Fakultät

Kontakt

Theologische Fakultät
Universität Freiburg
Av. de l´Europe 20
1700 Freiburg
Schweiz
Tél. +41 (0)26 300 73 70

Dekanat
Sprechstunde: 
Di - Do 9.30 - 11 
Di 13 - 15 Uhr 
oder nach Vereinbarung
MIS 1225

Maturapreis

Wettbewerb 2018 für die beste Matura-Arbeit im Themenbereich:
Das Christentum und die Religionen

Die Theologische Fakultät der Universität Freiburg vergibt jedes Jahr einen Preis von Fr. 500.- für die beste Matura-Arbeit im Themenbereich:
Das Christentum und die Religionen (z.B. Spiritualität, Geschichte, Kirchen, interreligiöser Dialog…).

Teilnahme an der Wettbewerb 2018
Ihre Arbeit muss mit der Beurteilung und der zuerkannten ote von der betreuenden Lehrperson eingesandt werden. Die begutachtende Jury besteht aus ProfessorInnen der Fakultät und wird vom Dekan Luc Devillers präsidiert.
Einsendeschluss:
15. April 2018
Veröffentlichung der Resultate:
15. Juni 2018

Bewerbungsformular 2018
Flyer



Meilleur travail de maturité 2017

Le prix de la Maturité 2017 sera attribué à un collégien de Suisse romande, M. Charles Tolis. Originaire de Vessy, élève au Collège Emile-Gourd à Genève, il a été récompensé pour son travail intitulé « De Imperio romano et Christi fide. L’empire romain face à la christianisation » (32 pages). Son travail de maturité a reçu la meilleure note : 6/6.

M. Tolis a choisi un sujet très intéressant et toujours d’actualité, puisqu’il fait encore l’objet de discussions et d’avis divergents dans la littérature scientifique contemporaine.

Après une introduction, l’auteur aborde la question du développement du christianisme et de son influence sur la société romaine. La partie centrale de son travail cherche alors à répondre aux questions suivantes : Peut-on considérer que le christianisme est une cause de la chute de l’Empire romain ? Si oui, pourquoi ? Et si la réponse est négative, pourquoi ?

M. Tolis présente ensuite les autres raisons susceptibles d’avoir affaibli l’Empire et précipité sa chute, avant de donner sa propre opinion.

Il considère que le christianisme a certes contribué à la chute de l’Empire romain, mais sans en être la cause principale. La nouvelle religion aurait notamment favorisé la mise en question du rôle de l’empereur, et facilité l’ouverture de l’Empire à l’égard de nouveaux peuples. Mais ce sont sans doute les invasions barbares qui ont le plus directement atteint les fondements de l’Empire. Finalement, que le christianisme soit apparu ou non, l’Empire se serait bel et bien effondré.

Le prix sera officiellement décerné à M. Trolis lors de la prochaine Fête des Diplômés de la Faculté, le vendredi 20 avril 2018.

 

 

Die beste Matura-Arbeit 2016

Die Theologische Fakultät verleiht die Maturapreis an einer Appenzellerin.

Salome Hengartner aus Trogen in Appenzell Ausserrohden gewinnt den Maturapreis 2016 der Theologischen Fakultät der Universität Freiburg. Eine Jury wählte ihre Maturaarbeit aus insgesamt 18 eingereichten Arbeiten aus. Die Arbeit von Hengartner, die die Kantonsschule in Trogen besucht, trägt den Titel „Die Frau – Perle des Mannes oder doch minderwertiges Geschöpf? – Stellung der Frau im Judentum, Christentum, Islam“. Der Preis, der seit 2011 verliehen wird, ist mit 500 Franken dotiert.

In der Arbeit geht Hengartner diesen Fragen nach:
Inwiefern unterscheiden und entsprechen sich die Frauenbilder der drei monotheistischen Religionen? Wie werden die überlieferten Frauenbilder heute im Alltag von gläubigen Frauen umgesetzt? Gibt es einen Unterschied zwischen den durch die Schriften vorgegebenen Rollen und der praktischen Umsetzung?

Die Autorin stellt die Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Frauenbildes in den genannten Religionen fest – und sie ist sich der heutigen Kluft zwischen dem Frauenbild in den Heiligen Schriften und der Umsetzung im Alltag bewusst. Diese ist für sie kulturell geprägt, sollte aber heute tendenziell den Frauenrechten entsprechen (Gleichheit, Nichtdiskriminierung).

Am interessantesten waren für die Autorin die Interviews mit einer reformierten Pfarrerin, mit einer katholischen Nonne, mit einer Muslima und mit einer orthodoxen Jüdin, bei denen sie einen tiefen Einblick in den Alltag von gläubigen Frauen bekommen hat.

 

 

 

Maturapreis 2015

Verleihung der Maturapreis an Luana Nava
am 18. März 2016 wärend des Diplomfeiers

Diplomierten 2016


   
 
 
 

Theologische Fakultät - Avenue de l'Europe 20 - Tel. +41 26 300 73 70
decanat-theol@unifr.ch