • Sicherheit als Ziel und Problem: Die neue Punitivität und ihre Masken, Editorial zur Schwerpunkt-Nummer Sicherheit der Schweizerischen Zeitschrift für Kriminologie, SZK, 1/2013, 3 f.
    • Entreissdiebstahl und der International Crime Victimization Survey - Versuch einer Verteidigung der Strafrechtsdogmatik, in: A. Kuhn et al. (Hrsg.): Kriminologie, Kriminalpolitik und Strafrecht aus internationaler Perspektive, Festschrift für Martin Killias zum 65. Geburtstag, Bern 2013: 309-323. Zusammen mit Nina Rindlisbacher.
    • Unternehmensstrafrecht, in: J.-B. Ackermann/G. Heine (Hrsg.): Wirtschaftsstrafrecht der Schweiz. Hand- und Studienbuch, Bern: Stämfli 2013, 163-201. Gemeinsam mit Stefan Maeder.
    • Wettbewerbsstrafrecht, in: J.-B. Ackermann/G. Heine (Hrsg.): Wirtschaftsstrafrecht der Schweiz. Hand- und Studienbuch, Bern: Stämfli 2013, 611-632. Gemeinsam mit Stefan Maeder.
    • Kartellstrafrecht, in: J.-B. Ackermann/G. Heine (Hrsg.): Wirtschaftsstrafrecht der Schweiz. Hand- und Studienbuch, Bern: Stämfli 2013, 633-676. Gemeinsam mit Christof Riedo.
    • Verwaltungsstrafrecht, Strafrecht und Strafprozessrecht – Grundprobleme, in: A. Eicker (Hrsg.): Aktuelle Herausforderungen für die Praxis im Verwaltungsstrafverfahren, Bern: Stämpfli, 27-65. Zusammen mit Stefan Maeder.

    2012 

    • Sicherheit als Ziel des Strafrechts?, in: B. F. Brägger/S. Steiner/J. Vuille (Hrsg.): Bedrohte oder bedrohende Sicherheit? / Une sécurité menacée ou menaçante?, Reihe Kriminologie, Bd. 30, SAK, Bern: Stämpfli 2012, 3-34. Zusammen mit Stefan Maeder.

    2011

    • Quasi-Strafrecht, Strafrecht im engeren und weiteren Sinn und "Sozialethisches Unwerturteil", - in: Marc Amstutz/Inge Hochreutener/Walter Stoffel (Hrsg.: Die Praxis des Kartellgesetzes im Spannungsfeld von Recht und Ökonomie, Zürich: Schulthess 2011: 91-111. Zusammen mit Christof Riedo.
    • Langsamer Abschied von Feuerbach. Einleitung zu StGB und StPO, in: M. A. Niggli (Hrsg.): Schweizerisches Strafgesetzbuch. Strafprozessordnung und Nebenerlasse, 3. Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2011.
    • Strafjustiz in der Mediengesellschaft - die sogenannte "Harmonisierungs-Novelle", Richterbild, Strafmasse und richterliches Ermessen, - in: M. Heer, S. Heimgartner, M. A. Niggli, M. Thommen (Hrsg.): "Toujours agité - jamais abattu" - Festschrift für Hans Wiprächtiger, Basel 2011: 411-426. Zusammen mit Stefan Maeder.
    • Democracy and its DiscontentsScientia Juris 1, 2011. Zusammen mit Tornike Keshelava. 
    • Art. 9, Art. 324-327, 348-351,StPO, in: M. A. Niggli / Heer, Marianne / Wiprächtiger, Hans (Hrsg.), Schweizerische Strafprozessordnung, Jugendstrafprozessordnung, Basler Kommentar, Basel: Helbing Lichtenhahn 2011.
    • Unantastbar? Bemerkungen zum so genannten Kerngehalt von Grundrechten oder Much Ado About Nothing, AJP 6/2011, 1-9. Zusammen mit Christof Riedo.
    • Kommentar zu Art. 119a BGG, in: M. A. Niggli, P. Uebersax,, H. Wiprächtiger (Hrsg.): Kommentar zum Bundesgerichtsgesetz, Basler Kommentare, 2. Auflage, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn 2011. Zusammen mit Stefan Maeder.
    • Philosophie des Schweizerischen Strafvollzugs. Eine Success-Story unter politischem Druck, in: N. Queloz, U. Luginbühl, A. Senn, S. Magr (Hrsg.): Druck der Öffentlichkeit auf die Gefängnisse: Sicherheit um jeden Preis?, Kriminalität, Justiz und Sanktionen, Bd. 13, Bern 2011: 173-208. Zusammen mit Stefan Maeder.
    • Virtualität, Realität, Sexualität und Konsum. Zur geplanten Revision der Pornographie-Strafnorm (Art. 197 StGB) und den Schwierigkeiten mit Schein und Sein, in: F. Lorandi/D. Staehelin (Hrsg.): Innovatives Recht. Festschrift für Ivo Schwander, Zürich/St. Gallen 2011: 1109-1131. Zusammen mit Nadine Hagenstein.
    • Evaluation von Gesetzen und die Schwierigketen damit, Schweizerische Zeitschrift für Kriminologie, 2/2011, 12-17.

    2010

    2009

    • Einleitung zu StGB und StPO, in: M. A. Niggli (Hrsg.): Schweizerisches Strafgesetzbuch. Strafprozessordnung und Nebenerlasse, 2. Auflage, Basel: Helbing & Lichtenhahn 2009.

    2008

    2007

    2006

    2005

    • Strafrechtlicher Schutz von Religionsgemeinschaften im reellen und virtuellen Raum, - in: R. Pahud de Mortanges/E. Tanner (Hrsg.): Zusammenarbeit zwischen Staat und Religionsgemeinschaften, Freiburger Veröffentlichungen zum Religionsrecht, Bd. 15, Zürich, 2004: 705-734. Zusammen mit G. Fiolka.
    • Das Unternehmensstrafrecht (Art. 100quater StGB/Art. 102 revStGB). Anwaltsrevue 9/2005: 347-352. Zusammen mit Natalia Schmuki.
    • Rassendiskriminierung und Internet. Strafrechtliche Grundlagen, Rechtsprechung und Revisionsbemühungen, -in: Ch. Schwarzenegger, O. Arter, F. S. Jörg (Hrsg.): Internet-Recht und Strafrecht, 4. Tagungsband, Bern: Stämpfli 2005: 299-552.
    • Recht, Geschichte und Politik. Eine Tragikomödie in vier Akten über das Rechtsgut bei Leugnung von Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit (Art. 261bis Abs. 4 zweite Satzhälfte StGB). Zugleich Anmerkungen zu BGE 129 IV 95. AJP 2005: 424-447. Zusammen mit D. Exquis.
    • Muss die Zweckentfremdung von Lohnabzügen strafrechtlich schärfer verfolgt werden? plädoyer 4/2005, 33.
    • Aufruf zum Kebap-Boykott als strafbare Rassendiskriminierung i.S.v. Art. 261bis StGB?, in: Jusletter 13. Februar 2006.

    2004

    • Netzwerke und Strafrecht, - in: M. Amstutz (Hrsg.): Die vernetzte Wirtschaft. Netzwerke als Rechtsproblem. Symposien zum schweizerischen Recht, Zürich: Schulthess 2004: 191-196.
    • Recht und Wittgenstein I. Wittgensteins Philosophie als Bedrohung der rechtswissenschaftlichen Methode, - in: P. Tercier et al. (Hrsg.): Gauchs Welt. Festschrift zum 65. Geburtstag von Peter Gauch, Zürich: Schulthess: 3-21. Zusammen mit M. Amstutz. Auch erschienen in: Jusletter vom 24. Juli 2006.
    • Recht und Wittgenstein II. Über Parallelen zur Wittgensteinschen Philosophie in der rechtswissenschaftlichen Methodenlehre, - in: P. Tercier et al. (Hrsg.): Gauchs Welt. Festschrift zum 65. Geburtstag von Peter Gauch, Zürich: Schulthess: 161-183. Zusammen mit M. Amstutz. Auch erschienen in: Jusletter vom 24. Juli 2006.
    • Recht und Wittgenstein III. Vom Gesetzeswortlaut und seiner Rolle in der rechtswissenschaftlichen Methode, in: P. Forstmoser, H. Honsell, W. Wiegand (Hrsg.): Richterliche Rechtsfortbildung in Theorie und Praxis. Methodenlehre und Privatrecht, Zivilprozess- und Wettbewerbsrecht, /Festschrift für Hans Peter Walter, Bern: Stämpfli 2004: 9-36. Zusammen mit M. Amstutz. Auch erschienen in: Jusletter vom 24. Juli 2006.
    • Rassendiskriminierung i.S.v. Art. 261bis StGB – eine Übersicht. Zusammen mit G. Fiolka.
    • Wieviel Strafe braucht der Mensch? Zur Strafdebatte in Europa, -in: Stapferhaus Lenzburg (Hrsg.) “strafen” Ein Buch zur Strafkultur der Gegenwart, Baden: hier + jetzt. 2004: 185-199.
    • Als die Menschen noch anständig waren, plädoyer 2004, 32-41 (Vorabdruck von “Wieviel Strafe braucht der Mensch?”).
    • Laufende gesetzgeberische Bestrebungen im Bereich der Rassendiskriminierung. Zusammen mit Ch. Spenlé.

    2003

    • Kommentierung von Art. 9 , 137-140, 141bis, 142, 145, 158, 159, 314, 332, in: M. A. Niggli/H. Wiprächtiger (Hrsg.), Kommentar zum Strafgesetzbuch, Basel u.a.: Helbing & Lichtenhahn. Art. 138-140 zusammen mit Christof Riedo.
    • Über die Strafbarkeit des Hyperlink-Setzers. Zum Urteil des Bezirksgerichts Zürich vom 10. September 2002, Medialex 1/2003, 25-31. Zusammen mit Ch. Schwarzenegger.
    • Gesellschaftliche Perspektiven in der Kriminologie, - in: V. Dittmann / J.-M. Jehle (Hrsg.): Kriminologie zwischen Grundlagenwissenschaften und Praxis, Mönchengladbach: Forum Verlag 2003: 19-36.

    2002

    • Strafbare Handlungen im Internet. SJZ 98, 2002, 61-73. Zusammen mit Ch. Schwarzenegger.
    • Internetkriminalität. Anwaltsrevue 8/2002, 6-8.
    • Justiz - eine Kurtisane des Volkes? Strafverfolgung, Rechtsprechung und Gerechtigkeit in der Demokratie, - in: Arteplage Mobile du Jura (Hrsg.): Kongress gegen Demokratie, 01./02.06.2002, Expo 02/Arteplage Mobile du Jura, Neuchâtel 2002: 31-33.

    2001

    • Das Private und das Politische. Der Begriff der Öffentlichkeit im Strafrecht am Beispiel der Bundesgerichtsentscheide vom 21. Juni 2000 und vom 23. August 2000 betreffend Rassendiskriminierung. AJP/PJA 5/2001, 533-547. Zusammen mit G. Fiolka.
    • Das Internet – ein rechtsfreier Raum? - in: U. Cassani / R. Maag / M. A. Niggli (Hrsg.): Medien, Kriminalität und Justiz, Chur/Zürich: Rüegger, 303-329. Zusammen mit Christian Schwarzenegger.
    • Geld, Gold und die Kust der Gesetzgebung. Zur Revision der Geldfälschungstatbestände (Art. 327, 243 und 244 Abs. 1 StGB) im Rahmen des neuen Bundesgesetzes über die Währung und Zahlungsmittel, Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht, 119, 2001, 257-281.
    • Zusammen mit G. Fiolka.
    • Zum System des strafrechtlichen Vermögensschutzes, – in: J.-B. Ackermann, A. Donatsch, J. Rehberg (Hrsg.): Wirtschaft und Strafrecht, Festschrift für Niklaus Schmid zum 65. Geburtstag, Zürich: Schulthess 2001: 237-254.
    • Nationales Strafrecht vs. globales Internet. -in: R. H. Weber, R. M. Hilty, R. Auf der Maur (Hrsg.): Geschäftsplattform Internet II - Rechtliche und praktische Aspekte, Schulthess: Zürich 2001, 139-171.

    2000

    1999

    • Zur Unschärfe des Strafrechtes, seiner Funktion und der Bedeutung von Rechtsgütern. Zugleich eine Antwort auf K.-L. Kunz, ZStrR 116 (1998) 223 ff. und eine Verteidigung des Bundesgerichtes (BGE 123 IV 202). Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht, 117: 84-105.
    • Diskriminierung durch Plakataushang. In: GMS / GRA / EKR (Hrsg.): Rassendiskriminierung. Gerichtspraxis zu Art. 261bis StGB. Analysen, Gutachten und Dokumentation 1995-1998. Ergänzungsband zum Kommentar zu Art. 261bis und 171c MStG mit Rücksicht auf das „Übereinkommen vom 21. Dezember 1965 zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung" und die entsprechenden Regelungen von M. A. Niggli, Schulthess, Zürich: 265-282.
    • Bemerkungen zur Motion Gusset. In: GMS / GRA / EKR (Hrsg.): Rassendiskriminierung. Gerichtspraxis zu Art. 261bis StGB. Analysen, Gutachten und Dokumentation 1995-1998. Ergänzungsband zum Kommentar zu Art. 261bis und 171c MStG mit Rücksicht auf das „Übereinkommen vom 21. Dezember 1965 zur Beseitigung jeder Form von Rassendiskriminierung" und die entsprechenden Regelungen von M. A. Niggli, Schulthess, Zürich: 283-292.
    • Strafverteidigung als Gerechtigkeitsverhinderung. In: H. Baumgartner / R. Schuhmacher (Hrsg.): Ungeliebte Diener des Rechts. Beiträge zur Strafverteidigung in der Schweiz. Elster, Baden-Baden und Zürich: 13-24.
    • Ausländerkriminalität: Ein untauglicher Begriff. plädoyer 5/99, 24 f.
    • Vergabe und ungetreue Amtsführung (Art. 314 StGB). Baurecht 4/1999, 151.

    1998

    • Es gibt kein Menschenrecht auf Menschenrechtsverletzung. Leugnung von Völkermord, Menschenwürde und die Problematik von Rassismusverboten. In: Arbeitskreis Armenien (Hrsg.): Völkermord und Verdrängung. Der Genozid an den Armeniern - die Schweiz und die Shoah, Chronos, Zürich: 85-96.
    • Racist Offence – Forms and Penal Restriction. Switzerland. In: Europäische Vereinigung von Juristinnen und Juristen für Demokratie und Menschenrechte (Hrsg.): Gesetze und Verfahren gegen Rassismus in Europa. Erfahrungen und rechtliche Forderungen, Düsseldorf, 88 f.
    • Rassismus-Strafnorm: Kein Maulkorbgesetz. plädoyer 1998: 27-29.
    • Kursmanipulation als Betrug? Tatsachen, Täuschung und Stoffgleichheit am Beispiel von BGE 122 II 422. Aktuelle Juristische Praxis, 7: 395-408.
    • Zur Rechtsstellung des Geschädigten im Strafverfahren wegen Rassendiskriminierung, Aktuelle Juristische Praxis 7, 1998, 1057-1075. Zusammen mit Christoph Mettler und Dorrit Schleiminger.
    • Chaotische Ordnung. Zu Gewalt und der Möglichkeit ihrer Prävention. In: Manuel Eisner / Patrik Manzoni (Hrsg.): Gewalt in der Schweiz. Studien zu Entwicklung, Wahrnehmung und staatlicher Reaktion. Rüegger, Chur und Zürich: 123–159.
    • Zwecksetzung von Darlehen und Veruntreuung. Bemerkungen zu BGE 124 IV 9, Baurecht, 3/1998, 81-84.
    • Zwischen Verbrechen und Strafe. Über Schmerz, Schuld und Verantwortung. In: V. Heiz / M. Pfister (Hrsg.): Medium - eine Welt dazwischen. Museum für Gestaltung, Zürich: 69-77.
    • Soziologische und kriminologische Beurteilung. In: Schweizerische Flüchtlingshilfe (Hrsg.): Asylmissbrauch durch Kriminelle oder kriminelle Asylsuchende. Zahlen, Fakten und Erklärungsansätze zur Kriminalität unter Asylsuchenden in der Schweiz, SFH, Bern: 23-29 und 59-86. Zusammen mit Manuel Eisner, Patrick Manzoni; ETH Zürich

    1997

    • Paradise Lost? Paradise Ever? On Crime Development in Switzerland.  Studies On Crime & Crime Prevention, 6 (1): 73-99. Zusammen mit Fritz Pfister.
    • Das verlorene Paradies? Über Romantik, Kriminalitätsentwicklung in der Schweiz und die Kunst, Geschichten zu erzählen. Aktuelle Juristische Praxis, 6 (5): 519 -536. Zusammen mit Fritz Pfister.
    • Die Anordnung der Untersuchungshaft. In: Untersuchungshaft. Referate der Tagung vom 23. Mai 1997 in Luzern. Schweizerisches Institut für Verwaltungskurse an der Hochschule St. Gallen, St. Gallen: 1-18.
    • Rational Choice and the Legal Model of the Criminal.  In: Ronald V. Clarke, Graeme Newman, Shlomo Shoham (Hrsg.): Rational Choice and Situational Crime Prevention. Dartmouth Press, Aldershot: 25-46.

    1996

    • Students as victims of crime. Victimization experiences, reporting behavior, and fear of crime among law students in Japan and Switzerland. Results of a comparative study. Japanese Journal of Victimology, 6 (3): 129-150. Zusammen mit Christian Schwarzenegger, Universität Niigata / Japan, Fritz Pfister und Kurt Juchli, Universität Zürich.

    1995

    • Zeit, Kriminalität und Kriminalitätsuhren. Aktuelle Juristische Praxis, 4 (1): 60 f.
    • Kriminalitätsentwicklung, Kriminalitätsfurcht und Kriminalitätspolitik. In: CARITAS SCHWEIZ (Hrsg.) Verunsicherung durch schwindende Sicherheit – Strafrechtsreform unter Druck? Referate der Tagung der Fachgruppe Gefangenenhilfe vom 26./27. Mai 1994 an der Paulus-Akademie Zürich. Caritas, Luzern: 24-46.
    • Machtloses Recht gegen rechtlose Macht? Legende und Wirklichkeit. In: Hans Baumgartner / René Schumacher (Hrsg.) Recht, Macht und Gesellschaft - Justiz und Politik. Rio Verlag, Zürich: 200-235.
    • Retrospektive Konkurrenz - Zusatzstrafe bei Ausfällung des Ersturteils? Schweizerische Juristen-Zeitung 91, 1995: 377-388.
    • Mehr innere Sicherheit durch Strafjustiz und Strafvollzug? Theorien zur Begründung und zum Vollzug der Strafe, ihr empirischer Beleg und die metaphysischen Wurzeln des Strafrechts. In: Stefan Bauhofer / P.-H. Bolle (Hrsg.): Innere Sicherheit - Innere Unsicherheit? Kriminologische Aspekte. Reihe Kriminologie Bd. 13, Rüegger, Chur und Zürich: 89-130.
    • Recht als Amoral. In: François Paychère (Hrsg.): Herausforderungen an das Recht am Ende des 20. Jahrhunderts. Vorträge der Tagung der schweizerischen Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie vom 24. und 25. November 1994 in Genf. ARSP (Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie) Beiheft 62, F. Steiner, Stuttgart: 11-32. Zusammen mit Marc Amstutz.
    • Die Urkundendelikte nach dem revidierten Vermögens- und Urkundenstrafrecht. In: Das neue Vermögensstrafrecht. Referate der Tagung vom 2. Juni 1995 im Casino Luzern. Schweizerisches Institut für Verwaltungskurse an der Hochschule St. Gallen, St. Gallen: 1-22.
    • Self-reported delinquency and criminal friends among students in Japan and Switzerland. Hosei Riron, 28 (2): 21-44. Zusammen mit Christian Schwarzenegger, Universität Niigata / Japan, Fritz Pfister und Kurt Juchli, Universität Zürich.

    1994

    • Rational Choice Theory and Crime Prevention. Studies on Crime & Crime Prevention, 3: 82-103.
    • Unrecht im Unrecht? Prolegomenon zum wirtschaftsrechtlichen Verhältnis von Zivil- und Strafrecht am Beispiel von BGE 117 IV 139ff. Aktuelle Juristische Praxis, 3 (2): 188-196. Zusammen mit Marc Amstutz.
    • Freiheit zur Selbstschädigung und selbstschädigende Freiheit: Ein rechtstheoretischer Beitrag zum Paradox des Drogenverbotes in der Marktgesellschaft. In: Manuel Eisner (Hrsg.): Illegale Drogen und Kriminalität in der Schweiz, ISPA-Press, Lausanne: 61-72. Zusammen mit Marc Amstutz.

    1993

    • Zur Problematik der Auslegung in Zivil- und Strafrecht. Analogie, Subsumtion, Selbstreferenz und Wortlautgrenze. Aktuelle Juristische Praxis, 2 (2): 154-172.
    • Ultima ratio? Über Rechtsgüter und das Verhältnis von Straf- und Zivilrecht bezüglich der sogenannt "subsidiären oder sekundären Natur" des Strafrechts Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht, 111 (3): 236-263.
    • Kriminalität von Ausländern - Kriminologische Erklärungsansätze und ihre Aussagekraft. Ein Alltagsbegriff in geängstigten Gesellschaften und die kriminologische Forschung zur Ätiologie. In: Bauhofer, Stefan / Queloz, Nicolas (Hrsg.): Ausländer, Kriminalität und Strafrechtspflege, Reihe Kriminologie Bd. 11, Rüegger, Chur und Zürich: 119-167.

    1992

    • Kriminologische Theorien und ihre Bedeutung für Kriminologen in Deutschland, der Schweiz und den USA. Ein empirischer Vergleich. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 75: 261-277.
  • Vernehmlassungen

    2013

    2012

    • Vernehmlassung Verjährung Wirtschaftsdelikte: Vernehmlassung zur Änderung des schweizerischen Strafgesetzbuches (StGB) und des militärstrafgesetzes (MStG) zur Verlängerung der verfolgungsverjährung vom 20. Januar 2012.

    2011

    • Vernehmlassung Lanzarote-Protokoll: Vernehmlassung zur Genehmigung und Umsetzung des Übereinkommens des Europarates zum Schutz von kindern vor sexueller Ausbeutung und sexuellem missbrauch (Lanzarote-konvention) vom30. November 2011.
    • Vernehmlassung Revision StPO/Verdeckte Ermittlung: Vernehmlassung zu 08.458 parlamentarische initiative. Präzisierung des Anwendungsbereichs der Bestimmungen über die verdeckte Ermittlung (Vorentwurf der Kommission für Rechtsfragen des Nationalrates) 16. September 2011.
    • Vernehmlassung Tätigkeitsverbot: Vernehmlassung zur Änderung der Bundesverfassung, des Strafgesetzbuches, des Militärstrafgesetzes und des Jugendstrafgesetzes (Tätigkeitsverbot und Kontakt- und Rayonverbot) vom 31. Mai 2011.
    • Vernehmlassung Harmonisierungsnovelle: Vernehmlassung zum Bundesgesetz über die Harmonisierung der Strafrahmen im Strafgesetzbuch, im Militärstrafgesetz und im Nebenstrafrecht vom 10. Dezember 2010.
  • Urteilsbesprechungen

    2004

    • Gezieltes Abspeichern ist Herstellen. BGE 6S.186/2004 vom 5. Oktober 2004, in: Jusletter 1. November 2004.

    2000

    • BGE 6S.291/2000 vom 23. August 2000. Bereithalten rassistischer Bücher, Medialex, 4/2000: 226 f.

    1998

    • BGE 6S.313/1997, vom 2. Juli 1997. Unrechtmässige Verwendung von Vermögenswerten, Aktuelle Juristische Praxis, 7: 118 ff.
    • BGE 6S.331/1997 vom 5. Dezember 1997. Rassendiskriminierung, Aktuelle Juristische Praxis, 7: 624 ff.

    1996

    • BGE 6S.456/1995, vom 11. Oktober 1995 (=BGE 121 IV 269 ff.). Qualifizierte Geiselnahme (Art. 185 Ziff. 2 StGB). Aktuelle Juristische Praxis, 5: 104 ff.
    • BGE 6S.45/1995, vom 31. August 1995 (=BGE 121 IV 286). Fahrlässige schwere Körperverletzung (Art. 125 Abs. 2 StGB). Aktuelle Juristische Praxis, 5: 232 ff.
    • BGE 6S.693/1995, vom 12. Februar 1996. Falschbeurkundung, Bilanz einer Aktiengesellschaft – Präzisierung der Rechtsprechung. Aktuelle Juristische Praxis, 5: 498 ff.
    • BGE 6P.110/1995 und 6S.585/1995, vom 28. Februar 1996. Verminderte Zurechnungsfähigkeit (Art. 11 StGB) – Willkür, Grundsatz "in dubio pro reo". Aktuelle Juristische Praxis, 5: 497 f.

    1995

    • BGE G.51/1994, vom 13. Oktober 1994. BStP Haftentlassung / Art. 5 Ziff. 4 EMRK. Aktuelle Juristische Praxis, 4: 377 f.
    • BGE 6S.329/1994, vom 18. Oktober 1994. Sachbeschädigung. Aktuelle Juristische Praxis, 4: 373 f.
    • BGE 6S.501/1994, vom 18. Oktober 1994. schwerer Fall Betäubungsmittelstrafrecht. Aktuelle Juristische Praxis, 4: 374 ff.
    • BGE 6S.318/1994, vom 23. Dezember 1994. schwerer Fall Betäubungsmittelstrafrecht. Aktuelle Juristische Praxis, 4: 374 ff.
    • BGE 6S.357/1994, vom 6. März 1995. Strafzumessung, Berücksichtigung entfernter Vorstrafen. Aktuelle Juristische Praxis, 4: 943 ff.
    • BGE 6S.84/1995, vom 15. August 1995. Betäubungsmittelrecht. Finanzieren des unerlaubten Verkehrs mit Betäubungsmitteln (Art. 19 Ziff. 1 Abs. 7 BetmG). Aktuelle Juristische Praxis, 4: 1631 ff.

    1994

    • BGE 6S.21/1992, vom 25. Juni 1993. Unzüchtige Veröffentlichungen / Pornographie. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 110 ff.
    • BGE 6S.170/1992, vom 13. Oktober 1993. Schändung / Widerstandsunfähigkeit. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 109 f.
    • BGE 1P.250/1993, vom 23. September 1993. Kostenauflage, Art. 4 BV, Art. 6 Ziff. 2 EMRK. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 115 f.
    • BGE 6S.590/1992, vom 3. September 1993. Freiheitsberaubung / Entführung: Erschwerende Umstände. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 108 f.
    • BGE 6S.358/1993, vom 20. Dezember 1993. Vernachlässigung der Unterhaltspflichten / Antragsrecht. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 517 f.
    • BGE 6S.392/1993, vom 26. November 1993. Nötigung (Art. 181 StGB). Aktuelle Juristische Praxis, 3: 1518 ff.
    • BGE 6S.423/1993, vom 30. August 1993. Strafzumessung (Art. 66bis StGB). Aktuelle Juristische Praxis, 3: 1051 ff.
    • BGE 6S.698/1992, vom 8. Juli 1993 (BGE 119 IV 125 ff.) Strafzumessung (Berücksichtigung der sich aus dem Strafmass ergebenden Rechtsfolgen). Aktuelle Juristische Praxis, 3: 1051 ff.
    • BGE 6S.343/1993, vom 4. Februar 1994. Strafzumessung / Aufschub des Strafvollzugs zwecks ambulanter Behandlung. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 1051 ff.
    • BGE 6S.95/1992, vom 20. Mai 1994. Urkundenfälschung / Betrug. Aktuelle Juristische Praxis, 3: 1329 ff.

    1993

    • BGE G7/1992 (118 IV 67 ff.), vom 27.3.1992. Zwangsmassnahmen (Art. 46 ff. VStrR) / Telefongeheimnis Aktuelle Juristische Praxis, 2: 94.
    • BGE 6S.197/1992 und 6S.198/1992, vom 1.7.1992. Veruntreuung / Ungetreue Geschäftsführung. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 94 f.
    • BGE 6S.436/1992, vom 25.1.1993. Strafzumessung. Kriterien der Bussenbemessung. Verhältnis zur Einziehung. StGB 48, 58. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 742 f.
    • BGE 6S.318/1992 und BGE 6S.352/1992, beide vom 11. 12. 1992. Strafzumessung und bedingter Strafvollzug. StGB 63. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 743 f.
    • BGE o.N., vom 25.3.1993, Üble Nachrede, Entlastungsbeweis; Strafbefreiung/Straflosigkeit. StGB 173. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 866 f.
    • BGE 6S.362/1992 und BGE 6S.363/1992, beide vom 25.3.1993. Delegationsstrafsachen, Legalitäts-/Opportunitätsprinzip. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 867.
    • BGE 6S.669/1992, vom 19. 1. 1992. Körperverletzung / Tätlichkeit: Abgrenzung. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1012.
    • BGE 6A.83/1992, vom 17. 2. 1992. Bedingte Entlassung / Anforderung an die Begründung. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1132.
    • BGE 6S.169/1992, vom 31. 3. 1993. Betrug / Arglist. Eintreten trotz Aufhebung. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1275 ff.
    • BGE 6S.558/1992, vom 29. 1. 1993. Notzuchtsversuch / Qualifizierte Notzucht. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1277 ff.
    • BGE 6S.557/1992, vom 29.1.1993. Veruntreuung / Ungetreue Geschäftsführung. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1274 f.
    • BGE 6S.651/1992, vom 15. Februar 1993. Ersatzforderung / Unrechtmässiger Vorteil - Drogengeschäft: Praxisänderung. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1523 f.
    • BGE 1P.388/1992, vom 17. März 1993. Öffentliche Verhandlung in der Rekursmittelinstanz (Art. 6 Ziff. 1 EMRK). Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1526 f.
    • BGE 6P.66/1993, vom 17. August 1993. Rechtliches Gehör, Art. 4 BV, Art. 6 Ziff. 1 EMRK. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 1525 f.
  • Buchbesprechungen

    2005

    • Mark Pieth, Mario von Cranach, Claudio Besozzi, Christa Hanetseder, Karl-Ludwig Kunz - Gewalt im Alltag und organisierte Kriminialität. Die Ergebnisse eines nationalen Forschungsprogramms. Bern u.a. Haupt 2002. Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht 123, 2005, 230 f.

    2004

    • Istok Egeter - Das ethnisch-kulturell motivierte Delikt, Zürcher Studien zum Strafrecht, Bd. 38, Schulthess, Zürich 2002. Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht 122, 2004, 310-312.

    2001

    • Karl-Ludwig Kunz - Bürgerfreiheit und Sicherheit. Perspektiven von Strafrechtstheorie und Kriminalpolitik, Lang: Bern 2000. Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht 119, 2001, 199 f.

    1998

    • Florian Baumann - "Deliktisches Vermögen" dargestellt anhand der Ausgleichseinziehung (Art. 59 Ziff. 1, 2 und 4 StGB), Diss. Zürich 1997, Zürcher Studien zum Strafrecht, Bd. 30, Schulthess, Zürich 1997. Aktuelle Juristische Praxis, 7: 239.

    1995

    • Hans Harald Körner - Betäubungsmittelgesetz, Arzneimittelgesetz. Beck'sche Kurz-Kommentare, Bd. 37, 4. Auflage, C. H. Beck: München 1994. Aktuelle Juristische Praxis, 4: 679.
    • Karl-Ludwig Kunz - Kriminologie. Eine Grundlegung. Bern u.a.: Haupt / UTB 1994. Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht, 113: 425 f.

    1994

    • Sang-Don Yi - Wortlautgrenze, Intersubjektivität und Kontexteinbettung. Das strafrechtliche Analogieverbot. Frankfurter Kriminalwissenschaftliche Studien, Bd. 35. Peter Lang: Frankfurt a.M. u.a. 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 3 (3): 397 f.
    • Christoph Erhard - Strafzumessung bei Vorbestraften unter dem Gesichtspunkt der Strafzumessungsschuld. Zugleich ein Beitrag zur Struktur der in § 46 StGB verwendeten Systemkategorie "Schuld". Kriminologische und sanktionenrechtliche Forschungen, Bd. 3, Duncker & Humblot: Berlin 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 3 (5): 667.

    1993

    • Mark Pieth (Hrsg.), Bekämpfung der Geldwäscherei, Helbing & Lichtenhahn: Basel 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 106.
    • M. M. Strolz - Ronald Dworkins These der Rechte im Vergleich zur gesetzgeberischen Methode nach Art. 1 Abs. 2 und 3 ZGB. Schulthess, Zürich 1991. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 355.
    • Bänziger / Stolz / Kobler: Strafprozessordnung des Kantons Appenzell A.Rh.. Kommentar, Staatskanzlei: Herisau 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 480 f.
    • Andrea Baechtold / Alessandra Ceresoli (Hrsg.) - Die Pflichten der Schweiz aus internationalen Übereinkommen zur Strafrechtspflege. Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern: Bern 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 2: 755.

    1992

    • Markus Boog - Die Rechtsprechung des Bundesgerichts zum Begriff des Vermögensschadens beim Betrug. Helbing & Lichtenhahn: Basel 1991. Aktuelle Juristische Praxis, 1: 677 f.
    • Christoph Müller - Geldwäscherei. Motive-Formen-Abwehr. Schriftenreihe der Treuhand-Kammer Bd. 109, Zürich: Treuhand-Kammer 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 1: 1193
    • Claus Roxin - Strafrecht. Allgemeiner Teil Bd. 1: Grundlagen - Der Aufbau der Verbrechenslehre. C. H. Beck: München 1992. Aktuelle Juristische Praxis, 1: 1603
    • Schönke / Schröder - Strafgesetzbuch - Kommentar, 24. A., C.H. Beck: München 1991. Aktuelle Juristische Praxis, 1: 1603.
  • Vorträge

    2005

    • Das neue Unternehmensstrafrecht. Vortrag gehalten am 2. März 2005 in Emmenbrücke im Rahmen des Luzerner Rechtsseminars 2005 “Revision des Allgemeinen Teils des StGB“. Zusammen mit N. Schmuki.
    • Soll Rassendiskriminierung strafbar bleiben? Vortrag am 18. Februar 2005 in Luzern im Rahmen der Praktikantenkurse 2005 der Stiftung Rechtsausbildung Luzern.
    • Strafen. Vortrag gehalten im Rahmen des Seminars der Strafanstaltsleiter der Schweiz, Lenzburg 15. März 2005.
    • Technology and Society - Which is to be Master? Impacts of technological innovation on security and freedom. Vortrag gehalten im Rahmen der Konferenz “Biometrics 2005 - technology and societal impacts”, Luzern 26./27. September 2005.
    • Korruption. Risiken und Konsequenzen. Vortrag gehalten an der Schweizerischen Botschafterkonferen, Bern 22. August 2005.

    2004

    • Diskussionsleitung des Podiums: Zwangsmassnahmen und Verteidigungsrechte, 30. Januar 2004, im Rahmen der Veranstaltung “Recht aktuell” der Juristischen Fakultät Basel zum Thema: Neue Schwerpunkte im Strafprozess.
    • Das Streben nach Geld, eine rechtsphilosophische Einführung. Vortrag gehalten an der Tagung der Schweizerischen Kriminalistischen Gesellschaft zum Thema: „Rund um das Streben nach Geld“, Interlaken, 11./12. November 2004.
    • Die Strafbarkeit von Unternehmen (Art.100quater StGB/Art.102 rev.StGB). Vortrag gehalten der Tagung des Instituts für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis zum Thema: Aktuelle Rechtsfragen zu Wirtschafts- und Unternehmensstrafrecht, Zürich, 26. November 2004.
    • Unternehmensstrafrecht: „z.B. Von Roll oder Schweizerhalle nach neuem Unternehmensstrafrecht“. Vortrag gehalten an der 1. Tagung der Schweizerischen Expertenvereinigung „Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität“ zum Thema: „Präventive Massnahmen zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität, Bern, 30. November 2004. Zusammen mit N. Schmuki.

    2003

    • Netzwerke und Strafrecht. Vortrag gehalten im Rahmen der Schulthess Symposien, am 14. April 2003 in Zürich: Die vernetzte Wirtschaft. Netzwerke als Rechtsproblem.
    • Criminal Law and Internet Services. International Institute of Management in Telecommunications, Freiburg, 20. Juni 2003.
    • Häusliche Gewalt. Die im StGB normierten Gewalttatbestände. Vortrag gehalten vor der Kantonspolizei am 3. September in Zug.
    • Datenschutz - Täterschutz? Podiumsdiskussion im Rahmen des 8. Symposium on Privacy and Security, 22. Oktober 2003 in Zürich. Zusammen mit Ch. Egerszegi-Obrist, V. Roschacher, A. Thanei, H. Thür.

    2002

    • Umgang mit der Problematik Rechtsradikalismus und Gewalt bei Jugendlichen im Kontext gesamtgesellschaftlicher Fragen von Rassismus und Gewalt, Vortrag gehalten am Rahmen der Fachtagung Rassismus der Fachgruppe VOJA, Moosseedorf, 4. September 2002.
    • Gewaltbegriff und im StGB normierte Gewaltformen. Vortrag gehalten im Rahmen des Seminars ‘Polizeiliches Handeln bei ‘häuslicher Gewalt’’, Schweizerische Verbrechensprävention, Neuenburg 21./28.10.2002.
    • Rechte des Fremden, Rechte der Minderheiten. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe ‘Subjekte des Rechts’ der Philosophischen Gesellschaft der Innerschweiz, Luzern 6. November 2002.     Die Strafbarkeit des Internet-Service-Providers. Vortrag gehalten am Instruktionskurs der Schweizerischen Kriminalistischen Gesellschaft ‘Internet - neue rechtliche Probleme, eine neue Herausforderung’. Freiburg/Düdingen 7./8. November 2002.
    • Criminal Law and Internet Services. International Institute of Management in Telecommunications, Freiburg, 22. November 2002.

    2001

    • Verletzung der Menschenwürde als Grenze der Meinungsäusserungsfreiheit. Vortrag gehalten am 20. April 2001 in Bern im Rahmen von: Seminar - Grenzen der Meinungsäusserungsfreiheit, organisiert von: Menschenrecht Schweiz MERS.
    • Das Internet – ein rechtsfreier Raum? Vortrag gehalten am 9. März 2001 an der Jahrestagung der schwweizerischen Arbeitsgruppe für Kriminologie in Interlaken zum Thema: Medien, Kriminalität und Justiz, 7.-9. März 2001, zusammen mit Christian Schwarzenegger.
    • Die Antirassismus-Gesetzgebung. Vortrag gehalten 28. Mai 2001 im Rahmen der Ringvorlesung (Zeit-)Geschichte vor Gericht: Historische «Wahrheitssuche» zwischen Justiz, Politik und Wissenschaft, organisiert durch Prof. B. Studer und U. Zimmerli, an der Universität Bern.
    • Die wichtigsten Entscheide der letzten zwei Jahre. Vortrag gehalten an der Baurechtstagung 2001, 7. und 14. März 2001 in Freiburg. Zusammen mit Peter Gauch und Ulrich Zimmerli.
    • Gesellschaftliche Perspektiven in der Kriminologie. Vortrag gehalten im Rahmen der Tagung der Neuen Kriminologischen Gesellschaft und der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Kriminologie zum Thema "Kriminologie zwischen Grundlagenwisschaften und Praxis", Basel 4. bis 6. Oktober 2001.
    • Die strafrechtliche Perspektive. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung des Schweizer Forums für Kommunikationsrecht "Recht auf Information vs. Recht auf Privacy. Medien im Spannungsfeld sich widersprechender Interessen". Zürich 14. November 2001.
    • Criminal Law and Internet Services. International Institute of Management in Telecommunications, Freiburg, 30. November 2001.

    2000

    • Zurück zu den 10 Geboten. Gesetzesflut und Strafrecht. Vortrag gehalten an der Universität Freiburg am 17. Mai 2000.
    • Nationales Strafrecht vs. globales Internet. Vortrag gehalten im Rahmen des Veranstaltungszyklus 2000 von ZIK, Sima und SF. Geschäftsplattform Internet II: Rechtliche und praktische Aspekte. 2. Internet und Inhalte: Verantwortlichkeiten. Zürich, 20. Juni 2000
    • Bedrohen Ausländer die sichere Schweiz? Podiumsgespräch anlässlich des 25jährigen Bestehens des Vereins Neustart, Basel 13. September 2000.
    • Strafrechtliche Aspekte des Web-Publishing. Vortrag gehalten an der Kommunikationsrechtstagung 2000, organisiert von der Zeitschrift Medialex. Universität Freiburg, 17. Oktober 2000.
    • Criminal Law and Internet Services. International Institute of Management in Telecommunications, Freiburg, 24. November 2000.
    • Rechtsextremismus in der Schweiz. Möglichkeiten und Grenzen der Strafrechtsnorm Art. 261bis StGB. Vortrag gehalten vor der Konferenz städtischer Polizeidirektoren der Schweiz, in Luzern am 27. Oktober 2000.

    1999

    • Wirtschaftskriminalität / Criminalité économique. Tagung der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Kriminologie. 10. – 12. März 1999. Tagespräsidium 12. März 1999.
    • Strafverteidigung und Wahrheitsfindung. 1. schweizerischer Kongress der Strafverteidigerinnen und Strafverteidiger. Leitung der Arbeitsgruppe „in dubio pro reo", Bern 20. März 1999.
    • Seminar „Wirtschaftsdelikte" im Rahmen der Innerschweizer Praktikantenkurse, Seedorf/UR 17. – 19. Juni 1999, Organisation und Leitung.
    • Strafrechtliche Verantwortlichkeit von Providern. Tagung für Informatik und Recht, 16./17. September 1999 an der Universität Bern. Zusammen mit Frau Dr. Ursula Widmer.
    • Criminal Law in the Area of Telecommunications. International Institute of Management in Telecommunications, Freiburg, 26. November 1999.

    1998

    • Neues im Strassenverkehrsrecht. Strafrecht. Strassenverkehrsrechts-Tagung 1998, Freiburg 12./13. März 1998.
    • Kriminologische Überlegungen zur Strafzumessung. Tagung der Stiftung für die Weiterbildung schweizerischer Richterinnen und Richter zum Thema "Strafzumessung", 19./20. März 1998, Gerzensee.
    • Kunst und Kriminalität – Kunst und Gefängnis. Podiumsgespräch mit Maricio Dias und Walter Riedweg, anlässlich der Vernissage der Videoinstallation der Künstler im Kunstmuseum Thun. 2. September 1998.
    • Die Revision des Allgemeinen Teiles des Strafgesetzbuches: Strafen und Massnahmen. Vortrag gehalten vor dem aargauischen Juristenverein, am 7. Dezember 1998 in Lenzburg.

    1997

    • Die Anordnung der Untersuchungshaft. Tagung "Untersuchungshaft". Schweizerisches Institut für Verwaltungskurse an der Hochschule St. Gallen. Luzern, 23. Mai 1997 (zusammen mit M. Forster, J. Keel, N. Oberholzer, U. Frauenfelder-Hohl, A. Zünd und I. Schwander).
    • Resozialisierung – Anspruch und Wirklichkeit. Tagung der Schweizerischen Vereinigung für Jugendstrafrechtspflege, 10.-12. September 1997 in Elm zum Thema "Wissen wir, was wir tun? Zur Wirkung jugendstrafrechtlicher Interventionen". Zusammen mit F. Pfister.
    • Racist Offence – Forms and Penal Restriction. Switzerland. Europäisches Kolloquium der Europäischen Vereinigung von Juristinnen und Juristen für Demokratie und Menschenrechte, zum Thema „Gesetze und Verfahren gegen Rassismus in Europa. Erfahrungen und rechtliche Forderungen", 8. / 9. November 1997, Palais de l’Europe, Strassburg.
    • Kriminologische Überlegungen zur Strafzumessung. Tagung der Stiftung für die Weiterbildung schweizerischer Richterinnen und Richter zum Thema "Strafzumessung", 13. / 14. November 1997, und 19./20.3.1998, Gerzensee.

    1996

    • Rational Choice and the Legal Model of the Criminal. Vertrag am "International Workshop on "Theoretical and Philosophical Foundations of Situational Crime Prevention and Rational Choice" organisiert vom International Centre of Sociological, Penal and Penitentiary Research and Studies in Messina, Italien, 10.-14. April 1996 (zusammen mit G. Newman, R. V. Clarke, K.-D. Opp, u.a.).
    • Welche Bedeutung kann die Anerkennung von Völkermord haben? Am Beispiel des Völkermordes an den Armeniern. Arbeitskries Armenien. Zürich, 20. April 1996 (zusammen mit D. Schindler, A. Fankhauser u.a.).
    • Grenzen der Justiz: z.B. Drogenprohibition. Podiumsgespräch Kulturwerkstatt Kaserne, Basel, am 24. September 1996 (zusammen mit P. Albrecht, U. Koch, M. Schubarth, U. Weder, F. Dinkelmann).
    • Rassendiskriminierung im Sinne von Art. 261bis StGB. Vortrag gehalten am 22. und 25. Oktober 1996 vor dem Kriminalistischen Institut, Zürich.
    • Die Lust am Verbrechen. Podiumsgespräch im Rahmen der 2. Burgdorfer Krimitage. 8. November 1996 (zusammen mit M. Sprecher, P. Schellenberg, G. Haffmans, F. Dinkelmann).

    1995

    • Die Frau in der Verbrechensstatistik. Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Facettenreiche Verbrecherwelt". Forum für die Frau. Kongresshaus Zürich, 7. März 1995 (zusammen mit J. Rehberg, M. Heer und V. Grendelmeier).
    • Mehr innere Sicherheit durch Strafjustiz und Strafvollzug? Theorien zur Begründung und zum Vollzug der Strafe, ihr empirischer Beleg und die metaphysischen Wurzeln des Strafrechts. Jahreskongress der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Kriminologie, Interlaken, 8.-10. März 1995.
    • Die Urkundendelikte nach dem revidierten Vermögens- und Urkundenstrafrecht. Tagung: Das neue Vermögensstrafrecht Schweizerisches Institut für Verwaltungskurse an der Hochschule St. Gallen. Luzern, 2. Juni 1995 (zusammen mit J. Rehberg, N. Schmid, A. Brunner).
    • Law as Deception. 17. Weltkongress der Internationalen Gesellschaft für Rechts- und Sozialphilosophie am 16. bis 21. Juni 1995 in Bologna, Italien. Zusammen mit Marc Amstutz.
    • Bermerkungen zu Art. 261bis StGB und seiner Auslegung. Vortrag vor der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus. Bern, 11. Dezember 1995.

    1994

    • Solidarity, Change, and Social Control. Vortrag an der 1994er Tagung der Law & Society Association, Phoenix, Arizona, 16.-19. Juni 1994. Zusammen mit Marc Amstutz.
    • Kriminalitätsentwicklung, Kriminalitätsfurcht und Kriminalitätspolitik. Tagung der Caritas Schweiz. Fachgruppe Gefangenenhilfe vom 26./27. Mai 1994 an der Paulus-Akademie Zürich.
    • Recht als Amoral. Tagung der schweizerischen Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie vom 24. und 25. November 1994 in Genf. Zusammen mit Marc Amstutz.

    1993

    • Kriminalität von Ausländern - Kriminologische Erklärungsansätze und ihre Aussagekraft. Ein Alltagsbegriff in geängstigten Gesellschaften und die kriminologische Forschung zur Ätiologie. Jahreskongress der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Kriminologie, Interlaken, 10.-12. März 1993.
  • Varia

    2005

    • Gutachten zur Frage der Anwendung von Art. 321 StGB auf angestellte Unternehmensjuristen (In-house lawyers) vom 5. August 2005.

    1999

    • Esoterik und Rassendiskriminierung. Tangram, 6/1999: 19-21.
    • Error, Deceit, and Disillusion. In: Christopher B. Gray (Hrsg.): Philosophy of Law. An Encyclopedia. Garland, New York / London: 265-266.

    1998

    • Stichworte "Wirtschaftsflüchtling" und "Gentleman-Delikt". In: Trägerverein Toleranz ’98 (Hrsg.): Toleranz - ein kleines Abc. Begleitpublikation zu „Toleranz ’98 - Spiel mit Grenzen", eine vom Bund unterstützte Ausstellung im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen 1998.

    1997

    • Bemerkungen zu Art. 261bis StGB und seiner Auslegung. Tangram. Bulletin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus, 1/1996: 31-35.

    1996

    • Kriminalpolitik als Metaphysik. Am Beispiel der Kriminalitätsentwicklung in der Schweiz. In: Einsichten. Der Lohnhof nach 175 Jahren als Gefängnis. Basel: 28-33.

    1994

    • Macht Arbeitslosigkeit kriminell? unizürich, 1/1994, 31-32.
    • Kriminalitätsentwicklung zunehmend? Team 72. Arbeitsgemeinschaft für Strafgefangene und Entlassene. November 1994: 8-11.

    1992

    • Ursachen des Verbrechens - ein Streit der Gelehrten? Ursachen von Kriminalität aus der Sicht verschiedener Studienrichtungen. unizürich, 4/1992: 30 f.