Master in Volkswirtschaftslehre 90 ECTS

Das Masterprogramm in Volkswirtschaftslehre bietet eine fundierte Ausbildung in theoretischen und datenbasierten ökonomischen Methoden zur Analyse und Bewertung von gesellschaftlichen Fragestellungen der Wirtschafts-, Sozial- und Entwicklungspolitik sowie von Entscheidungen in Unternehmen und Haushalten.

Das Studienprogramm erlaubt es den Studierenden, eine der folgenden Optionen zu wählen (sind dazu aber nicht verpflichtet): „Ökonomik und Politik des öffentlichen Sektors“ (Public Economics and Policy), „Nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung“ (Sustainable Development and Social Responsibility), „Quantitative Ökonomik“ (Quantitative Economics) oder „Business Economics”. Das Studienprogramm in Volkswirtschaftslehre bietet zudem die Möglichkeit, ein Doppeldiplom in „Public Economics and Public Finance“ in Zusammenarbeit mit einer von drei europäischen Partneruniversitäten zu erlangen.

Zusätzlich zu diesem 90-ECTS Masterprogramm kann ein Masternebenfach einer anderen Studienrichtung zu 30 ECTS belegt werden, um einen Master mit insgesamt 120 ECTS zu erlangen, soweit die Zulassungsbedingungen des Masternebenfachs dies zulassen.

Optionen

"Ökonomik und Politik des öffentlichen Sektors"
Die Option "Ökonomik und Politik des öffentlichen Sektors" vermittelt den Studierenden die modernen Methoden zur Analyse politischer Massnahmen und öffentlicher Entscheidungsprozesse. Sie behandelt eine breite Palette von Themen, sowohl aus Schweizer als auch internationale Perspektive. Beispiele sind die Steuer- und Finanzpolitik, die Wirtschafts- und Sozialpolitik, oder die ökonomische Analyse der Politik. Die Option bereitet die Studierenden auf einen Berufseinstieg in internationalen Organisationen, in der öffentlichen Verwaltung auf Bundes-, Kantons- oder Gemeindeebene, etc. vor. Ein Double-Degree Programm wird in Zusammenarbeit mit europäischen Partneruniversitäten angeboten.

"Nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung"
Die Option «Nachhaltige Entwicklung und soziale Verantwortung» bietet die Möglichkeit einer thematischen Spezialisierung zu Fragen der Umsetzung eines nachhaltigen und fairen Wirtschaftsmodells. Dank der multidisziplinären Kurse lernen die Studierenden Probleme der Entwicklungspolitik in den ärmsten Ländern, der Ungleichheit und der Umweltpolitik zu analysieren. Der Unterricht beinhaltet vor allem Kurse der Volkwirtschaftslehre, aber auch der Philosophie, des Managements, des Rechts und der Umweltwissenschaften. Die Option bietet daher eine umfassende und einzigartige Ausbildung im Themenbereich der nachhaltigen Entwicklung.

"Quantitative Ökonomik"
Die Option "Quantitative Ökonomik" vermittelt quantitative Methoden zur Analyse von Datensätzen basierend auf Statistik, Ökonometrie, maschinellem Lernen (künstliche Intelligenz) und Netzwerkwissenschaft. In den Kursen werden sowohl die theoretischen Eigenschaften der Methoden als auch ihre praktische Anwendung auf ökonomische Fragestellungen (z.B. in den Bereichen öffentliche Politik, Finanzen, Entwicklung und Bildung) unter Verwendung von Softwarepaketen wie R, Stata und Python diskutiert. Die Option bietet eine moderne Ausbildung in Datenanalyse und empirischer Ökonomik, Schlüsselbereiche in einer digitalisierten Wirtschaft.

"Business Economics"
Die Option "Business Economics" ermöglicht den Studierenden eine mikroökonomisch orientierte Vertiefung an der Schnittstelle zur Betriebswirtschaftslehre. Sie erlangen die Fähigkeit, strategische Unternehmensentscheidungen aus betriebswirtschaftlicher Sicht sowie das strategische Zusammenspiel von Unternehmen auf Märkten aus gesamtwirtschaftlicher Sicht zu analysieren. Als Grundlage dafür entwickeln die Studierenden ein vertieftes Verständnis für das Verhalten von Organisationen, von strategischen Akteuren innerhalb von Organisationen, sowie für das Verhalten von Konsumenten. Während die betriebswirtschaftliche Perspektive dabei die Ziele der einzelnen Unternehmung in den Vordergrund stellt, werden in der ökonomischen Perspektive Fragen der Wohlfahrt und der staatlichen Regulierung priorisiert. Die Option qualifiziert hervorragend sowohl für die Arbeit in Unternehmenspositionen mit strategischer und analytischer Ausrichtung als auch für Positionen in staatlichen Institutionen mit Fokus auf Märkte, Wettbewerb und Regulierung.

Detaillierte Informationen finden Sie hier: Broschüre

Doppeldiplom

Das Doppeldiplom-Programm "Public Economics and Public Finance" wird gemeinsam mit drei europäischen Partneruniversitäten angeboten.

Université de Rennes 1, Frankreich 
University of Tampere, Finnland
Università degli Studi del Piemonte Orientale.

Für diese Spezialisierung besteht aufgrund limitierter Plätze und der Einschreibung an beiden Universitäten Anmeldungspflicht. Broschüre

  • Zulassung zum Master

    Für Inhaber/Innen eines von der Universität Freiburg (Schweiz) anerkannten universitären Bacheloraschlusses:

    • Zulassung ohne zusätzliche Anforderungen
      • Bachelor in Volkswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaftslehr
      • andere Bachelor mit mindestens 60 ECTS in Volkswirtschaftslehre oder in Betriebswirtschaftslehre, welche dem Nebenfach der Fakultät SES entsprechen
    • Zulassung mit zusätzlichen Anforderungen
      Für Inhaber/Innen eines anderen universitären Bachelor erfolgt eine Zulassung in Abhängigkeit der erbrachten studienrelevanten Leistungen. Im Falle einer Zulassung kann eine Vorstufe zum Master („Premaster”) mit bis zu 60 ECTS verlangt werden.
  • Studiendauer

    3-4 Semester

  • Double Degree Programme

    The double degree programme in “Public Economics and Public Finance” is offered together with three European partner universities of the University of Fribourg: Université de Rennes 1, France (http://www.eco.univ-rennes1.fr); University of Tampere, Finland (http://www.uta.fi); Università degli Studi del Piemonte Orientale, Italy (http://www.eppac.eu). This programme focuses on the economics of the public sector and its institutions.


    Students interested in this specialisation are required to submit an application due to space constraints and registration at both universities.


    The programme (3-4 semesters) requires course participation both at the University of Fribourg and at a partner university, where at least one semester is spent, as well as the co-supervision of the Master’s thesis at both universities. Graduates receive two diplomas, one from the home and partner university, respectively. The master degree gives access to doctoral studies in all partner universities.


    In Fribourg, the study plan for the MA specialisation in “Public Economics and Public Finance” requires 50% of ECTS credits to be taken in Public Finance and Public Economics, 25% in Quantitative Methods and 25% in other domains of Economics. The master thesis concerns a topic in “Public Economics” or “Public Finance”.

  • Mastervorlesungen Departement für Volkswirtschaftslehre

    Diese Liste ist rein informativ und Änderungen sind jederzeit möglich.
    Academic Year Autumn 2021 / Spring 2022