Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Cassian († 430/35) - Vierundzwanzig Unterredungen mit den Vätern (Collationes patrum)
Achtzehnte Unterredung, welche die des Abtes Piammon ist, über drei alle Arten von Mönchen und eine vierte, neu entstandene.

8. Von der vierten Art der Mönche.

In der That gibt es auch eine vierte Art von Mönchen, die wir vor Kurzem unter Solchen entstehen sahen, welche sich mit dem Aussehen und der Nachahmung der Anachoreten schmeicheln. Sie scheinen Anfangs mit irgend welchem kurzen Eifer die Vollkommenheit des Klosters zu suchen, aber bald werden sie lau, und da sie die alten Sitten und Laster nicht ausschneiden und das Joch der Demuth und Geduld nicht länger tragen wollen, auch sich darüber ärgern, den Befehlen der Väter unterworfen zu sein, so suchen sie sich abgesonderte Zellen, und verlangen einsam zu weilen, damit sie so von Niemandem gereizt für geduldig, sanft und demüthig von den Menschen können gehalten werden. Diese Lebensweise oder vielmehr diese Lauheit läßt Diejenigen, welche sie einmal angesteckt hat, nie zur Vollkommenheit gelangen. Denn auf diese Weise werden ihre Laster nicht nur nicht abgethan, sondern sie gedeihen zu noch Schlechtem, da sie von Niemandem gereizt werden, und nun die Schlange dem Kranken mit ihrem tödlichen und innerlichen Gifte, je mehr es verheimlicht wird, die unheilbare Krankheit um so tiefer hineinsenkt. Freilich aus Scheu vor der einsamen Zelle wird es Keiner [S. 225] wagen, den Einsiedler der Laster zu beschuldigen, welche dieser lieber ungekannt wissen will als geheilt. Aber die Tugenden werden nicht durch Verbergung der Laster, sondern durch ihre Bekämpfung erzeugt. 1

1: Der Abt führt diese Mönchsart ohne Namen an, und Alardus Gazäus meint nun, es seien dieselben Mönche, welche der hl. Benedikt Gyrovagen (Umherläufer) und der hl. Augustin (Pf. 132) Circumcellianer nennt, die also circum cellas, in den Zellen, umherziehen. Auch der hl, Basilius (Constit. monast. cap. 9) redet von Solchen, die so unstät leben und unter dem Vorwande der Liebe immer umherlaufen. Von all Dem finden wir in der obigen Schilderung das Gegentheil. Entweder ist sie nicht vollständig, oder wir haben es hier doch mit noch einer andern Art zu thun als den Gyrovagen.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis
Einleitung: Vierundzwanzig Unterredungen mit den Vätern
Bilder Vorlage

Navigation
. Mehr
. Elfte Unterredung, ...
. Zwölfte Unterredung ...
. Dreizehnte Unterredung, ...
. Vierzehnte Unterredung, ...
. Fünfzehnte Unterredung, ...
. Sechzehnte Unterredung, ...
. Siebzehnte Unterredung, ...
. Vorwort des Johannes ...
. Achtzehnte Unterredung, ...
. . 1. Wie wir bei unserer ...
. . 2. Wie anfangende Mön...
. . 3. Daß Jüngere die ...
. . 4. Von den drei Arten ...
. . 5. Von welchen Gründern ...
. . 6. Von dem Orden der ...
. . 7. Von dem Anfange ...
. . 8. Von der vierten ...
. . 9. Frage, was für ...
. . 10. Antwort.
. . 11. Von der wahren ...
. . 12. Frage, wie die ...
. . 13. Antwort.
. . 14. Über das Beispiel ...
. . 13. Von dem Beispiele ...
. . 16. Von der Vollkommenheit ...
. . 17. Über das Übel ...
. Neunzehnte Unterredung, ...
. Zwanzigste Unterredung, ...
. Einundzwanzigste Unter...
. Zweiundzwanzigste Unte...
. Dreiundzwanzigste Unte...
. Vierundzwanzigste und ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger