Einführung in das Recht / Rechtsdurchsetzung
UE-DDR.02406

Dozenten-innen: Beyeler Martin, Mabillard Ramon
Kursus: Bachelor
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 12
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2023, SP-2024

Dieser Kurs befasst sich mit dem Wesen und den Funktionen des Rechts in Gesellschaft und Staat.

Im HS wird er durch Prof. Martin Beyeler gehalten, im FS durch Prof. Ramon Mabillard.

Für BLaw-Studierende (Voll- oder Teilzeit) handelt es sich um einen obligatorischen Jahreskurs; andere Studierende besuchen je nach den für sie anwendbaren Regeln nur den Teil HS oder nur den Teil FS.

Einführung in das Recht (HS):

Der Kurs behandelt den Begriff, das Wesen, die Form und die Wirkungen des Rechts, verstanden als gesellschaftliches Phänomen. Dabei geht es insbesondere um das Verhältnis zwischen dem Recht einerseits und der Moral, der Macht, der Gerechtigkeit sowie der Sprache andererseits. Im Weiteren werden die gesetzlichen und weiteren Rechtsquellen in deren hierarchischem Verhältnis vorgestellt. Schliesslich widmet sich die Vorlesung der Frage, wie Gesetze ausgelegt (interpretiert) werden.

Die Vorlesung sowie die Übungen des HS 2023 werden per Streaming übertragen.

Rechtsdurchsetzung (FS):

Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse des Verfahrensrechts. Sie werden für die Durchsetzung des materiellen Privat-, Straf- und öffentlichen Rechts und die damit verbundenen Probleme des Rechtswegs sensibilisiert. Der Schwerpunkt liegt auf der Diskussion von ausgewählten Gerichtsentscheiden.


Prüfungen

Form / Gliederung: Die Prüfung wird schriftlich durchgeführt. Sie ist in zwei Teile gegliedert. Der erste Teil enthält Fragen zur Vorlesung Einführung in das Recht (HS) und der zweite Teil zur Vorlesung Rechtsdurchsetzung (FS). Die Prüfung dauert total zwei Stunden. Die Zeit kann frei eingeteilt werden. Es empfiehlt sich jedoch, pro Teil eine Stunde einzusetzen. Denn: Beide Prüfungsteile werden bei der Bewertung gleich gewichtet. Studierende, die Recht nicht im Hauptfach ablegen, schreiben je nach dem entsprechenden Programm lediglich die das HS (Einführung in das Recht) betreffenden Prüfungsteil (Zeit: eine Stunde).

Hilfsmittel bei der Prüfung: Beide Prüfungsteile werden nach dem Modus «open book» durchgeführt. Das heisst, dass sämtliche verfügbaren, nicht-elektronischen Hilfsmittel (insb. Lehrbücher und Gesetze sowie persönliche Notizen) verwendet werden dürfen. Strikt verboten ist jedoch jegliche Mithilfe von Dritten. Nicht zielführend ist im Übrigen das Abschreiben von Sätzen aus Quellen; die Prüfung verlangt Reflexion und nicht die blosse Wiedergabe von Wissen.

Prüfungsbesprechungen: Prüfungsbesprechungen finden nach Vereinbarung statt. Bitte melden Sie sich unter Angabe Ihrer Kandidatennummer per E-Mail beim jeweiligen Lehrstuhl an (Teil HS: Lehrstuhl Beyeler; Teil FS: Lehrstuhl Mabillard


Lernziele

Einführung in das Recht (HS):

Sie kennen die Wesensmerkmale und die Funktionen des Rechts als soziales System. Sie verfügen über Grundkenntnisse in den Bereichen der Rechtssetzung und der Rechtsfindung.  Sie kennen zentrale Begriffe und Methoden der Rechtswissenschaft. Aufgrund dieser Kenntnisse können Sie ein juristisches Argument verstehen und ein solches auch eigenständig erarbeiten. Ferner können Sie Gesetzestexte in ihrem Kontext lesen und auslegen sowie allfällige Gesetzeslücken erkennen und füllen. Auch kennen Sie die einzelnen Rechtsgebiete und ihr Zusammenwirken und können einfache Sachverhalte juristisch einordnen.

Rechtsdurchsetzung (FS):

Sie kennen die rechtlichen Instrumente zur Beurteilung und Durchsetzung des materiellen Rechts und können diese voneinander abgrenzen. Sie sind in der Lage, Probleme im Zusammenhang mit dem Rechtsweg zu erkennen und diese einzuordnen.