Institut für Föderalismus
Rechtwissenschaftliche Fakultät
content_image

Murtner Gesetzgebungsseminare

Das Institut führt unter der Ägide der Schweizerischen Gesellschaft für Gesetzgebung (www.legislation.ch) zwei Grundlagenseminare zur Rechtsetzung durch. Die Grundlagenseminare werden in deutscher Sprache durchgeführt. Seminare in französischer Sprache werden durch die Universität Genf (Prof. Alexandre Flückiger) angeboten.

Neben den Grundlagenseminaren bietet das Institut auch Vertiefungsseminare an. So widmet sich das zweisprachige Vertiefungsseminar «MGGS III» der Thematik des EU-Rechts in der Schweiz aus legistischer Sicht. Das Seminar wird zusammen mit dem Institut für Europarecht der Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg organisiert und in Partnerschaft mit dem Bundesamt für Justiz und der Bundeskanzlei durchgeführt.

Nächste Veranstaltungen:

  • Grundlagenseminar I (Rechtsetzungsmethodik): 3.5.5.2017 in Murten
  • Grundlagenseminar II (Erlassredaktion): 22.–24.11.2017 in Murten
  • Vertiefungsseminar: Es ist kein Vertiefungsseminar vorgesehen.

Interessierte Personen können sich per E-Mail in die Interessentenlisten 2017 aufnehmen lassen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Lydia Sturny (Tel. 026 300 8147) gerne zur Verfügung.

Grundlagenseminar I

Rechtsetzungsmethodik

Zielsetzung und Inhalt: Das Seminar soll die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Lage versetzen, an Rechtsetzungsprojekten selbständig und substanziell mitzuwirken. Sie sollen dafür sensibilisiert werden, mit welcher Methodik sie ein Rechtsetzungsprojekt angehen können und welche Fragen sich dabei stellen. Es wird aufgezeigt, wie eine Problematik, die zur Rechtsetzung Anlass gibt, einer methodischen Analyse zugeführt werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Phase der Erarbeitung eines Regelungskonzepts gewidmet. Zur Sprache kommen ausserdem die Instrumente zur Überprüfung von Erlassentwürfen sowie die Wirkungsprüfung. Die Formulierung von Normtexten wird im Grundlagenseminar II behandelt.

Zielpublikum: Dieses Seminar richtet sich an Personen, die sich im öffentlichen Sektor oder in der Privatwirtschaft mit der Erarbeitung oder Umsetzung von Rechtsnormen befassen.

Kurssprache: Deutsch

Nächste Veranstaltung: Das nächste Grundlagenseminare I zur Rechtsetzungsmethodik findet vom 3.–5.5.2017 in Murten statt.

Interessierte Personen können sich per E-Mail in die Interessentenliste aufnehmen lassen. Der Eintrag in diese Liste ist ausdrücklich keine Voranmeldung.

Die in der Interessentenliste eingetragenen Personen werden ca. 3 Monate vor dem Seminar angeschrieben und zur definitiven Anmeldung eingeladen. Die Anmeldungen werden in chronologischer Reihenfolge berücksichtigt. Die Teilnehmerplätze sind beschränkt.

Wir versuchen unser Bestes, allen interessierten Personen eine Seminarteilnahme zu ermöglichen. 

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Lydia Sturny gerne zur Verfügung (Tel. 026 300 8147).

Grundlagenseminar II

Grundlagenseminar II: Erlassredaktion

Zielsetzung: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen ihr Bewusstsein für die redaktionelle Seite der Gesetzgebung weiterentwickeln und ihre Fähigkeiten verbessern, Normtexte im Sinne der Verständlichkeit zu optimieren. Sie lernen, Schwächen in Erlassen zu erkennen und zu beseitigen. Insbesondere lernen sie wichtige redaktionelle Faustregeln, gute Formulierungen für häufige und problematische Normtypen sowie Hilfsmittel für die Gesetzesredaktion kennen und anwenden.
 
Inhalt des Seminars: Recht kann nur dann umgesetzt und befolgt werden, wenn es verstanden wird. Aber verstanden von wem? Und was heisst Verständlichkeit genau? Wie lässt sie sich fördern und was steht ihr im Weg? Mit diesen und verwandten Fragen befasst sich das Seminar. In Referaten, vor allem aber in Übungen und Diskussionen behandelt es eine Reihe von Aspekten der Verständlichkeit, so auch die immer wiederkehrenden neuralgischen Normtypen und deren sprachliches Kleid sowie Auswirkungen der Systematik von Erlassen auf deren Verständlichkeit.
 
Zielpublikum: Dieses Redaktionsseminar richtet sich an Personen, die sich im öffentlichen Sektor oder in der Privatwirtschaft mit der Erarbeitung oder Umsetzung von Rechtsnormen befassen.
 
Kurssprache: Deutsch

Nächste Veranstaltung: Das nächste Grundlagenseminar II zur Gesetzesredaktion findet vom 22.–24. November 2017 statt.

Interessierte Personen können sich per E-Mail in die Interessentenliste aufnehmen lassen. Der Eintrag in diese Liste ist ausdrücklich keine Voranmeldung.

Die in der Interessentenliste eingetragenen Personen werden ca. 3 Monate vor dem Seminar angeschrieben und zur definitiven Anmeldung eingeladen. Die Anmeldungen werden in chronologischer Reihenfolge berücksichtigt. Die Teilnehmerplätze sind beschränkt.

Wir versuchen unser Bestes, allen interessierten Personen eine Seminarteilnahme zu ermöglichen. 

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Lydia Sturny gerne zur Verfügung (Tel. 026 300 8147).

Vertiefungsseminar

Vertiefungsseminar

Inhalt und Zielsetzung: Die Schweiz ist bekanntlich über zahlreiche Abkommen mit der Europäischen Union bzw. ihren Mitgliedstaaten verbunden. Im Vordergrund stehen dabei heute die Vertragspakte der «Bilateralen I» aus dem Jahre 1999 mit insgesamt sieben Abkommen und die «Bilateralen II» mit neun Abkommen aus dem Jahre 2004. Weitere Abkommen, darunter auch ein Rahmenabkommen, sind in Diskussion. Obwohl diese Abkommen als völkerrechtliche Verträge in der Schweiz aufgrund des hierzulande geltenden monistischen Systems direkt und ohne vorgängige Transformation in das nationale Recht gelten, bedürfen sie der Um- und Durchsetzung. Über diese Abkommen werden oftmals EG-Rechtsakte für die Schweiz verbindlich erklärt. Diese müssen dann in die schweizerische Rechtsordnung umgesetzt und integriert werden. Daneben übernimmt die Schweiz aber auch ausserhalb vertraglicher Verpflichtungen – im sog. «autonomen Nachvollzug» – viel europäisches Recht. Diese Umsetzung stellt sowohl den Bund als auch die Kantone vermehrt vor legistische Herausforderungen und Probleme.
 Vor diesem Hintergrund widmet sich das geplante Vertiefungsseminar der Thematik der Umsetzung des EU-Rechts aus legistischer Sicht. Das Seminar soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über den rechtlichen Rahmen der Umsetzungsgesetzgebung vermitteln, es soll die legistischen Herausforderungen aus theoretischer und praktischer Sicht (in Übungen) behandeln, und es soll einen Ausblick bieten auf das, was in nächster Zeit auf die Schweiz zukommen wird.
 
Zielpublikum: Das Seminar richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltungen von Bund und Kantonen, die in ihren Fachbereichen mit der Aufgabe betraut sind, EU-Recht umzusetzen. Darüber hinaus sollen aber auch Parlamentarierinnen und Parlamentarier angesprochen werden.
 
Kurssprache: Das Seminar wird zweisprachig (deutsch/französisch) durchgeführt. Für die Übungen ist mindestens eine rein französischsprachige Gruppe vorgesehen. Die Teilnehmenden sollen in der Ausschreibung darauf aufmerksam gemacht werden, dass zumindest ein passives Verständnis der anderen Sprache vorausgesetzt wird.
 
Nächste Veranstaltung: kein Datum vorgesehen. 

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Lydia Sturny (Tel. 026 300 8147) gerne zur Verfügung.

Seminarort

Murten

Murten ist ein malerisches Städtchen im Kanton Freiburg mit einer Stadtmauer, zahlreichen Türmen, einem Schloss sowie lauschigen Lauben und Brunnen. Murten liegt gegenüber dem Wistenlacherberg (Mont-Vully) auf 453 m ü.M. am Murtensee und ist Hauptort des Seebezirks. Die Stadt zählt rund 6'500 Einwohner (Quelle: http://www.murten-morat.ch).

Hotel Murtenhof & Krone

Das Hotel Murtenhof & Krone liegt in der Altstadt von Murten und wird von der Familie Joachim geführt. Das Hotel liegt zentral und kann innert wenigen Minuten vom Bahnhof aus zu Fuss erreicht werden.

Für die Dauer des Seminars können Ihnen folgende Zimmerkategorien angeboten werden:

Budget

Vorwiegend Einzelzimmer mit Einzelbett, Dusche/WC inkl. Haartrockner, Telefon, HD-TV, kostenloser Wireless Internet Zugang, 10–12 m2.

Preis: CHF 90.- inkl. Frühstück.

(Zimmerbeispiel Budget)

 

Standard

Doppelzimmer zur Einzelbelegung, Dusche/WC inkl. Haartrockner, Telefon, HD-TV, kostenloser Wireless Internet Zugang, 12–18 m2.

Preis: CHF 110.- inkl. Frühstück.

(Zimmerbeispiel Standard)

 

Superior

Doppelzimmer zur Einzelbelegung, Dusche oder Badewanne/WC inkl. Haartrockner, Telefon, HD-TV, kostenloser Wireless Internet Zugang, Minibar, zusätzliche Sitzgelegenheit, entweder Schminktisch oder Seesicht, 18–25 m2.

Preis: CHF 145.- inkl. Frühstück.

(Zimmerbeispiel Superior)

 

Das Hotel ist ein Haus aus dem Mittelalter, welches ehemals zwei verschiedene Hotels beherbergte. Infolge dessen sind die Zimmer individuell und in verschiedenen Stilen eingerichtet.

Ihre gewünschte Zimmerkategorie können Sie auf dem Anmeldeformular vermerken, welches Ihnen zusammen mit dem Seminarprogramm zugeschickt wird.

 

Kontakt

Institut für Föderalismus

Universität FreiburgAv. Beauregard 11700 FreiburgSchweizTel. +41 26 300 8125

Zusätzliche Informationen

Downloads