Exerzitien im Alltag

Frühjahrssemester 2018

Jeweils an fünf Abenden ab der ersten Semesterwoche!

Mittwoch, 21.02.-21.03.18

Donnerstag, 22.02.-22.03.18

Jeweils 19.30-21.30 Uhr mit Pause im Haus Kairos

Gruppen im online-chat nach Vereinbarung

Thema folgt!

Anmeldungen jeweils bis Freitag, 16.02.18

Martin Bergers: martin.bergers@unifr.ch, 079 350 34 91

Herbstsemester 2017

Thema: Jesus begegnen - beten lernen

An fünf Abenden: Donnerstag, 02.-30. November 2017

Jeweils 19.30-21.30 Uhr mit Pause im Haus Kairos

Gruppen im online-chat nach Vereinbarung

Anmeldungen jeweils bis Freitag, 27.10.17

Martin Bergers: martin.bergers@unifr.ch, 079 350 34 91

Mehr Infos im Flyer

Was sind Exerzitien im Alltag?

In den ökumenisch offenen Exerzitien im Alltag intensivieren wir für vier Wochen unser persönliches Gebetsleben zu Hause. Gebet und Alltag greifen ineinander und bereichern sich gegenseitig. Im Vordergrund stehen zwei Gebetszeiten: Der Tagesimpuls (25-30 min) und der Tagesrückblick (5-15 min). Dafür erhalten alle Teilnehmer ein Heft und weitere Materialien. Wir lernen Neues im Gebet kennen und führen Vertrautes weiter. Die fünf Abende dienen der Einführung und dem Austausch über die eigenen Gebetserfahrungen. Wir teilen Schwierigkeiten und dürfen uns an den verschiedenen Schätzen freuen. Da der Austausch persönlich wird, bleibt alles Besprochene in der Gruppe.

Stimmen von Teilnehmern der Exerzitien

„Die Exerzitien bereichern meinen Alltag und meine Gottesbeziehung sehr!“

„Wir wurden in klaren Strukturen sicher durch diese Zeit der Exerzitien geführt. Dies hat mir sehr geholfen.“

„Ich mache weiter!“

Welche Wurzeln haben die Exerzitien? Was bieten sie für unser Leben heute?

Ignatius von Loyola (1491-1556) gründete den Orden der Jesuiten, zum dem auch Papst Franziskus gehört. Er entwickelte die grossen, vierwöchigen Exerzitien (lat: Übungen).

Ich weiss nicht, wie es Ihnen geht, wenn Sie das Bild dieses strengen spanischen Mannes sehen. Ich hätte nicht gedacht, dass er Wege für das Gebetsleben findet, in denen wir den Alltag aus dem Gebet füllen können. Aber so habe ich es erlebt, langsam und immer mehr, als ich vor gut zwei Jahren das ignatianische Gebetsleben entdeckt habe.

Das Besondere daran sind vor allem drei Merkmale:

  • Persönliche Freiheit gewinnen
  • Gott in Allem entdecken
  • „Unterscheidung der Geister“ erlernen

So können wir aus der Freundschaft mit Gott unser Leben entfalten.

Dieses Gebetsleben für uns als Gläubige zu erlernen, dazu dienen die folgenden zwei Angebote.

..................................................

 

Wie die Exerzitien haben auch die

"Gemeinschaften Christlichen Lebens"

jesuitische Wurzeln.

Eine Gruppe für Studierende entsteht.

Wir laden ein zum Informationsabend am

Montag, 4. Dezember, 19.30-21.00 Uhr

ins Haus Kairos, Rue Techtermann 8a

Infos: Martin Bergers, kug@unifr.ch; 079 350 34 91

Universitätsseelsorge- Haus Kairos - Rue Techtermann 8A  - 1700 Freiburg - Tel +41 26 / 300 71 74
email [at] unifr.ch - Swiss University