ForschungPublikationsdatum 02.12.2020

Pflegekinder - next generation


Die Palatin-Stiftung hat das Projekt «Pflegekinder – next generation» lanciert. Es zielt darauf ab, die Bedingungen, unter denen Pflegekinder in der Schweiz aufwachsen, nachhaltig zu verbessern. Das IFF, zusammen mit einem Forschungsteam der Ostschweizer Fachhochschule (OST), wird aus interdisziplinärer Sicht die Partizipationsmöglichkeiten von Pflegekindern untersuchen.

Die Ursachen für die Diskrepanz von verbreiteter allgemeiner Zustimmung zum Recht der Pflegekinder auf Partizipation und unzureichender Realisierung sollen untersucht werden, Eine Fragestellung betrifft etwa die Erfahrungen von Partizipation und Respektierung der Rechte der Pflegekinder in verschiedenen Lebensfeldern (innerhalb und ausserhalb des Pflegeverhältnisses; in den Verfahren und im alltäglichen Leben) und an verschiedenen biografischen Stationen. Eine wichtige Dimension der Respektierung von Kinderrechten und der Partizipation besteht u.a. auch in der Frage, ob und wie Pflegekinder insbesondere auch dann gehört werden, wenn sie in für sie schwierige Notsituationen geraten.

Das mixed-method Design fokussiert vor allem auf die Erfahrungen von Partizipation durch die Kinder und Jugendliche und rückt deren Stimme in den Mittelpunkt. Die Sicht von Fachpersonen wird ebenfalls erhoben, um Barrieren und Ressourcen identifizieren zu können. Die Ergebnisse sollen einen Beitrag dazu liefern, die Perspektive der Pflegekinder auf Partizipation gegenüber der (Fach-)Öffentlichkeit hervorzuheben, Partizipationsprozesse zukünftig mit Blick auf die Pflegekinder besser ausgestalten zu können und dies auch rechtlich abzusichern.

Bild von Pexels auf Pixabay