Preis der Stiftung Ambros Lüthi

  • Zweck

    Die Stiftung vergibt alle zwei Jahre einen Preis in der Höhe von 5‘000 Schweizer Franken an eine Abschlussarbeit, welche nach einem Evaluationsverfahren der eingereichten Arbeiten ausgewählt wird.

  • Preisträger

     

    Preis Ambros Lüthi 2020 für Wirtschafts- und Unternehmensethik

    Den diesjährigen Preis der Ambros Lüthi Stiftung für Wirtschafts- und Unternehmensethik erhält Frau Dr. Dana Sindermann für ihre Arbeit:

    Anerkennung im Arbeitskontext - Transformation von Axel Honneths Anerkennungsbegriff für das Personalwesen 

    Die Arbeit wurde am Institut für Wirtschaftsethik der Universität St. Gallen erstellt und ist ein Musterbeispiel einer wirtschafts- und unternehmensethischen Studie sowohl in inhaltlicher wie auch methodischer Hinsicht. Sie untersucht, wie die Menschen am Arbeitsplatz – wo sie gewöhnlich einen großen Teil ihrer Lebenszeit verbringen – anerkannt werden sollen: nicht als blosse “Arbeitskräfte” oder “Human Resources” zur Verfolgung des Unternehmensziels, sondern als soziale Wesen, die in ihrer Menschenwürde und Dialogfähigkeit ernst genommen werden wollen. In dieser ganzheitlichen und ausgewogenen Perspektive kommen bahnbrechende, handlungsorientierte Ergebnisse zustande, die sowohl für die Theorie wie auch für die Praxis des Personalwesens von grosser Bedeutung sind.

     

    Archiv

  • Preisbewerbung

    Aufruf zur Bewerbung für den Preis der Stiftung Ambros Lüthi

    Auszeichnungsberechtigung

    Auszeichnungsberechtigt ist jede Person, welche einer schweizerischen Hochschule oder einer anderen Institution (z.B. einem Thinktank) angehört.

    Thematische Kriterien

    Die eingereichten Projekte müssen (mindestens substanziell) innerhalb der drei Jahre realisiert worden sein, welche unmittelbar dem Einreichungstermin vorausgehen. Thematisch muss die Arbeit in einen der folgenden Bereiche fallen:

    • Sozioökonomische Studien
    • Ökonometrische Studien
    • Studien zu alternativen Wirtschaftsmodellen
    • Arbeiten zu wissenschaftlichen, technologischen und organisatorischen Innovationen und/oder zu deren technologischem Transfer.
    • Die Arbeit muss insbesondere relevant sein aus wirtschafts- unternehmens- und/oder umwelt- ethischer Sicht.Für mehr Details konsultieren Sie bitte das Reglement.

    Einreichungsunterlagen

    1. Eine zusammenfassende Beschreibung des Projekts (maximal eine Seite), welche beinhaltet:

    1.1. Titel des Projekts
    1.2. Schlüsselwörter, welche die angegangenen Themen charakterisieren
    1.3. Eine Zusammenfassung des Projekts

    2. Informationen betreffend jeder am Projekt beteiligten Person (maximal eine Seite):

    2.1. Nachname, Vorname und Geburtsdatum
    2.2. Akademischer Titel und Disziplin
    2.3. Institution, Departement und Funktion
    2.4. Postadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse

    3. Das Forschungsprojekt

    Einreichungsfrist

    30. April 2020. Später eingereichte Projekte werden nicht berücksichtigt.

    Einreichung

    Elektronisch als pdf-Datei: submission@ambrosluethifoundation.ch

    Kontakt

    Fragen richten Sie bitte an info@ambrosluethifoundation.ch

  • Reglement

    Reglement des wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Ambros Lüthi hinsichtlich der Preisvergabe der Stiftung Ambros Lüthi

    (0) Zweck

    Zweck des Preises der Stiftung Ambros Lüthi ist es, die wissenschaftliche Forschung und Lehre in verschiedenen Bereichen der Ökonomie und Ökologie aus wirtschafts-, unternehmens- und/oder umweltethischer Sicht zu fördern.

     

    (1) Auszeichnungsberechtigung

    Auszeichnungsberechtigt ist jede Person, welche einer schweizerischen Hochschule oder einer anderen Institution (z.B. einem Thinktank) angehört.

    (2) Art der auszuzeichnenden Arbeit

    Diejenigen Arten von Projekten, welche eingereicht werden können und für eine Bewertung berücksichtigt werden, sind: wissenschaftliche Projekte (zum Beispiel Masterarbeiten, Dissertationen, Artikel, Bücher), ein im Prozess der Realisierung stehendes wissenschaftliches Arbeitsprojekt und andere Arbeiten, welche die unten definierten thematischen Kriterien erfüllen. Alle diese Projekte müssen (mindestens substanziell) innerhalb der drei Jahre realisiert worden sein, welche unmittelbar dem Einreichungstermin vorausgehen.

    (3) Thematische Kriterien

    Das eingereichte Projekt muss grundsätzlich in einen der folgenden Bereiche fallen:

    • sozioökonomische Studien,
    • ökonometrische Studien,
    • Studien zu alternativen Wirtschaftsmodellen,
    • Projekte zu wissenschaftlichen, technologischen und organisationsethischen Innovationen und/oder zu deren technologischem Transfer.
    • Sie muss von wirtschafts-, unternehmens- und/oder umweltethischer Bedeutung sein, indem sie zum Beispiel Fragen der nachhaltigen (wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen) Entwicklung oder der Unternehmensverantwortung für Menschenrechte aufgreift.

    (4) Einreichung und Beurteilung der Arbeiten, Bestimmung und Verleihung des Preises

    Das Projekt muss elektronisch bis zum 30. April des Verleihungsjahres an die folgende Adresse eingereicht werden:

           Email: submission@ambrosluethifoundation.ch

    Der wissenschaftliche Beirat beurteilt die eingereichten Arbeiten und legt dem Stiftungsrat die drei besten Arbeiten, zusammen mit der Titelliste aller Arbeiten, vor.

    Der Stiftungsrat wählt die beste Arbeit aus und informiert den Preisträger/die Preisträgerin sowie die wirtschafts- und sozialwirtschaftliche Fakultät der Universität Freiburg bis Ende August.

    Die Preisverleihung findet im Rahmen der Promotionsfeier der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Freiburg statt.
    25. Februar 2014

  • Kalender
    • November 2019 : Beginn der Preisausschreibung
    • 30. April 2020 : Ende der Einreichungsfrist
    • Mai bis Juli 2020 : Evaluierung der Projekte durch das wissenschaftliche Komitee
    • August 2020 : Definitive Wahl durch den Stiftungsrat
    • September 2020 : Informierung der Kandidierenden
    • 9. Oktober 2020 : Verleihung des Preises der Stiftung Ambros Lüthi im Rahmen der Promotionsfeier der wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Freiburg. 
  • Wissenschaftlicher Beirat

    Der wissenschaftliche Beirat, welcher die Bewerbungsunterlagen evaluiert, setzt sich aus folgenden drei Personen zusammen:

    • Georges Enderle : Professor für Wirtschaftsethik an der Universität Notre Dame, Indiana, USA.
    • Giovanni Sommaruga : Titularprofessor für Logik an der Universität Freiburg und Dozent an der ETH.
    • Marino Widmer : Professor für Wirtschaftsinformatik an der Universität Freiburg.