Liturgiewissenschaft. Die Feiern der Eingliederung in die Kirche (Taufe mit Katechumenat, Firmung, Eucharistie): historische Modelle, theologische Begründungen, heutige Gestalt und Herausforderungen. Hauptvorlesung
UE-TTH.00854

Dozenten-innen: Klöckener Martin
Kursus: Master
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 3
Sprache-n: Deutsch
Semester: SP-2022

In der Vorlesung werden Grundlinien der historischen Entwicklung der Taufe, angefangen mit religionsgeschichtlichen Parallelen über das Neue Testament, die christliche Spätantike und das Mittelalter bis hin zur Neuzeit aufgezeigt. Sodann wird die jetzige liturgische Feier der Taufe in den Blick genommen. Besondere Aufmerksamkeit wird der Erneuerung des Erwachsenenkatechumenats durch den „Ordo initiationis christianae adultorum“ (1972) und seine muttersprachlichen Fassungen sowie der Katechumenatspraxis heute gewidmet werden. Die Liturgie der Kindertaufe wird im Kontext pastoralliturgischer und theologischer Fragestellungen behandelt. Der zweite Abschnitt der Vorlesung wird sich mit der Feier der Firmung als der „perfectio“ der Taufe befassen, einerseits in liturgiehistorischer Darstellung, andererseits unter Berücksichtigung der gegenwärtigen liturgischen Gestalt, vielfältiger Anfragen aus der pastoralliturgischen Situation und Perspektiven für die zukünftige Firmliturgie.


Dokumentation

B. Kleinheyer, Sakramentliche Feiern I. Die Feiern der Eingliederung in die Kirche. Regensburg 1989 (Gottesdienst der Kirche. Handbuch der Liturgiewissenschaft 7,1).

 

Zeichen des Glaubens. Studien zu Taufe und Firmung (FS Balth. Fischer), hg. von H. Auf der Maur – B. Kleinheyer. Zürich [u.a.] 1972.

 

Die Taufe. Riten und christliches Leben. Martin Stuflesser u.a. (Hg.). Regensburg 2012 (Theologie der Liturgie 2).