Wenn soziale Gerechtigkeit dich interessiert!

EquOpp (Equal Opportunities) ist von engagierten Studierenden gebildet, die bei ihren Treffen verschiedene soziale Fragen besprechen. Die Aufgabe dieser Kommission der AGEF ist es, die Studierendengemeinschaft sowie besonders die unterschiedlichen Instanzen der Universität Freiburg für Themen wie Billigkeit und soziale Gerechtigkeit zu sensibilisieren. Verteidigt wird die Gleichberechtigung für alle, inklusive der LGBTQIA+-Gemeinschaft, der nicht weissen Menschen, der Angehörigen religiöser Minderheiten, sowie der Personen mit Behinderungen und/oder prekären Lebensverhältnissen.

Innerhalb Equopps ist eine Arbeitsgruppe für die Verteidigung der Geschlechtergleichheit aus einer intersektionalen feministischen Perspektive verantwortlich: HERights bietet öffentliche Feminist Meet-Ups, die drei Mal pro Semester vor dem Treffen des Buchclubs in einem Café stattfinden. Diese ca. zweistündigen Veranstaltungen bieten eine ideale Gelegenheit, neue Menschen in einem wohlwollenden Rahmen kennenzulernen. 

Um die soziale Gerechtigkeit zu fördern, organisiert EquOpp über das ganze Jahr Veranstaltungen (wie Workshops, Vorträge, usw.) und arbeitet häufig mit der GDI-Kommission (Gleichstellung, Diversität und Inklusion) der Universität, sowie dem Freiburger LGBTQIA+-Verband LAGO zusammen. 

Weitere Informationen zu den kommenden Feminist Meet-Ups und den anderen Veranstaltungen findet ihr auf unsererInstagram-Page oder auf der offiziellen AGEF-App! 

In den letzten zwei Jahren hat sich EquOpp besonders mit zwei grossen Projekten für das universitäre Leben eingesetzt. Zunächst wurde 2020 durch ehemalige Mitglieder·innen der Kommission das Tool zur Meldung von Diskriminierung entwickelt und eingeführt. Auf dieser frei zugänglichen Plattform kann über erlebte Diskriminierungssituationen an der Universität Freiburg anonym berichtet werden. Das Tool wird ausschliesslich von EquOpp und der AGEF verwaltet und Personendaten werden unter keinen Umständen der Universität mitgeteilt. 

Hier geht es zum Tool: https://www.unifr.ch/agef/de/dienstleistungen/tool-zur-meldung-von-diskriminierung.html

Und falls ihr eine Ansprechperson braucht, geht es hier zur Ombudsstelle: https://www.unifr.ch/uni/de/organisation/ombudsstelle.html 

Das zweite Projekt ist die Entwicklung und Aufstellung von Hygieneboxen auf dem Campus gewesen, die von mehreren EquOpp-Mitglieder·innen durchgeführt wurde. Mit der Unterstützung der AGEF und der Universität wurden die Boxen zu Beginn des Frühlingssemesters 2022 bereitgestellt und monatlich mit Tampons und Binden nachgefüllt. Aufgrund des exzellenten Feedbacks hat die Universität vor, das Konzept weiterzuführen, was für EquOpp als Impulsgeber eine grossartige Nachricht ist. 

Wenn ihr uns bei der nächsten GV besser kennenlernen wollt, dann zögert nicht und schreibt uns an folgender Adresse: equopp@unifr.ch!