Freiburger Gastprofessur für Germanistische Mediävistik

Die Freiburger Gastprofessur für Germanistische Mediävistik an der Universität Freiburg, Schweiz, umfasst einen öffentlichen Vortrag und ein Blockseminar zur europäischen Literatur und Kultur des Mittelalters in germanistischer und komparatistischer Perspektive.

Die Veranstaltungen fügen sich ein in die Arbeit des Mediävistischen Institutes der Universität Freiburg, das deshalb die öffentlichen Vorträge der Gastprofessorinnen und Gastprofessoren in einer eigenen Reihe herausgibt.

 

Frühjahrsemester 2022

Im Frühjahrsemester 2022 wird Frau Prof. Dr. Claudia Lauer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) die Freiburger Gastprofessur mit dem Thema: Sangspruch und Sirventes. Deutsch-französische Relationen und Interferenzen wahrnehmen.

Blockkurse: 25./26. Februar 2022, 25./26. März 2022,  6./7.Mai 2022

 

Öffentlicher Vortrag im Rahmen des Mediävistischen Colloquiums 

7. November 2022, 17.15 Uhr
Sangspruch und Sirventes. Deutsch-französische Relationen und Interferenzen
Prof. Dr. Claudia Lauer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Raum 3117 (MIS)
Plakat


Bildquelle: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cpg848/0243/image,info

Frühjahrsemester 2023

Im Frühjahrsemester 2023 wird Herr Prof. Dr. Bernd Bastert (Ruhr-Universität Bochum)  die Freiburger Gastprofessur mit dem Thema: Wolframs ›Willehalm‹ im Kontext - kulturell und materiell wahrnehmen.

Sein Gastvortrag wird Donnerstag, 25. Mai 2023 zum Thema «Kreuzzugsepik im Mittelalter» im Museum für Kunst und Geschichte Freiburg stattfinden.