15. Wissenschaftliche Tagung 2022

«Die öffentliche Verwaltung in Krisenzeiten – Konsequenzen der Pandemie für den öffentlichen Dienst»

 

Die Tagung ist zweisprachig mit Simultanübersetzung. 

 

 Freitag, 11. Februar 2022, Universität Freiburg, Pérolles

 

Die Pandemie hat die Verwaltungen von Bund, Kantonen und Gemeinden auf eine Probe gestellt. Sie mussten innerhalb kürzester Zeit in den Krisenmodus wechseln, gleichzeitig aber auch den üblichen Verwaltungsbetrieb aufrechterhalten. Krisenstäbe wurden eingerichtet, wissenschaftliche Beratung wurde einholt, Hilfspakete wurden geschnürt, digitale Lösungen wurden entwickelt und es wurde auf mobiles Arbeiten umgestellt. Doch ist es den Verwaltungen auf Bundes-, Kantons- und Gemeindeebene gelungen, leistungsfähig zu bleiben? Wo besteht Handlungsbedarf für künftige Krisen? Wie haben Bürgerinnen und Bürger die Verwaltung in der Krise wahrgenommen? Hat die Verwaltungsdigitalisierung durch die Pandemie einen Schub erhalten? Wie sieht es mit den Staatsfinanzen aus? Muss das Verhältnis zwischen Wissenschaft und Politik neu überdacht werden?

 

Kosten

  • CHF 300 für Mitglieder 
  • CHF 350 für Nichtmitglieder
  • CHF 100 für Studierende und Doktorierende 

Falls Sie mit der Einschreibung zur Tagung Mitglied werden möchten, wird Ihnen der Jahresbeitrag 2022 von CHF 50 erlassen. Mitglieder erhalten das Jahrbuch der Vereinigung kostenlos.

 

Programm

Jahresversammlung der SVVOR

Begrüssung

Prof. Dr. Andreas Stöckli und Dr. Ursula Marti

 

Corona-Krise und Staatsfinanzen

 

Finanzpolitik in und nach der Corona-Krise
Dr. Peter Schwendener

Les finances publiques face aux crises majeures : 2008-2009 et covid repetita ?
Prof. Dr. Nils Soguel

 

Corona-Krise als Beschleunigerin der Verwaltungsdigitalisierung?

 

«Digitale Verwaltung Schweiz» – wo stehen wir, wo geht die Reise hin?
Dr. Peppino Giarritta

Künstliche Intelligenz in der Verwaltung – Möglichkeiten, rechtliche Rahmenbedingungen und Grenzen
Prof. Dr. Nadja Braun Binder

 

Krisenresilienz stärken – Lehren aus der Corona-Krise

 

Aus der Perspektive der Bundesverwaltung
Dr. Erika Laubacher-Kubat

Aus der Perspektive der Kantone
Dr. Christian Rathgeb

Du point de vue des villes
Dipl. phys. ETHZ, Dipl. sc.pol. Sami Kanaan

Wissenschaft und Politik in der Corona-Krise
Prof. Dr. Andreas Kley

 

Schlussdiskussion 
Moderation Prof. Dr. Andreas Stöckli und Dr. Ursula Marti