DIE HOFFNUNG DER WELT

Ökologie, Technologie und Lebensformen für ein neues Zeitalter

Gemeinsam fragen wir nach einer tragenden Hoffnung für unsere Welt. Wir Leben in einer Zeit fundamentalen Wandels: Neben dem ökologischen erleben wir auch einen geistlichen und kulturellen Klimawandel. Dazu revolutioniert die digitale Transformation sämtliche Lebensbereiche: Wissenschaft, Medizin, Politik, Recht, Wirtschaft, Bildung, Kommunikation und auch den Alltag. Diese Veränderungen betreffen uns alle und besonders auch die kommenden Generationen. Von welcher Hoffnung ist der christliche Glaube in diesen Herausforderungen getragen?

In der Beantwortung dieser Frage erkunden die Studientage theologisch motivierte, positive Visionen: Für die Schöpfung im Rahmen einer verantwortungsbewussten Ökologie, für den Men­schen im Rahmen eines fruchtbaren Umgangs mit neuen Technologien und für unser Zusammen­leben im Rahmen einer Kultur des gelingenden Lebens.

An den 9. Studientagen zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung vom 14 - 16. Juni 2023 werden Perspektiven zur Erneuerung von Theologie, Kirche und Gesellschaft präsentiert und diskutiert.

Teilnahmegebühren
Ganze Konferenz: CHF 250.00
Tageseintritt: CHF 100.00

Studierendenermässigung
Eingeschriebene Studierende im Bachelor- oder Masterstudiengang der Universitäten Fribourg, Basel, Bern, Genf und Zürich können kostenlos teilnehmen. Ebenfalls können Mitglieder vom Forschungskolleg Collegium Emmaus sowie alle wissenschaftlichen Mitarbeitenden der Universität Fribourg kostenlos teilnehmen. Alle anderen Studierenden erhalten 50% Rabatt.

Übersetzung
Die Konferenz wird von Deutsch nach Englisch und Französisch oder von Englisch nach Deutsch und Französisch übersetzt. Es wird eine professionelle Simultanübersetzung angeboten.

Mittwoch bis Freitag,
14. - 16. Juni 2023
Rowan Williams (UK), Ruth Valerio (UK), Günter Thomas (D), Carmody Grey (UK), Christine Schliesser (CH), Oliver Dürr (CH) und vielen weiteren Referentinnen und Referenten.

  • Tagungsort

    Der Tagungsort befindet sich im Hauptgebäude der Universität Freiburg (Miséricorde) und ist vom Bahnhof in ca. 5 Minuten erreichbar. Wenn Sie vom Bahnsteig in die Haupthalle gelangen, benutzen Sie den Hinterausgang (Richtung TPF Busbahnhof). Wenn Sie im Busbahnhof sind, biegen Sie sofort rechts ab und gehen gerade aus bis zum Fussgängerstreifen, überqueren die Hauptstrasse und gehen dann links (Av.de l’Europe) in Richtung der Universität.

  • Anreise

    Die Züge von und nach Bern in Richtung Fribourg verkehren halbstündlich. Dies gilt auch für die Anschlüsse in die Romandie Richtung von und nach Lausanne/Genf. 

    Im Falle einer Anreise mit dem Auto haben Sie Parkmöglichkeiten in den umliegenden Parkhäusern der Universität Freiburg. Konsultieren Sie dafür die Web Seite von "Fribourg Tourisme".

  • Unterkunft

    Die Übernachtungskosten sind in der Teilnahmegebühr nicht enthalten, Hotels müssen separat gebucht werden.

    Informationen zu Übernachtungen und Hotels erhalten Sie auf der Webseite von "Fribourg Tourisme".

    Es besteht auch die Möglichkeit, günstigere Gästezimmer in den Bed & Breakfast der Stadt Freiburg und Umgebung zu reservieren. Eine Liste der offiziellen B&B steht Ihnen hier zur Verfügung.

  • Verpflegung

    In der Ehrenhalle vor der Aula Magna finden alle Kaffeepausen statt.

    Die Mensa der Universität Freiburg bietet kulinarische Leckerbissen an. Mittags werden neben zwei Tagesmenüs, ein vegetarisches Buffet sowie ein Salatbuffet angeboten. Zusätzlich werden am Grill weitere Fleisch- und Fischdelikatessen zubereitet. Weitere Verpflegungsmöglichkeiten sind in Gehdistanz erreichbar.