Lehr- und Forschungsrat für Theologische Ethik

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitswesen
  • Entscheidungen am Lebensende
  • Ethik der Palliative Care
  • Theologische Bioethik
  • Arbeit und soziale Sicherung
  • Migration und Integration

 

Projekte

2010–2018: Präsident der Leitungsgruppe des Nationalen Forschungsprogramms NFP 67 Lebensende. Forschungsbeginn: Sommer 2012, Forschungsdauer: 5 Jahre.

4.12.2015: Interdisziplinäre Fachtagung zum Thema "Gerechtfertigte Ungleichheit" an der Universität Bern (Haus der Universität), zusammen mit PD Dr. Rouven Porz (Inselspital Bern), Prof. Frank Mathwig (SEK und Universität Bern), Prof. Torsten Meireis (Universität Bern), Prof. Monika Bobbert (Universität Luzern), Dr. Regula Schmitt-Mannhart (Bern), Settimio Monteverde (FH Bern, Universität Zürich) und Melanie Werren (Universität Bern).

Seit 2014: Leiter der Arbeitsgruppe "Kultur des Sterbens" der Nationalen Ethikkommission

Seit 2014: Mitarbeit an der TA-Studie "Vorgeburtliche Gendiagnostik" im Auftrag von TA-Swiss, unter der Leitung von Susanne Brauer & Jean-Daniel Strub, in Zusammenarbeit mit Barbara Bleisch, Christian Bolliger, Anna Sax, Andrea Büchler, Isabel Filges, Peter Mini und Servgi Tercanli.

2014: Verantwortlicher Herausgeber der Ausgabe 4/2014 von Bioethica Forum zum Thema „Lebensende / Fin de vie / End of Life”.

4.12.2014: Interdisziplinäre Fachtagung zum Thema "Fehlerfreundlichkeit und Nichtschadensprinzip – Vom Umgang mit einem Dilemma in Medizin und Pflege" im Haus der Universität, Bern, zusammen mit Dr. Rouven Porz (Inselspital), Prof. Torsten Meireis (Uni Bern), Prof. Frank Mathwig (SEK und Uni Bern) und Settimio Monteverde (Uni Zürich).

6.12.2013: Interdisziplinäre Fachtagung zum Thema "Die Macht der Fürsorge" am Inselspital Bern, im Vorbereitungsteam zusammen mit Dr. Rouven Porz (Inselspital), Prof. Torsten Meireis (Uni Bern), Prof. Frank Mathwig (SEK und Uni Bern) und Settimio Monteverde (Uni Zürich). Publikation in Vorbereitung.

2012–2013: Mitarbeit beim Handbuch „Patientenautonomie“, hrsg. von Prof. Dr. Claudia Wiesemann und PD Dr. Alfred Simon in Kooperation mit der Forschergruppe „Autonomie und Vertrauen in der modernen Medizin“, Georg-August-Universität Göttingen.

2012-2013: Zusammen mit Prof. Gunnar Duttge (Georg-August-Universität Göttingen): Konzeption und Herausgabe eines Sammelbandes zum Thema "Gerecht sorgen – Verständigungsprozesse über den Einsatz knapper Ressourcen bei Patienten am Lebensende".

2012–2013: Verantwortlicher Herausgeber der Ausgabe 1/2013 von Bioethica Forum zum Thema „Developing World Bioethics”.

7.12.2012: Interdisziplinäre Fachtagung zum Thema "Würdiges viertes Lebensalter? Zum Würdeverständnis in Pflege, Medizin und Ethik" an der Universität Bern, zusammen mit Prof. Torsten Meireis (Universität Bern), Prof. Frank Mathwig (SEK), Dr. Rouven Porz (Inselspital) und Prof. Petra Metzenthin (Berner Fachhochschule), Haus der Universität, Bern. 

FS 2012: Research Fellow am Lichtenberg-Kolleg der Universität Georg-August-Universität Göttingen mit dem Themenschwerpunkt „Rationierung und Verteilungsgerechtigkeit im Gesundheitswesen“.

1.6.2012: Workshop zum Thema "Gerecht sorgen" - Verständigungsprozesse über einen gerechten Einsatz knapper Ressourcen bei Patienten am Lebensende, Lichtenberg-Kolleg, Historische Sternwarte, Georg-August-Universität Göttingen (zusammen mit Prof. Dr. Gunnar Duttge). Eine Publikation ist im April 2013 im Universitätsverlag Göttingen erschienen.  

2010–2012: Mitarbeit am interdisziplinären Projekt „Handbuch Sterben und Menschenwürde“, Exzellenzinitiative der Universität Heidelberg im Rahmen des Gesamtprojekts „Menschenbilder und Menschenwürde“ unter der Lei­tung von Prof. W. Eckhard und Prof. M. Anderheiden. Das Handbuch in drei Bänden ist 2012 im Verlag de Gruyter in Berlin erschienen.

2009−2012: Mitarbeit am interdisziplinären Projekt „Altern im Fokus der modernen Medizin. Ethische und kulturelle Perspektiven“ unter der Leitung von Prof. S. Schicktanz und M. Schweda, Georg-August-Universität Göttingen.

2003–2007: SNF-Forschungsprojekt am Institut für Sozialethik der Uni Luzern zum Thema „Ethische Überlegungen zur Rationierung und Prioritäten­setzung im Ge­sund­heitswesen“ unter der Leitung von Prof. em. Dr. Hans Halter.

1999: Forschungsaufenthalt am Zentrum für Ethik in den Wis­sen­schaf­ten, Eberhard-Karls-Uni­versi­tät Tübingen.

1998–2001: SNF-Forschungsprojekt zum Thema „Bio­medizinische Ethik an einem Wen­de­punkt? Neuansätze im Bereich der biome­dizinischen Ethik und deren Be­deu­tung für die theologisch-ethische For­schung“ am Departement für Moral­theo­lo­gie und Ethik der TF der Universität Fribourg.

 

Für weitere Angaben zu Publikationen, Vorträgen und Forschungsprojekten siehe die Angaben in der Forschungsdatenbank Futura.

Departement für Moraltheologie und Ethik - Av. de l' Europe 20 - 1700 Freiburg Swiss University