Kooperationen

Der Lehrstuhl für Medical Humanities kooperiert mit einer Reihe von Partnern an der Universität Freiburg, in der Schweiz und international. An der Universität Freiburg besteht ein enger Austausch insbesondere mit der Philosophischen Fakultät.

International wurde 2021 ein Kooperationsvertrag mit dem Centre for the Humanities and Health am King’s College London (Leitung: Prof. Dr. Neil Vickers) über einen regelmässigen Dozentenaustausch bzw. gemeinsame Lehre von Prof. King und Prof. Vickers abgeschlossen, die abwechselnd in Fribourg und London stattfindet.

Innerhalb der Medical Humanities in der Schweiz kooperiert der Lehrstuhl u.a. mit folgenden medizin- und wissenschaftshistorischen Vereinigungen:

  • Der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften (SGGMN)
  • Der HSSuisse

An der Universität Freiburg besteht ein enger Austausch insbesondere mit der Philosophischen Fakultät:

  • Prof. Dr. Dr. Martina King ist an zwei verschiedenen Departements ko-optiert: am Departement für Germanistik und am Departement für Zeitgeschichte
  • Der Lehrstuhl ko-organisiert das Forschungskolloquium Germanistische Literaturwissenschaft, an dem die Mitarbeitenden des Lehrstuhls regelmäßig teilnehmen.
  • Prof. Dr. Dr. Martina King hält eine Vorlesung in der Reihe „Kulturhistorische Grundlagen der Germanistik“ 
  • Dr. Dr. Felix Rietmann unterrichtet auf Einladung ein Masterseminar zu „Medizin und Gesellschaft: Von der ‚Geburt der Klinik‘ zu Global Health“ am Department Zeitgeschichte.
  • Die Habilitation von PD Dr. Daniela Kohler und die Dissertation von Dr. Lea Bühlmann (siehe ausgewählte Forschungsprojekte) entstanden in Kooperation mit dem Departement Germanistik bzw. dem Departement Zeitgeschichte.
  • In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Tom Kindt (Departement für Germanistik) fand am 6. und 7. Mai 2019 die interdisziplinäre und internationale Tagung „‚Doctors Stories‘ Revisited: On the History, Structure and Epistmology of Medical Narratives” im Botanischen Garten Freiburg statt; der Tagungsband Narratives and narrative knowing in medicine and science (geplant De Gruyter, 2023) ist in Vorbereitung.