AchtsamkeitsMeditation

Findet jeweils während der Unterrichtszeit von Februar bis Juni und September bis Dezember statt.

den geistigen Frieden finden

der Hektik und dem Lärm für dreissig Minuten entfliehen

zur Ruhe kommen

das Tempo bremsen

die Zersträuung der Gedanken zähmen

um dann wieder in den Alltag einzusteigen, mit neuer Kraft und Heiterkeit

Das üben wir, wöchentlich, mit verschiedenen Ein- und Ausstiegen und Techniken.

 

Meditation* ist eine Praxis!

METHODE

Wir "üben" in drei Phasen:

- Eine kurze Entspannung, die Körper und Geist auf die Meditation vorbereitet.

- Eine geführte Meditation, die auf die vorherige aufbaut. Die Teilnehmer können den Anweisungen folgen, was den Einstieg in die Meditation erleichtert. Die vorgeschlagene Übung ist einfach genug, um sie danach alleine zu Hause durchzuführen.

- Abschlussübungen aus dem Qi-Gong. Diese einfachen Übungen helfen das Körpergefühl zu wecken und wieder behutsam aufzuwachen.

WANN und WO

WANN ? Wöchentlich am Mittag (während der Vorlesungszeit)

MITTWOCHS und DONNERSTAGS 12.20 - 12.50 Uhr

WO ? immer im RAUM DER STILLE, Pérolles II

INFORMATIONEN : 026 300 71 74 - tania.guillaume@unifr.ch

Nicht-religiöse oder sekuläre Meditation

Im Rahmen der Universitätsseelsorge, obwohl letztere christlich und reformiert ist, praktizieren wir eine nicht-religiöse Meditation. Meditation ist eine wunderbare Unterstützung für das alltägliche Leben. Durch die Meditation entwickeln Sie ein tiefes Verständnis, ohne durch die intellektuelle Analyse oder die geistige Auseinandersetzung gehen. In diesem Sinne ist es ein hervorragender Ausgleich zur intellektuellen Aktivität der Universität.

Meditation ist jedes Mal etwas anders: manchmal kommen viele Gedanken auf, ein anderes Mal ist es ruhig. Wie auch immer die Meditation ausfällt, ob laut oder ruhig, es ist Teil des Weges. Es ist, wie es ist.

DEFINITION

* Meditation stärkt die Konzentrationsfähigkeit, sich auf einen bestimmten Punkt zu fokussieren und dessen Bedeutung, Wesen oder Verständnis zu vertiefen.

** Achtsamkeits-Meditation : erste Stufe der Meditation, schine oder 'Achtsamkeitsmeditation', ist eine Form der Entspannung, die hilft den unaufhörlichen Fluss unserer Gedanken zu beruhigen.

Durch eine bessere Körperhaltung und Atmung, reduziert diese Vorübung Spannungen.

*** Mindfulness, einmal Vipassana (Sanskrit) oder Laktong : wenn einmal der Geist beruhigt ist, gelangen Sie zur vertieften Meditation, der sogenannten Mindful oder "Achtsamkeit".

Meditation und Spiritualität

Die Meditation über Kausalzusammenhänge; Unbeständigkeit; die Natur des Ich oder Leben und Tod, öffnet allen eine spirituelle Dimension.

Beim Studium erkennen wir intellektuell eine Religion, die Meditation ermöglicht es uns, die Essenz der Lehren des Buddha oder Christus zu verwirklichen. Meditation eröffnet das Tor zu allen Religionen, nicht nur zum Buddhismus, sondern auch zum Christentum, Islam, Hinduismus usw.

Universitätsseelsorge- Haus Kairos - Rue Techtermann 8A  - 1700 Freiburg - Tel +41 26 / 300 71 74
email [at] unifr.ch - Swiss University