Cenk Akdoganbulut

 

Universität Freiburg
Departement für Zeitgeschichte
MIS 05 bu. 5116B
Av. de l'Europe 20
1700 Fribourg
 +41 26 300 78 21
 E-Mail

  • Lebenslauf

    Bachelor of Arts 2015 in Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich. Master of Arts 2017 in Geschichte und Philosophie an den Universitäten Zürich und Oslo.

    Titel der Masterarbeit: Plebiszit über Fremde. Zur Konstruktion des Fremden im Rahmen der schweizerischen Überfremdungsinitiativen 1970-2000 (PD Dr. Regula Ludi).

    Dissertation zu „Armin Mohler und die Konservative Revolution“ (betreut durch Prof. Skenderovic).

  • Forschungs- und Interessensschwerpunkte
    • Intellectual History, Ideengeschichte
    • Migrationsgeschichte, Rassismus
    • Neue Rechte, Rechtsradikalismus
    • Politische Theorie
    • Jugend- und Subkulturen
    • Soziale Bewegungen
  • Publikationen

    Bücher und Sammelbände

    Armin Mohler (1920-2003): „Entsprechung auf neuer Ebene“. Der Gaullismus als Blaupause für eine Neue Rechte?, In: Protagonisten der „Nationalen Opposition“ in der Bundesrepublik Deutschland, hrsg. von Gideon Botsch, Christoph Kopke und Karsten Wilke, Walter de Gruyter Verlag, Berlin/ Boston 2022. (im Erscheinen) 

    Überfremdungsdiskurse und migrantischer Widerstand in der Nachkriegsschweiz, in: Francesca Falk (Hg.): Der Schwarzenbacheffekt, Limmat-Verlag, Zürich 2022.

     

    Rezensionen

    Cenk Akdoganbulut: Rezension zu: Landa, Ishay: Der Lehrling und sein Meister. Liberale Tradition und Faschismus. Berlin 2021, in: H-Soz-Kult, 24.08.2022.

    Verehrter Feind. Amerikabilder deutscher Rechtsintellektueller in der Bundesrepublik (Darius Harwardt) in: Schweizerische Zeitschrift für Geschichte (SZG), Heft 3, 2021, 574-576. 

      

    Miszellen

    Rassismus ohne "Rasse". Die Fallstricke der neurechten Diskursverschiebung, Blogbeitrag INES (Institut Neue Schweiz), 1. Juni 2022.

    Glossarbeiträge zu "Ethnopluralismus", "Fremdenfeindlichkeit", "Neorassismus", "Neue Rechte", "Überfremdung", in: Institut Neue Schweiz (Hg.), Handbuch Neue Schweiz, Diaphanes, Zürich 2021.

    Von "guten" und "schlechten" Ausländern, Saiten Ostschweizer Kulturmagazin, 15. Februar 2017. 

    Ein «Köşk» mit Migrationshintergrund, Saiten Ostschweizer Kulturmagazin, 21. Oktober 2016.

  • Vorträge und Podien

    Vorträge

    "Entsprechung auf neuen Ebenen finden". Ideologie und Strategie der Neuen Rechten. Erfreuliche Universität, Palace St. Gallen, 3.11.2022.

    Mechanismen neurechter Diskursverschiebung, HAZ, Zürich, 31.8.22.

    „L'axe franco-allemand“. Ideentransfer und Netzwerke der „Neuen Rechten“ zwischen München und Paris, 1968-1985, Institut für Zeitgeschichte München, 3. Februar 2022.

    The Conservative Revolution. The Making of a New-Right Tradition, Center for Right-Wing Studies, University of California Berkeley, 20. Oktober 2021.

    Education in the Service of the Nation. The New Right's Critique of (Re-)Education in the Journal Criticón 1970-1985, Workshop: Education and the Far Right: towards an interdisciplinary research agenda, University of Edinburgh, 4. Dezember 2020.

    „Den Deutschen den Gaullismus beibringen“. Neurechte Publizistik für eine gaullistische Aussenpolitik in der Bundesrepublik (1958-1969), Forschungskolloquium zur Geschichte nach 1800, Universität Bern, 28. Oktober 2020.

    Neurechte Adaptionsstrategien. Rechtsintellektuelle Publizistik für einen 'deutschen Gaullismus' in der Bundesrepublik (1958-1969), Forum Universität Fribourg, 21. Oktober 2020.

    „Armin Mohler und die Neuformierung der radikalen Rechten in der Nachkriegszeit“, Doktorandenkolloquium, La Ferrière 17./18. Mai 2018.

    „Armin Mohler und die Neue Rechte. Reaktivierung der 'Konservativen Revolution'? “, Forum Universität Fribourg, 18. April 2018.

     

    Podiumsdiskussionen und Gespräche

    Wessen Stimme zählt. (Un-)Sichtbarkeit rassifizierter Menschen in der postmigrantischen Gesellschaft, We Talk – Schweiz ungefiltert, Kino Cameo, 9.10.2022.

    Iras cotis, Table Ronde „Rassismus? Lass uns handeln.“ vom 27. Oktober 2021.

    Iras cotis, Table Ronde „Rassismus. Lass uns reden.“, 5.Mai 2021.

    Kulturkonsulat St. Gallen, Zur Konstruktion des 'Fremden'. Der diskursive Wandel in den schweizerischen Überfremdungsinitiativen, 23. März 2017.

  • Medienbeiträge

    6.10.2021 Republik Online Magazin
    Artikel „Der Erfinder der 'Konservativen Revolution“

    20.8.2020 Tagesanzeiger
    Interview zur „Eisenjugend“

    24.4.2020 Publikation des Kunstvereins Oberer Zürichsee im Rahmen der „Aktionstage gegen Rassismus“
    Interview zur „Neuen Rechten“ und zum Neorassismus

  • Tagungen und Workshops

    Tagungen

    Organisation von "Rückkehr des Politischen. Inszenierung, Legitimierung und Herausforderung von Macht in der Geschichte", Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Wirtschafts-und Sozialgeschichte 2022, 9.9.2022.

     

    Workshops

    Teilnahme an Modernisierer. Grenzgänger. Anstifter. Sechs Jahrzehnte "Neue Rechte", Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 10.10.2022.

    Teilnahme am Workshop des Doktoratsprogramms "Regimes of Inequality – Past and Present", Universität Fribourg, 25./26.4.2022.

    Teilnahme am Workshop "Zeitgeschichte des Nationalismus" (Dominik Rigoll), Digitales Forschungskolloquium zur Neueren und Neuesten Geschichte der Georg-August-Universität Göttingen, 21.1.2021.

    Teilnahme am Workshop "Rechtsextremismus als Gegenstand der Zeitgeschichte", Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZFF), Potsdam, 1. Februar 2019.

  • Förderungen

    Doc.Mobility-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) für einen einjährigen Forschungsaufenthalt 2021 am Institut für Zeitgeschichte (IfZ) in München und am Center for Right-Wing Studies (CRWS) in Berkeley, Kalifornien.

    Stipendium der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius für Archivstudien im Deutschen Literaturarchiv in Marbach (DLA), Juli 2018.

  • Funktionen und Mitgliedschaften

    Mitglied im Historischen Verein St. Gallen (seit Februar 2017)

    Mitglied in der Philosophischen Gesellschaft Bern (krino) (seit Januar 2018)                                            

    Mitglied bei der Schweizerischen Gesellschaft für Geschichte (seit Juni 2019)

  • Lehrveranstaltungen