Geschichtskriege im 20. und 21. Jahrhundert

Essentiels
Date·s

Donnerstag, 6. Oktober 2022

Durée

1 Tag

Frais

CHF 250.–

Type Séminaire / Cours
Langue·s Allemand
A télécharger
Brochure
Lieu

Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg

Public-cible

Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer, Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II

Contenu

Der russische Angriffskrieg in der Ukraine ist auch ein Geschichtskrieg. In seinen Texten und öffentlichen Auftritten bestreitet Putin die staatliche Legitimität der Ukraine und greift dabei auf seine Lesart der russischen Geschichte seit 988 und seit der Kiewer Rus zurück. Diese Weiterbildungsveranstaltung stellt den aktuellen Geschichtskrieg um die Ukraine in den Zusammenhang anderer jüngerer Geschichtskriege: der Interpretation des Jahres 1948 durch Palästinenser als Nakba (Katastrophe, Palästinenser) oder als Konsequenz des Holocaust (Israel); des "1619 Project" in den USA, das die Rolle der Sklaverei und der Afro-Amerikaner am Beginn der Geschichte der USA stärker betont.

 

Zu nennen wären auch die jüngste geschichtspolitische Debatte um die Schlacht bei Marignano (1515) für die Geschichte der Schweiz im Jahr 2015 und die lange Raubgold-Debatte um die Rolle der Schweiz im Zweiten Weltkrieg.

 

Die Weiterbildung möchte einerseits Geschichtskriege in Text und Bild nachzeichnen und andererseits zu ihrem analytischen Verständnis beitragen, indem Begriffe und Texte zu „politics of history“ beziehungsweise zur Geschichtspolitik vorgestellt werden.

 

Programmpunkte

  • Einführung: Geschichtskriege und Geschichtspolitik: Warum braucht Identität so oft historische Rückversicherung und Kontinuität?
  • Putins Geschichtskrieg: Nationalismus und historische Kontinuitäten
  • „Holocaust“ und „Nakba“ im israelisch-palästinensischen Konflikt
  • Geschichtskriege in der Schweiz: Marignano, Raubgold und die Neutralität
Responsable et intervenants

Direction

Weichlein Siegfried, Prof. Dr., Departement Zeitgeschichte, Universität Freiburg

Dates et lieux
Période Lieu
06.10.2022 de 09:15 à 16:45 Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg
Médias et documents

Document·s

Inscription