Swiss European Mobility (anstelle ERASMUS)

Das Programm ermöglicht Studierenden der Universität Freiburg einen Studienaufenthalt von ein oder zwei Semestern an einer Universität der 27 Länder der Europäischen Union, der drei Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (Island, Liechtenstein und Norwegen) und der Türkei (Kandidat der EU) auf der Basis von Abkommen mit diesen Universitäten (Liste unter "eine Gastuniversität finden") zu absolvieren.

Der Zeitraum und die Studienleistungen (Seminararbeiten, Prüfungen), welche an der Gastuniversität gemacht werden, werden gemäss den gültigen Regelungen von der Universität Freiburg anerkannt.

Bedingungen

Die Bedingungen um am Programm teilzunehmen sind folgende:

  • An der Universität Freiburg immatrikuliert sein.
  • Seine Einschreibetaxen an der Universität Freiburg bezahlen. Studierende, welche die Taxen für beide Semester im Voraus bezahlen möchten, müssen sich an die Dienststelle für Zulassung und Einschreibung wenden. Die Mobilitätsstudierenden sind an der Gastuniversität von den Einschreibungstaxen befreit. Ein zusätzlicher Beitrag  für Basistaxen und Sprachkurse kann von der Gastuniversität verlangt werden.
  • Ab dem 3. BA-Semester (60 ECTS vollendet bei Beginn des Mobilitätsaufenthalts) und je nach den Richtlinien der Fakultät.
  • Zustimmung des Mobilitätskoordinators erhalten haben.
  • Genügende Sprachkenntnisse des Gastlandes zu haben (aktive Mitbeteiligung am Studienprogramm). Einige Universitäten verlangen eine Bestätigung der Sprachkenntnisse.
  • Neu kann im Rahmen der Swiss European Mobility auf jeder Studienstufe (Bachelor, Master, Doktorat) ein Mobilitätsaufenhalt von maximal 12 Monaten absolviert werden.
  • Vor Studienbeginn muss ein Studienvertrag sowie ein Stipendienvertrag unterzeichnet werden. Nach dem Aufenthalt muss ein Schlussbericht eingereicht werden.

Stipendium

Im Programm Swiss European Mobility erhalten die Studierenden ein Mobilitätstipendium, welches von der Schweizer Regierung finanziert wird. Es handelt sich dabei um Zuschüsse für die durch den Auslandsaufenthalt zusätzlich verursachten Kosten (Unterkunft, Reisekosten, Sprachkurse, etc.).

2017/2018: Pauschalbeträge: ein Semester -> CHF 1'500 / zwei Semester -> CHF 3'000. Es gibt dazu eine Ausnahme: Studierende, welche an einer Gastuniversität mit Trimestern studieren, und nur ein Trimester, d.h. kürzer als 3 Monate an der Gastuniversität sind, erhalten CHF 900.

Die Studierenden welche ein kantonales Stipendium erhalten, stellen für den Zeitraum ihres Mobilitätsaufenthalts bis anhin ihren Antrag an die zuständige Dienststelle.

Rund zwei Monate bevor die Studierenden der Universität Freiburg ihren Mobilitätsaufenthalt beginnen, erhalten sie von der DIB per Post eine Verpflichtungserklärung sowie ein Formular mit den notwendigen Informationen für die Zahlung des Stipendiums (Bankkonto und Adresse). Diese Verpflichtungserklärung muss ausgefüllt und unterschrieben der DIB zurückgesandt werden. Ohne dies kann das Stipendium nicht ausbezahlt werden.

Das Mobilitätstipendium wird in zwei Tranchen ausbezahlt: zu Beginn des Aufenthalts erhalten die Studierenden 80% des Stipendienbetrags. Die restlichen Betrag erhalten sie, nachdem sie der DIB folgende Dokumente zugestellt haben: Schlussbericht sowie den Studienvertrag mit allen Unterschriften (Unterlagen bitte hier herunterladen). Diese Dokumente müssen spätestens 30 Tage nach Ende des Mobilitätsaufenthalts bei der DIB eingereicht werden. 

Studierende, welche im Rahmen ihres Studiums oder in den 12 Monaten nach Studienabschluss ein Praktikum in Europa absolvieren, können ebenfalls ein Stipendium beantragen. Weitere Informationen finden Sie unter hier.

Ablauf der Kandidatur

Da das Verfahren nicht für alle Studenten gleich ist, erkundigen sich die Studierenden der rechtswissenschaftlichen Fakultät beim Büro Erasmus-JUS der rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Die DIB leitet die Bewerbungen der Studierenden der Fakultäten der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Theologie, Naturwissenschaften und Philosophie. Das Verfahren einer Bewerbung verläuft wie folgt:

  1. Mit der Suchmaschine der DIB nach einer Partneruniversität suchen.
  2. Sich auf den Internetwebseiten der Partneruniversitäten über die Kursprogramme informieren.
  3. Das Bewerbungsformular von der Webseite der DIB herunterladen.
  4. Das Formular ausfüllen und unterschreiben.
  5. Das Formular durch den Mobilitätskoordinator/Studienberater unterschreiben lassen.
  6. Das Formular mit den verlangten Dokumenten fristgerecht abgeben.

Da die Plätze beschränkt sind, kann eine Selektion vorgenommen werden.

Die Studierenden erhalten im Laufe des Monats März per E-Mail die Bestätigung ihrer Selektion für eine Gastuniversität.

Fristen

Hinterlegung des Anmeldeformulars: 15. Januar 2018 

• für das ganze nächste akademische Jahr

für Aufenthalte nur im Herbstsemester des nächsten akademischen Jahres

• für Aufenthalte nur im Frühlingssemester des nächsten akademischen Jahres

Studienvertrag

Die Mobilitätsperiode wird in den normalen Studienlauf integriert und muss bei der Rückkehr an die Universität Freiburg anerkannt werden. Dies ist durch den Studienvertrag garantiert. Achtung: für einige Master, ist es nicht möglich mehr als 30 ECTS anerkennen zu lassen, einem Semester entsprechend. Die Koordinatoren/Studienberater informieren über die Anerkennungsmöglichkeiten.

Wie man einen Studienvertrag erstellt ?

Verfahren für Studierende aller Fakultäten ausser der Rechtsfakultät:

  1. Das Formular zum Studienvertrags herunterladen, um das Studienprogramm an der Gastuniversität vorzubereiten.
  2. Die Koordinatoren/Studienberater der verschiedenen Studienfächer an der Universität Freiburg kontaktieren.
  3. Den Koordinatoren das vorbereitete Kursprogramm der Gastuniversität unterbreiten und die Genehmigung des Programms der belegten Vorlesungen einholen.
    Falls das neue Programm noch nicht zur Verfügung steht, muss man das Programm des vorhergehenden Jahres konsultieren.
  4. Der Studienvertrag muss durch die Koordinatoren/Studienberater unterschrieben sein.
  5. Alle nachträglichen Änderungen, welche nach der Unterschrift gemacht würden, müssen schriftlich durch die akademischen Koordinatoren bewilligt werden.
  6. Eine Kopie des von der Universität Freiburg und der Gastuniversität unterschriebenen Vertrages muss der DIB geschickt werden.


Zusätzliches Verfahren für Studierende der Fakultät der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften:

Studierende der WiSo-Fakultät müssen einen zweiten fakultätseigenen Studienvertrag ausfüllen. Die Informationen der Fakultät sowie das Formular zum Studienvertrage können herunter geladen werden.

Verfahren für Studierende der rechtswissenschaftlichen Fakultät:
Die rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Freiburg verlangt keinen Studienvertrag. Für Anerkennungsfragen konsultiere man die Äquivalenzkommission, welche auch per E-Mail kontaktiert werden kann.

Studierende mit besonderen Bedürfnissen

Studierende mit einer physischen oder psychischen Behinderung haben die Möglichkeit zusätzliche Mittel (bis höchstens CHF 12'000) zu beantragen, um einen Teil der Kosten decken zu können, die aufgrund ihrer Behinderung während ihres Auslandaufenthlats entstehen. Es werden nur für jene Kosten Mittel zugesprochen, für die die betroffenen Studierenden keine anderweitigen Unterstützungsbeiträge erhalten.

Die Dienststelle für internationale Beziehungen muss diesbezüglich so früh wie möglich kontaktiert werden.

Sprachvorbereitung

Bei Beginn des Aufenthaltes werden genügend Grundkenntnisse vorausgesetzt, um sich im Alltagsleben zurecht zu finden und sich aktiv am Studienprogramm beteiligen zu können. Am Ende des Studienaufenthaltes sollte man in der Lage sein, in der Sprache des Gastlandes Examen abzulegen und Arbeiten zu schreiben. Es wird empfohlen vor der Abreise ein B1-Niveau in der Unterrichtssprache der Gastuniversität zu erlangen. 

Vorbereitung vor der Abreise

Es wird empfohlen Sprachkurse während des Jahres vor dem Mobilitätsaufenthalt zu belegen. Es stehen verschiedene Optionen zur Wahl:

  • Sprachkurse
  • Selbstlernzentrum (Mediathek und Sprachbibliothek)
  • Uni-Tandem (Sprachpartnerschaften zwischen Studierenden)

Mehr Informationen dazu beim
Sprachenzentrum der Universität Freiburg
Rue du Criblet 13, 1700 Fribourg,
Tel.: 026 300 79 99, Di-Fr 9.30 - 11h, Mo-Do 14 - 16h
www.unifr.ch/sprachenzentrum

Vorbereitung an der Gastuniversität

An einigen Gastuniversitäten werden vor dem Anfang der Studienperiode Intensivsprachkurse angeboten. Informationen über die Daten und Kosten dieser Kurse sind bei der Gastuniversität einzuholen.

Formalitäten vor der Abreise

Visa

Je nach Nationalität des Studierenden und Gastland kann ein Visum für den Studienaufenthalt verlangt werden. Die Studierenden müssen sich bei der Konsularabteilung der Botschaft des entsprechenden Ziellandes informieren.

Unterkunft

In zahlreichen Programmen reservieren die Partneruniversitäten Unterkünfte in Universitätsresidenzen. In diesem Fall müssen die Zimmer-Reservationsformulare fristgerecht der zuständigen Dienststelle der Gastuniversität zugesandt werden.

Einige Universitäten - vor allem in Grossstädten - vermitteln den Erasmusstudierenden keine Zimmer, so dass die Studierende selber eine Unterkunft suchen müssen. Zum Teil gibt es an diesen Universitäten einen Unterkunftsdienst, der mit nützlichen Suchtipps/Adressen bei der Suche helfen kann.

Krankenkasse

Die Studieren müssen selber abklären, ob ihre Krankenversicherung für Ärztekosten und Spitalaufenthalte im Ausland gültig ist. Bisweilen ist der Abschluss einer Zusatzversicherung notwendig. Die Gastuniversität verlangt bei der Ankunft eine Versicherungsbestätigung. Studierende sollten sich auch vergewissern, dass ihre Privathaftpflichtversicherung während des Aufenthalts im Ausland gültig ist.

Behördengänge

Vor der Abreise sollen sich die Studierenden vergewissern, dass sie alle notwendigen Behördengänge im Zusammenhang mit ihrem Aufenthalt im Ausland erledigt haben (Adressänderung, Billag, Rechnungen, etc.).

 

Dienststelle für internationale Beziehungen  -   Av. Europe 20    -   1700 Freiburg   -  Tel. +41 26 300 7047  -  international [at] unifr.ch