Das Studium an der Math.-Natw. Fakultät

Mathematik und Naturwissenschaften bilden die Basis der Moderne. Wenn Sie sich für Ihr weiteres Leben einen Überblick über die Grundlagen einer dieser Wissenschaften erarbeiten wollen, um später auf einem Spezialgebiet Ihren Beitrag zur Lösung von wichtigen Problemen der Gesellschaft zu leisten, dann sind Sie in dieser Fakultät am richtigen Ort. Die sieben Departemente (Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Geowissenschaften, Biologie und Medizin) bieten in zahlreichen Studienrichtungen komplette oder partielle, eurokompatible Studiengänge nach dem Bachelor/Master/Doktorat-Modell an. Die Fakultät bietet Ihnen mit der fachwissenschaftlichen Ausbildung auch die Grundlage für den späteren Erwerb eines Lehrdiploms für den Unterricht auf der Sekundarstufe I (LDS I) oder an Maturitätsschulen (LDM) an.

Die Fakultät verfolgt als oberstes Prinzip eine möglichst grosse individuelle Flexibilität für die Durchführung der Studien. Dies wird durch eine konsequente Modularisierung des Studiums erreicht. Für die Studierenden bedeutet dies eine grössere Freiheit bei der Gestaltung des Studiums. Wie jede Freiheit bedingt dies aber auch eine gewisse Selbstverantwortung. Selbstverständlich steht Ihnen für die Gestaltung Ihres individuellen Studienplanes eine kompetente Beratung zur Verfügung.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät bietet folgende Studiengänge an:

BACHELOR MASTER DOKTORAT  

Aufbau des Studiums

Das Studium ist modular aufgebaut. Um einen Bachelor oder Master zu erhalten, erwerben die Studierenden Kenntnisse in einem Hauptfach und in einem oder mehreren dazu notwendigen propädeutischen Fächern, sowie in einem oder zwei Zusatzfächern. Durch den Besuch von Vorlesungen oder der Teilnahme an Übungen und Praktika und nach einer Evaluationsphase, erwerben die Studierenden ECTS-Kreditpunkte. Dabei entspricht 1 ECTS-Kreditpunkt etwa 30 Arbeitsstunden.

Für den Bachelor sind insgesamt 180 ECTS-Kreditpunkte vorgesehen. Davon entfallen je nach Hauptfach 120 oder 150 auf die gewählte Studienrichtung, wobei die propädeutischen Fächer mit 12 bis 48 Punkten eingeschlossen sind. Die restlichen 60 bzw. 30 ECTS-Kreditpunkte stehen für das Studium von einem oder zwei Zusatzfächern zur Verfügung.

Aufbauend auf dem Bachelor kann das Studium zur Erlangung eines Masters fortgesetzt werden. Zum Erwerb der dafür vorgesehenen 90 ECTS-Kreditpunkte ist neben Vorlesungen und Seminaren die Anfertigung einer wissenschaftlichen Forschungsarbeit vorgesehen.

Als dritte Stufe wird, in allen Fachrichtungen, die an der Fakultät vertreten sind (ausser in Medizin und Pharmazie), die Möglichkeit angeboten, ein Doktorat zu erwerben. Voraussetzung dazu ist der Master in der entsprechenden Fachrichtung oder ein als gleichwertig anerkannter Studienabschluss.

Unterrichtssprache(n)

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät werden die Bachelor-Vorlesungen teils auf Französisch, teils auf Deutsch gehalten, wobei in jedem Fach das sprachliche Gleichgewicht berücksichtigt wird. Für Seminare, Übungen und Prüfungen können die Studierenden die Sprache wählen (Deutsch oder Französisch). Durch die Vertiefung der zweiten Sprache zwischen Matura und Universitätsabschluss ergibt sich ein wesentlicher Vorteil für die spätere Berufstätigkeit.

Da Englisch sich als internationale Wissenschaftssprache etabliert hat, werden die Veranstaltungen der Master-Programme hauptsächlich auf Englisch durchgeführt.

Forschung und Unterricht

Auf den Gebieten, die an der Fakultät gelehrt werden, ist forschungsbasierte Wissensvermittlung mehr denn je von höchster Aktualität. In allen Fachrichtungen wird deshalb auf breiter Basis Forschung betrieben, wobei internationale Spitzenleistungen erreicht werden. Die Bedeutung der Forschungsaktivität spiegelt sich auch in den Mitteln wider, welche der Fakultät für Forschungsprojekte zur Verfügung gestellt werden - jährlich sind dies über 16 Mio. Franken aus nationalen und internationalen Quellen. Die Studierenden werden im Verlaufe ihrer Ausbildung progressiv in diese Forschung integriert und können oft bereits in einem frühen Stadium zu wertvollen Resultaten beitragen.

University of Fribourg  •   Faculty of science  •   Ch. du Musée 8  •   CH-1700 Fribourg  •  
tél +41 26 / 300 8111  •   fax +41 26 / 300 9729  •   sciences [at] unifr.ch  •   Swiss University