• Goûters scientifiques

 

Gute Medien? Böse Medien?

Welchen Nutzen bieten Medien in der heutigen Zeit? Welche Risiken (ver-)bergen sie?

Mittwoch, 11. Oktober 2017 / 13.45 – 15.45 Uhr

Universität Freiburg / Pérolles, Gebäude PER II, Auditorium G140

Fernsehen, Facebook, Zeitung, Smartphone, Radio, Computerspiele – wir alle nutzen jeden Tag Medien. Medien berichten über die Fussball-WM, darüber, was Politiker tun und wie das Wetter morgen wird. Durch Medien können wir die neuesten Filme und Serien sehen. Das, was wir in den Medien sehen und hören, ist manchmal interessant, manchmal langweilig, manchmal lustig und manchmal traurig. Wir nutzen Medien auch, um uns mit anderen Leuten auszutauschen. Zum Beispiel mit unseren Freunden über WhatsApp. Manchmal lenken wir uns auch gerne mit Medien ab und schauen lieber fern als dass wir Hausaufgaben machen.

An diesem Nachmittag wollen wir der Frage nachgehen, welche Medien und welche Inhalte von Medien welche Funktionen haben. Wir werden gemeinsam untersuchen, welche Filme uns traurig und welche Computerspiele aggressiv machen können. An verschiedenen Beispielen werden wir herausfinden, welchen Nutzen Medien haben können und auch welche Risiken in ihnen stecken.

Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (DCM), Prof. Dr. Andreas Fahr, Prof. Dr. Julia Metag, lic. phil. Patric Raemy

goûters Scientifiques

Die "Wissenschaft zum Zvieri" ermöglichen 8- bis 12-jährigen Kindern einen ersten spielerischen Einblick in die Welt der Universität: Sie treffen Professorinnen und Professoren, stillen ihre Neugierde und tauchen ein in ein wissenschaftliches Thema.

In einer Gesellschaft und Wirtschaft, die immer höhere Anforderungen an die Menschen stellen, ist es von zentraler Bedeutung, im Bereich der Technologie und Wissenschaft schon früh das Interesse der Kinder für die Forschung und Bildung zu wecken und sie mit der Welt der Universität vertraut zu machen.

Die "Goûters Scientifiques" können dank der grosszügigen Unterstützung der Stiftung Arcanum realisiert und regelmässig durchgeführt werden.

Wissenschaft zum Zvieri - Institut für Familienforschung und -beratung - Rue de Faucigny 2 - 1700 Fribourg Swiss University