Mit der Universität zusammenarbeiten

Sie haben die Möglichkeit, durch Kooperationsprojekte und Lizenzierungen auf das Wissen der Universität zuzugreifen.

Der Wissen und Technologietransferdienst (KTT) der Universität bietet eine professionelle Unterstützung an, um eine klare und effiziente Durchführung von Kollaborationsprojekten zu gewährleisten.

Die Universität orientiert sich bei Zusammenarbeit an den "Allgemeinen Grundsätzen für den Technologietransfer an Schweizer Hochschulen".

1 - Zusammenarbeit basieren auf Partnerschaft

Die Zusammenarbeit muss den Bedürfnissen des Industriepartners entsprechen und für die Forschenden von wissenschaftlichem Interesse sein.

2 - Schutz des Geistigen Eigentums

Die Universität bemüht sich in Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern um einen angemessenen Schutz der Forschungsergebnisse.

3 - Publikationsfreiheit

Die Veröffentlichung von wissenschaftlich interessanten Forschungsergebnissen ist wichtig für die Förderung des wissenschaftlichen Personals und die Positionierung der Universität. Vor der Veröffentlichung kann eine angemessene Zeit für den Schutz des geistigen Eigentums vorgesehen werden.

4 - Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg

Unternehmen bauen auf dem Know-how der Universität auf, das mit Unterstützung der öffentlichen Hand entwickelt wurde; daher hat die Universität Anspruch auf eine angemessene finanzielle Beteiligung an den Einnahmen.

Mögliche Modelle der Zusammenarbeit


Von der Industrie finanzierte Forschungsprojekte
  • Anwendungsorientierte Forschung in Bereichen von gemeinsamem Interesse
  • Vorrangiges Recht zur Anmeldung von Patenten für Unternehmen mit ausschliesslichen Rechten in einem Anwendungsbereich. UNIFR behält IP-Rechte ausserhalb des Anwendungsbereichs des Unternehmens
  • Veröffentlichungen: Recht zur Veröffentlichung innerhalb angemessener Fristen
  • Finanzierung der Projektkosten durch den Partner. Die Kosten umfassen alle direkten Laborkosten (Gehälter, Verbrauchsmaterialien, Reisen usw.) + 20 % Gemeinkosten

 

Öffentlich finanzierte F&E-Projekte (Innosuisse)
  • Projekte, bei denen eine Förderorganisation den akademischen Partner dafür bezahlt, dass er den Industriepartner bei der Verbesserung bestehender oder der Entwicklung neuer Produkte unterstützt
  • Verpflichtung des Unternehmens zur Zusammenarbeit
  • Beitrag des Unternehmens in Form von Geld und/oder Sachleistungen
  • Bedingungen für geistiges Eigentum: Vorrangiges Recht zur Anmeldung von Patenten für Unternehmen mit Exklusivrecht in einem Anwendungsbereich
  • Veröffentlichungen: Recht auf Veröffentlichung innerhalb angemessener Fristen

 

Gemeinsame Forschungsteams
  • Strategische, langfristige Zusammenarbeit auf einem Gebiet von gemeinsamem Interesse
  • Gemischte Teams aus Forschern der UNIFR und der Industrie
  • Finanzierungspläne und Rahmen für die Zusammenarbeit werden ausgehandelt

 

Kurzfristige Forschungsmandate (Innochecks
  • Vormachbarkeitsstudie für Unternehmen, um ein Konzept zu testen oder erste Ergebnisse zu liefern
  • Studie wird von Unternehmen (oder Förderorganisation, z. B. Innosuisse) finanziert
  • Ergebnisse gehören dem Unternehmen

 

Kontakt

KTT Service

Die Universität ist Mitglied des Switt und der ASTP.