Zwischen Schutz und Selbstbestimmung

Das Wesentliche
Daten

Freitag, 25. März 2022

09.15–16.45 Uhr

Dauer

1 Tag

Kosten

CHF 400.–

Format Seminar
Sprache Deutsch
Herunterladen
Broschüre
Ort/e

Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg

Zielgruppe

Mitglieder von Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden sowie von Gerichten, AnwältInnen, LeiterInnen von Wohn- und Pflegeheimen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, PsychiaterInnen

Inhalt

Mit steigender Lebenserwartung nehmen psychische Erkrankungen im Alter zu: 20 bis 25% der Menschen über 65 Jahre leiden daran. Diese Weiterbildung gibt aus verschiedenen Fachrichtungen einen Einblick in die sich daraus ergebenden Themen.

 

Als Einstieg werden die verschiedenen Störungsbilder und Behandlungsmöglichkeiten im Überblick dargelegt. Schwierigkeiten, Umgangsweisen und hilfreiche Strategien für das Leben mit dementen Angehörigen wird in einem weiteren Beitrag thematisiert. Zwangsbehandlungen, aber auch bewegungseinschränkende Massnahmen, werden aus juristischer Sicht diskutiert. Der Nachmittag wird der Selbstbestimmung im Erwachsenenschutz gewidmet sein. Ein juristischer Input stellt die gesetzlichen und behördlichen Möglichkeiten zur Selbstbestimmung vor, um anschliessend in Fallbeispielen deren Anwendung zu diskutieren. Die Teilnehmenden erhalten dabei ebenfalls die Gelegenheit, Fälle und Beispiele zu diskutieren und damit die theoretischen Grundlagen mit der Praxis zu verbinden.

 

Programmpunkte

  • Psychiatrische Erkrankungen im Alter / Demenz
  • Schwierigkeiten und hilfreiche Strategien beim Umgang mit Demenzerkrankten
  • Selbstbestimmung im Erwachsenenschutzrecht
  • Medizinische Behandlung von Urteilsunfähigen aus juristischer Sicht
  • Gesetzliche Vertretung
  • Beistandschaften
  • Diskussion von Fällen aus der Praxis
Kursverantwortliche und Referierende

Kursverantwortung

Jungo Alexandra, Prof. Dr. iur., ordentliche Professorin, Vize-Dekanin der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, Inhaberin des Lehrstuhls für Zivilrecht, Universität Freiburg

Kursleitung

Kilde Gisela, Dr. iur., Koordinatorin und Lehrbeauftragte, Institut für Familienforschung und
-beratung, Universität Freiburg

Referierende

Dr. iur. Yvo Biderbost, Leiter Rechtsdienst KESB Stadt Zürich, Lehrbeauftragter der Universitäten Freiburg, Luzern und Zürich

lic. iur. Jürg Gassmann, Rechtsanwalt, Winterthur

Dr. med. Luca Rampa, Leitender Arzt, Freiburger Netzwerk für psychische Gesundheit (FNPG), Erwachsenenpsychiatrie und -psychotherapie, Marsens

Dr. phil. Bettina Ugolini, Diplom-Psychologin und dipl. Pflegefachfrau, Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich

Daten und Orte
Zeit Ort
25.03.2022 von 09:15 bis 16:45 Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg
Medien und Dokumente

Dokument-e

Kontakt

Weiterbildungsstelle der Universität Freiburg
Rue de Rome 6
1700 Fribourg

Anmeldung