Freiburger Gastprofessur für Germanistische Mediävistik

Die Freiburger Gastprofessur für Germanistische Mediävistik an der Universität Freiburg, Schweiz (ehemals Wolfgang Stammler Gastprofessur), umfasst einen öffentlichen Vortrag und ein Blockseminar zur europäischen Literatur und Kultur des Mittelalters in germanistischer und komparatistischer Perspektive.

Die Veranstaltungen fügen sich ein in die Arbeit des Mediävistischen Institutes der Universität Freiburg, das deshalb die öffentlichen Vorträge der Gastprofessorinnen und Gastprofessoren in einer eigenen Reihe herausgibt.

 

Frühjahrsssemester 2021

Verschoben!

Öffentlicher Abendvortrag von Prof. Dr. Ricarda Bauschke (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf) 
mit musikalischem Rahmenprogramm „Die Schweiz als Zentrum Europas.
Der Minnesänger Rudolf von Fenis-Neuenburg und die Lyrik des 12. Jahrhunderts“

Neues Datum: Donnerstag, 31. März 2022, 18:00 Uhr, Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg

 

Blockseminar:
Narrative der Gralssuche in der französischen und deutschen Literatur des Mittelalters
Prof. Dr. Michael Waltenberger (Ludwig-Maximilians-Universität München)
15.–17. Februar
26.–27. März
28.–29. Mai

 

Herbstsemester 2021

Öffentlicher Abendvortrag mit musikalischer Umrahmung:
Narrative der Gralssuche in der französischen und deutschen Literatur des Mittelalters
Prof. Dr. Michael Waltenberger (Ludwigs-Maximilian Universität München)
Donnerstag, 02. Dezember 2021, 18:00 Uhr im Museum für Kunst und Geschichte, Freiburg
Details zu Titel und Programm folgen.

 

Frühjahrssemester 2022

Im Frühjahrssemester 2022 wird Frau Prof. Dr. Claudia Lauer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) die Freiburger Gastprofessur mit dem Thema: Sangspruch und Sirventes. Deutsch-französische Relationen und Interferenzen wahrnehmen.

 

Liste der vormaligen Gastprofessorinnen und Gastprofessoren

weitere Informationen