Grundlegende Themen der Tierethik von der Vergangenheit bis zur Gegenwart

Essentiels
Date·s

Mittwoch, 12. Januar 2022

9.15–17.15 Uhr

Durée

1 Tag

Type Séminaire
Langue·s Allemand
A télécharger
Brochure
Lieux

Centre de Formation continue, Rue de Rome 6, Fribourg

Public-cible

Forschende im Bereich der Tierwissenschaften und Tierversuche, Ethologinnen und Ethologen, Biologinnen und Biologen, Ökologinnen und Ökologen, Tierärztinnen und Tierärzte, Tiertrainerinnen und Tiertrainer sowie Tierzüchterinnen und Tierzüchter, Philosophinnen und Philosophen, Soziologinnen und Soziologen, Juristinnen und Juristen sowie alle, die sich für die Ethik der Mensch-Tier-Beziehung interessieren.

Contenu

Der Mensch lebt nicht nur oft mit Tieren zusammen, sondern nutzt diese auch auf vielfältige Art und Weise, wie zum Beispiel zu Nahrungs-, Bekleidungs- und Forschungszwecken.
Die Tierethik ist der Teilbereich der Philosophie, welcher sich mit der Ethik des Umgangs des Menschen mit nichtmenschlichen Tieren befasst. Obwohl sich Philosophinnen und Philosophen diesem Themenfeld seit der Antike widmen, entwickelte sich erst in den letzten fünfzig Jahren ein systematischer akademischer Diskurs zur Ethik der Mensch-Tier-Beziehung.
 

Die Tierethik beschäftigt sich mit unterschiedlichen Fragestellungen, wie beispielsweise: Zählen Tiere aus moralischer Sicht? Wenn ja, wie gewichtig sind ihre Interessen und
welche Verpflichtungen haben wir ihnen gegenüber? Sollten Tiere Grundrechte haben? Wie würde eine gerechte Beziehung zu ihnen aussehen? Ist es moralisch gerechtfertigt, sie so zu nutzen, wie wir es heutzutage tun (wie beispielsweise für unsere Ernährung, zu Unterhaltungszwecken oder in der Wissenschaft), oder sind gewisse Praktiken aus ethischer Sicht problematisch?

Objectifs

Das Ziel dieser Weiterbildung ist es,
 

  • die Hauptbegriffe der Tierethik vorzustellen (moralischer Status, Grundrechte, Speziesismus und Antispeziesismus, direkte und indirekte Pflichten, Interessen, Empfindsamkeit usw.);
  • eine Übersicht über verschiedene Moraltheorien sowie Argumente in der Tierethikdebatte zu bieten sowie neuere Tendenzen und Themen in der akademischen Tierethik vorzustellen;
  • die praktischen Implikationen der zuvor vorgestellten theoretischen Ansätze zu vertiefen. Es werden unter anderem die Folgen verschiedener tierethischer Ansätze für unsere Nutzung von Tieren beispielsweise in der Ernährung, in der Freizeit, in Bezug auf Wildtiere wie auch in der Forschung vertieft betrachtet und diskutiert werden.
     

Das Ziel dieser Weiterbildung ist es somit, den Teilnehmenden die Schlüsseltexte, Hauptargumente und Grundideen der Tierethik näher zu bringen.
Am Ende dieses Kurses sind die Teilnehmenden fähig, verschiedene Moraltheorien auf aktuelle Fragen und Probleme der Tierethik anzuwenden und sie haben einen Überblick über die Grundbegriffe sowie Themen in der aktuellen Tierethikforschung.

Responsable et intervenants

Direction

Soldati Gianfranco, Philosophische Fakultät, Neuzeitliche und zeitgenössische Philosophie, Universität Freiburg

Responsable·s

Martin Angela Kathrin, Prof. Dr., Assistenzprofessorin, Philosophisches Seminar, Universität Basel

Dates et lieux
Période Lieu
12.01.2022 de 09:15 à 17:15 Centre de Formation continue, Rue de Rome 6, Fribourg
Médias et documents

Document·s

Remarques sur l'inscription

Anerkennung dieses Seminars als Weiterbildung
Die VSKT empfiehlt der zuständigen kantonalen Behörde, diese Veranstaltung im Rahmen der speziellen Weiterbildung für das Fachpersonal für Tierversuche anzuerkennen.
Die GST gibt für den Besuch dieses Kurses 1 Weiterbildungspunkt.

Inscription