Obligationenrecht I
UE-DDR.00342

Dozenten-innen: Achermann Raja-Marie, Probst Thomas, Stöckli Hubert, Trachsel Benjamin
Kursus: Bachelor
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 9
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2020, SP-2021

Zum Schuldrecht gehören neben den Bestimmungen des Allgemeinen Teils (Art. 1–183 OR) auch die Bestimmungen des Besonderen Teils (Art. 184 ff. OR). Traditionell aber werden diese Materien in gesonderten Vorlesungen unterrichtet. Das hat den Vorteil, dass die einzelnen Bausteine detailliert erklärt werden können, aber auch den Nachteil, dass die Zusammenhänge (z.B. zwischen Vertrags- und Deliktsrecht) nicht immer klar sichtbar werden. Ungeachtet dieses Nachteils unterrichten wir die Teilbereiche auf Bachelorstufe gesondert, um dann auf Masterstufe mit einem Ansatz zu verfahren, der die Teilbereiche integriert.

Gegenstand der Lehrveranstaltung OR I bilden die Rechtsquellen, die Prinzipien und die Grundbegriffe des Schuldrechts. Behandelt werden die Art. 1-183 des schweizerischen Obligationenrechts (OR). Schwergewichte bilden zum einen die Fragen rund um die Entstehung der Vertragsobligation (Art. 1 ff. OR), zum andern die Bestimmungen zur Nichterfüllung von Obligationen (Art. 97 ff. OR). Eingehend analysiert wird zudem das Phänomen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die das heutige Vertragsgeschehen in hohem Masse prägen.

Die Lehrveranstaltung geht auch auf Bestimmungen des Besonderen Teils und einschlägiger Nebengesetze sowie des Deliktsrechts ein, dies aber nicht schwergewichtig, sondern nur dort, wo deren Analyse dem besseren Verständnis des Allgemeinen Teils dient. Vertieft werden diese Bestimmungen in der Lehrveranstaltung OR II, zu deren Gegenstand auch das ganze Deliktsrecht gehört.

Im HS 2020 wird die Vorlesung von Professor Stöckli, im FS 2021 von Professor Probst gehalten.


Prüfungen

Die Prüfung ist schriftlich und wird in den Prüfungssessionen des Jahres 2021 von Professor Stöckli abgenommen.


Lernziele

Kenntnis der Rechtsquellen, Prinzipien und Grundbegriffe des Schweizerischen Obligationenrechts sowie der Bestimmungen Art. 1–183 OR und der zugehörigen Rechtsprechung.


Dokumentation

Den Vorlesungsplan, dem sich auch die Themen der einzelnen Vorlesungen entnehmen lassen, sowie die Vorlesungsunterlagen finden Sie zu Beginn des Semesters auf moodleGültig ist der aktuell auf moodle publizierte Vorlesungsplan; der im Online-Vorlesungsverzeichnis enthaltene Vorlesungsplan dagegen kann aus technischen Gründen (noch) nicht angeglichen werden und ist deshalb unbeachtlich.

An Lehrbüchern empfehlen wir Ihnen vor allem Probst/Kramer, Grundkurs zum Obligationenrecht, 3. Aufl., Basel 2018, sowie den Klassiker Gauch/Schluep/Schmid/Emmenegger, Schweizerisches Obligationenrecht Allgemeiner Teil, 11. Aufl., Zürich 2020.

Sie benötigen für diese Vorlesung (und alle weiteren) auch die einschlägigen Gesetzestexte. Unsere Empfehlung gilt hier Gauch/Stöckli (Hrsg.), Textausgabe ZGB/OR, 53. Aufl., Zürich 2020. Diese Textausgabe enthält das ZGB, das OR, die ZPO und zahlreiche weitere, nützliche Staatsverträge, Gesetze und Verordnungen (z.B. Lugano-Übereinkommen, IPRG, Wiener Kaufrecht, KG, UWG und KKG).