News2MAIL

Mit dem Service News2Mail erhalten Sie alle News per E-Mail zugeschickt.
Interessiert? Schicken Sie ein E-Mail an news@unifr.ch

Jubilé125: Ein Brückenschlag zwischen Forschung und Publikum


[ Zurück zur News-Liste ]

Partager les savoirs - Gemeinsam Wissen schaffen

Mit dem Blick in die Zukunft feiert die Universität Freiburg 2014 ihr Jubiläum der vergangenen 125 Jahre. Über 400 Personen haben sich voller Motivation und Enthusiasmus für die Vorbereitungen dieses Jubiläumsjahres engagiert und dazu beigetragen, dass die Alma Mater ihre Vorstellung von Wissenschaft und ihre humanistischen Werte auf eingängige und unterhaltsame Weise mit der Bevölkerung in Freiburg und der ganzen Schweiz teilen kann. Ab dem 27. Februar und während des gesamten Jahres stehen über 150 Anlässe für die Öffentlichkeit auf dem Programm. Die Hauptveranstaltungen werden in den Räumen der Universität durchgeführt, dazu sind in allen sieben Bezirken des Kantons Freiburg und in fünf Städten quer durch alle Sprachregionen der Schweiz Aktivitäten und Events vorgesehen, die Forschung, Kunst, Kultur und Sport vereinen.



Ab dem 27. Februar werden über 150 Anlässe – Konferenzen, Theatervorstellungen, Konzerte, Ausstellungen, Ateliers oder auch Sportveranstaltungen – durch das Jubiläumsjahr 2014 hindurch angeboten, aufgeteilt in drei thematische Gruppen: «Die Universität lädt ein» umfasst die Tage der offenen Tür sowie die Anlässe in den Universitätsgebäuden; unter dem Titel «Die Universität zu Besuch» fährt eine Roadshow quer durch den Kanton Freiburg und in ausgewählte Städte der Schweiz und «Die Universität feiert» steht für das grosse Sommerfest, das auf der Pérolles-Ebene für die Freiburger Bevölkerung stattfinden wird.

Die Universität lädt ein: Herausforderungen von heute

Vier grosse Themen bilden den roten Faden durch die 50 Anlässe dieses Themenblocks.

• «Leben zwischen Himmel und Erde» – vom 27. Februar bis zum 17. März 2014 – setzt sich mit dem Individuum auseinander, mit dessen physischer und spiritueller Entwicklung sowie dessen philosophischem Platz in der heutigen Gesellschaft.
• Vom 26. März bis zum 24. Mai 2014 erforschen wir unter dem Titel «Die Wurzeln der Zukunft verstehen» unsere Geschichte und unser Kulturgut und versuchen, die Herausforderungen der heutigen Gesellschaft zu erfassen mit dem Ziel, besser gewappnet in die Zukunft zu gehen.
• In den Sommermonaten richten wir unseren Blick auf die Materialien der Zukunft, die Medizin von morgen sowie auf Themen rund um die Energie und die Nachhaltigkeit. «Reise ins Herz der Materie» – vom 5. Juni bis zum 30. September 2014.
• Auch das letzte Thema ist der Zukunft gewidmet: Vom 1. Oktober bis zum 18. Dezember 2014 interessieren wir uns mit «Die Welt von morgen gestalten» für die Mechanismen der modernen Gesellschaft, die Technologien der Zukunft, für Justitia und die Kommunikation.

Die interdisziplinäre Themenvielfalt hat es den verschiedenen Departementen der Universität ermöglicht, dazu passende aktuelle Anlässe auf die Beine zu stellen, die sich sowohl an die Forschenden der Universität wie auch an die Öffentlichkeit richten. Das Programm dieser Anlässe enthält Titel wie: «Die 9. Sinfonie von Beethoven», «Sorcellerie à Fribourg: le procès des procès», «La cellule géante» oder auch «Secrets iconographiques de l’art» – um nur ein paar davon zu nennen.

Die Universität zu Besuch: Wanderausstellung unter freiem Himmel


In 60 Tagen durch die Schweiz: Von Mai bis Oktober reist die Universität in einem für ihre Zwecke umgebauten Bus der TPF (Transports publics fribourgeois) durch zwölf Schweizer Städte. Die im und um den Bus stattfindende Roadshow wird sich jeweils für ein paar Tage in den Zentren dieser Städte niederlassen, die da wären: Freiburg, Bulle, Düdingen, Estavayer-le-Lac, Châtel-St-Denis, Romont, Murten, Sion, Olten, Delémont, Chur und Lugano. Die ausserkantonalen Orte wurden ausgewählt nach Grösse, kulturellem Engagement und deren Anteil an ehemaligen und künftigen Studierenden der Universität Freiburg.

Die Roadshow gibt der Bevölkerung die Möglichkeit, für einen Moment in das universitäre Universum einzutauchen. Dabei sollen die Leute sowohl mit der Lehre wie auch mit der Forschung in Berührung kommen und so die wissenschaftlichen Fortschritte und Entdeckungen aus nächster Nähe erleben. Eine öffentliche Kletterwand, verschiedene wissenschaftliche Experimentierstationen im Bus, eine breite Palette an Vorträgen –vom Baurecht über die Rolle der Pensionierten in der Gesellschaft bis hin zu den «Cafés littéraires» –, Musik und Tanz sowie offizielle Empfänge bilden den Rahmen dieser einzigartigen Roadshow.

Die Universität feiert: Das grosse Sommerfest

Der dritte thematische Block «Die Universität feiert» bildet mit einem grossen Fest, das am 20. September 2014 auf der Pérolles-Ebene stattfinden wird, den Höhepunkt des Jubiläumsprogramms. Spiel, Sport und Spass für die ganze Familie, didaktische Experimente, Vorträge und Konzerte von international bekannten Künstlern werden die Festbühne beleben und den Festivitäten dieses 125. Geburtstags die Krone aufsetzen.

Wie entdeckt man ein neues Medikament? Welchen Spielen frönten die Römer? Wie weit ist man in der Krebsforschung? Ist die Vielfalt an exotischen Pflanzen ein Reichtum oder eine Bedrohung? Wo liegen die Herausforderungen der zukünftigen Technologien? Um Antworten auf diese und viele weitere Fragen bemühen sich die Mitglieder des akademischen Lehrkörpers, die Mitarbeitenden und auch die Studierenden der Universität – auch dies im Rahmen der grossen Jubiläumsparty.

Wichtige Unterstützung

Die öffentlich-private Finanzierung des Projekts «Jubilé125» beweist, dass auch umfangreiche Pläne und Ideen zu einer Umsetzung kommen, wenn die damit verbundenen Kosten unter mehreren Partnern aufgeteilt werden. Mit einem geschätzten Aufwand in der Höhe von einem Prozent des Betriebsbudgets der Universität, d.h. rund zwei Millionen Franken, konnte die Finanzierung des Jubiläumsbudgets nun so gut wie sichergestellt werden. Dank einer breiten Trägerschaft konnten ambitionierte Anlässe auf die Beine gestellt werden und 98 Prozent aller Darbietungen werden gratis sein. Mitgetragen wird das Jubiläumsbudget von Sponsoren aus der Privatwirtschaft (39 Prozent), aus Eigenmitteln der Universität (38 Prozent), aus einem Sonderbeitrag des Kantons (13 Prozent) sowie vom Hochschulverein (Alumni) und weiteren Vereinigungen (6 Prozent).


Detailprogramm und Infos:
www.unifr.ch/125

Kontakt:
Guido Vergauwen, Rektor
guido.vergauwen@unifr.ch, 026 300 70 02

Fabien Stauffacher, Projektkoordinator Jubilé125
fabien.stauffacher@unifr.ch, 079 681 29 13


Infos & Anhänge

Publiziert am 29.01.2014


Quellen

Unicom
communication@unifr.ch
Tel. +41 26 / 300 70 34
 
abonnement RSS

 

Universität Freiburg   -   Unicom   -   Av. Europe 20   -   1700 Freiburg  -  tel +41 26 / 300 7034    -   fax +41 26 / 300 9703    -  
Kontakt: communication@unifr.ch   -  modified Oktober 2006 par marcom   -   Swiss University