Titel newsletter aktuell suche Titel werke start
Eusebius von Cäsarea († um 340) - Vier Bücher über das Leben des Kaisers Konstantin und des Kaisers Konstantin Rede an die Versammlung der Heiligen (Vita Constantini et Oratio ad coetum sanctorum)
Buch I

36. Zauberkünste des Maxentius, Hungersnot in Rom.

Die Krone aber setzte der Tyrann seinen Schlechtigkeiten damit auf, daß er sich zur Zauberei fortreißen ließ; auf Zauberkünste sinnend ließ er bald schwangeren Frauen den Leib aufschneiden, bald die Eingeweide neugeborener Kinder durchsuchen oder auch Löwen schlachten und unsäglich schändliche Handlungen vornehmen, um Dämonen zu beschwören und den drohenden Krieg abzuwenden; durch solche Mittel hoffte er nämlich den Sieg zu erringen. So regierte der Tyrann zu Rom und es ist nicht zu sagen, mit welchen Schandtaten er seine Untertanen knechtete. Die Folge davon war, daß die drückendste Not und der äußerste Mangel auch an den allernotwendigsten Lebensmitteln eintrat, wie man es in Rom, soweit sich unsere Zeitgenossen erinnern, noch gar nie gesehen hat.1

1: Vgl. ebd. VIII, 14, 5 f.

 

 

Informationen
Quellenangabe
Inhaltsverzeichnis

Navigation
. Buch I
. . Mehr
. . 28. Gott gewährt Kons...
. . 29. Der Christus Gottes ...
. . 30. Die Anfertigung ...
. . 31. Beschreibung des ...
. . 32. Nachdem Konstantin ...
. . 33. Des Maxentius Unzu...
. . 34. Die Frau eines ...
. . 35. Maxentius läßt ...
. . 36. Zauberkünste des ...
. . 37. Die Niederlage ...
. . 38. Tod des Maxentius ...
. . 39. Konstantins Einzug ...
. . 40. Das Standbild Kons...
. . 41. Freude in den Prov...
. . 42. Konstantins Ehrenb...
. . 43. Konstantins Wohltä......
. . 44. Konstantin nimmt ...
. . Mehr
. Buch II
. Buch III
. Buch IV
. Des Kaisers Konstantin ...

Titel Top Back Next
 
Kontakt: Griechische Patristik und orientalische Sprachen - Miséricorde - Av. Europe 20 - CH-1700 Fribourg
Letzte Änderung am 4. April 2008.
Gregor Emmenegger